Maria-Christin Anderfuhren

| Kandidatin Sachsen
Maria-Christin Anderfuhren
Frage stellen
Jahrgang
1984
Wohnort
Leisnig
Berufliche Qualifikation
Kommunikations, Medien- und Politikwissenschaftlerin
Ausgeübte Tätigkeit
Geschäftsführerin, Musikerin, Elternzeit
Wahlkreis

Wahlkreis 21: Mittelsachsen 4

Liste
Landesliste, Platz 29
Parlament
Sachsen

Sachsen

In der Lausitz haben der Erhalt des Industriestandortes und der Arbeitsplätze Vorrang vor Klimaschutzzielen.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Lehne ab
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Neutral
Das ist eig. Bundesthema - wir Pflegeberuf so verändern und bezahlen, dass er wieder attraktiv wird. Und müssen die gezielte Qualifizierung von Geflüchteten bzw. Migrant*innen zu Fachkräften unterstützen.
Kommunen sollen städtische Wohnungen nicht mehr verkaufen dürfen.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Es soll kein Wahlrecht ab 16 bei Landtagswahlen geben.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Lehne ab
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Bundesthema, aber - grünes Modell ist: Garantierente bereits nach 30 Beitragsjahren, auch bei Unterbrechungen.
Bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sollen soziale und ökologische Aspekte künftig stärker beachtet werden, auch wenn es am Ende mehr kostet.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Ich bin davon überzeugt, dass uns das am Ende sogar weniger kostet - die gesamtgesellschaftlichen b zw. volkswirtschaftlichen Folgen des Klimawandels nämlich einkalkuliert.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und der Politik veröffentlicht werden.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Wer sich verpflichtet, für mindestens 10 Jahre auf dem Land zu praktizieren, soll bevorzugt zum Medizinstudium zugelassen werden (Landarztquote).
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Dennoch gibt es bevorzugte Mittel, wie mehr Stipendienprogramme. Es ist auch notwendig, dass wir für ÄrztInnen eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich machen.
In Sachsen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Abgelehnte Asylbewerber*innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Lehne ab
Dies wäre sinnvoll, wenn die Entscheidungskriterien, nach denen zurückgeführt wird, unserem Grundgesetz entsprechen würden (Abschiebung in unsichere Herkunftsländer wie z.B. Afghanistan sind für mich inakzeptabel (z.B. Afghanistan))
Die Listen der Parteien zu Landtagswahlen müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Neutral
Auf öffentlichen Flächen sollen weiterhin Herbizide wie Glyphosat eingesetzt werden können, solange es keine effektiven Alternativen gibt.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Lehne ab
Für öffentliche Flächen sind bereits zahlreiche Alternativen vorhanden, in bestimmten Bereichen kann man umbauen, dass weniger "Unkraut" durchkommt, an anderen Stellen muss man sich entspannen, wenn doch mal ein Blättchen mehr wächst. Ackergifte sollten schnellstmöglich europaweit verboten werden.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Der sächsische Verfassungsschutz wird aktuell seinen Aufgaben nicht gerecht.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Beim Ausbau von WLAN-Netzwerken und beim Breitbandausbau sollen Unternehmen Vorrang vor Privatpersonen haben.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Lehne ab
Die Wiederansiedelung des Wolfs ist ein Erfolg für den Naturschutz in Sachsen, er sollte deshalb auch weiterhin nicht abgeschossen werden dürfen.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Der Abschluss eines Wolfes darf nur das allerletzte Mittel sein, wenn Vergrämung etc. nicht funktioniert, zumal alle Weidetierhalter den Verlust eines Tieres vollständig ausgeglichen bekommen, wenn sie die Präventionsmaßnahmen nachweisen können.
Kitagebühren sollen vollständig abgeschafft werden.
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Neutral
Derzeit hat die Qualität Vorrang (z.B. Verbesserung Betreuungsschlüssel), sodass der kostenfreie Kitabesuch derzeit nicht sinnvoll ist. Langfristig ist da aber sehr wünschenswert.
Menschen mit besonders großem Vermögen sollen mehr Steuern zahlen (Vermögenssteuer).
Position von Maria-Christin Anderfuhren: Stimme zu
Generell brauchen wir eine massive Umverteilung von (ganz) oben nach unten.

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.