Manuela Langer

| Kandidatin Nordrhein-Westfalen
Jahrgang
1964
Wohnort
Köln
Berufliche Qualifikation
Industriekauffrau
Ausgeübte Tätigkeit
Buchhalterin
Liste
Landesliste, Platz 36
Parlament
Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisergebnis
1,2 %
Wahlkreis
Köln IV

Nordrhein-Westfalen

Zum Kandidatencheck
Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Überwachung schafft keine echte Sicherheit. Die innere Sicherheit ist vor allem von sozialer Ungleichheit bedroht; wo Menschen sozialen Abstieg erleben oder befürchten müssen, wo sie am Existenzminimum leben, wo sie gesellschaftlich abgehängt werden, da radikalisieren sie sich. Dagegen hilft keine Überwachung, sondern nur eine faire Sozialpolitik.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Manuela Langer: Stimme zu
Junge Menschen brauchen mehr Zeit zum Lernen. Die Verkürzung auf 12 Jahre findet in der Mittelstufe statt, dadurch sind die Schulformen weniger durchlässig. Auf dem Gymnasium ist kein Erwerb der Mittleren Reife mehr möglich.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Manuela Langer: Stimme zu
Jugendliche sollen neutral und sachlich über alle Formen der Sexualität aufgeklärt werden.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Manchmal muss man auch die heilige Kuh schlachten...
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Manuela Langer: Stimme zu
Wer verdient, muß auch für die Kosten aufkommen.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Afghanistan ist kein sicheres Herkunftsland.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Manuela Langer: Stimme zu
Die Hürden sind derzeit zu hoch.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Betreuungsgeld verhindert frühkindliche Bildung und Sozialisation.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Manuela Langer: Stimme zu
Gerade für Familien mit geringem Einkommen sind kostenpflichtige Kitaplätze oft nicht zu stemmen.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Bei Kultur und Sport sparen? Besser: Die Einnahmen verbessern und ausufernde Kosten durch Fehlplanung vermeiden.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Manuela Langer: Neutral
Wir fordern den fahrscheinfreien Nahverkehr. Ein kostenloses Ticket für finanzschwache Menschen kann nur eine Übergangslösung sein. Es entlastet, aber stigmatisiert auch.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Das ist Rassismus pur. Und Rassismus hat in unserer Gesellschaft keinen Platz.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Manuela Langer: Stimme zu
Medien müssen politisch neutral bleiben. Das ist nicht möglich, wenn Politiker in ihren Gremien sitzen.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Manuela Langer: Stimme zu
Der Bürger muß es bezahlen, also hat der Bürger ein Recht auf Information.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Wir brauchen keinen Solidarpakt, wenn das Land seinen Verpflichtungen nachkommt.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Manuela Langer: Lehne ab
Die Frage stellt sich nicht wirklich. Umweltschutz schafft mehr Arbeitsplätze, als er vernichtet.
# Arbeit 18Apr2017

(...) wie siehst Du das Thema Arbeit der Zukunft im Zusammenhang mit der Digitalisierung. So wie es jetzt aussieht, wird es ja in der absehbaren Zukunft deutlich weniger Arbeitsplätze geben dadurch. Was soll mit all den vielen Menschen geschehen, die dann keinen Arbeitsplatz mehr haben? (...)

Von: Martina Broschei

Antwort von Manuela Langer (PIRATEN)

(...) Wir Piraten setzen deshalb auf das Bedingungslose Grundeinkommen. Dabei erhält jeder monatlich eine Summe, von der er bescheiden leben kann, und die ihn vom Zwang zu Arbeiten befreit. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.