Prof. Dr. Lienhard Pagel

| Kandidat Bundestag
Prof. Dr. Lienhard Pagel
Frage stellen
Jahrgang
1947
Wohnort
Klockenhagen
Berufliche Qualifikation
Ingenieur
Ausgeübte Tätigkeit
Professor für Mikrosysteme und Gerätetechnik
Wahlkreis

Wahlkreis 15: Vorpommern-Rügen - Vorpommern-Greifswald I

Wahlkreisergebnis: 0,9 %

Liste
Landesliste Mecklenburg-Vorpommern, Platz 5
Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Für den Bürger muss es Bestandsschutz geben. Übrigens kann der Schadstoffausstoß durch Optimierung von Ampelanlagen und Verkehrsführungen verringert werden. Diesbezüglich sehe ich sehr viel Potenzial.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Deutschland kann nicht beliebig viele Flüchtlinge aufnehmen und versorgen.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Bei der Massentierhaltung müssen die Bestimmungen des Tierschutzes eingehalten werden. Ob das in Einzel-Haltung oder in Massen erfolgt, ist nicht wichtig.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Unternehmen machen Gewinne wie nie zuvor. Bei entsprechender Besteuerung sollte ausreichend Geld für Renten vorhanden sein. Im Übrigen hat sich die Produktivität in den letzten Jahrzehnten vervielfacht, so dass auch weniger Beitragszahler mehr Rentner "versorgen" können.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Diese Forderung ist zur Gewährleistung von Transparenz notwendig. Transparenz sollte ein grundlegendes Prinzip der Politik sein und ist auch zur Vermeidung von Korruption erforderlich.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Menschen haben immer durch Züchtung Gene von Tieren und Pflanzen verändert. Ein Missbrauch durch Monopolisierung und Patentierung von Pflanzen muss verhindert werden. Grundsätzlich muss das Vorsorgeprinzip gelten, also der Verkäufer muss die Unbedenklichkeit nachweisen, sonst muss ein Verbot her.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Die Geschwindigkeit muss abhängig von der Verkehrssituation geregelt werden.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Am Beispiel der Schweiz sieht man, dass Volksabstimmungen sinnvoll sind. Das ist Demokratie und wird vom Grundgesetz im Artikel 20 (2) gefordert.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Bei der Terrorabwehr geht es um die Verteidigung der Freiheitsrechte, keinesfalls um die Abschaffung eben dieser Freiheitsrechte.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Neutral
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Das Kriegswaffenkontrollgesetz fordert: "Exporte dürfen nicht genehmigt werden, wenn „die Gefahr besteht“, dass die gelieferten Waffen „bei einer friedensstörenden Handlung, insbesondere bei einem Angriffskrieg“ verwendet werden (§ 6 (3) 1)".
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Der Einsatz der US-geführten Koalition mit Beteiligung der Bundeswehr war und ist erfolgreich.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Im Grundgesetz ist der Satz „Es besteht keine Staatskirche.“ verankert. Obwohl die Präambel von einem christlichen Staat ausgeht: „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, ...“, rechtfertig dieser Grundsatz nicht, dass der Staat die Kirchensteuer für die Kirche erhebt.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Die Bezieher höher Einkommen müssen einen höheren, also angemessen Anteil für den Staat leisten.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Flexibilität ist auch mit befristeten Arbeitsverträgen möglich. Das Interesse der Arbeitnehmer muss hier im Vordergrund stehen. Nicht nur Unternehmen müssen planen können, auch Arbeitnehmer müssen Anschaffungen und Familie planen können. Im Sozialstaat müssen die Arbeitnehmer Priorität haben.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Wehret den Anfängen!
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Lehne ab
Die enorme Steigerung der Produktivität in den letzten Jahrzehnten macht es nicht notwendig, dass ältere Menschen länger arbeiten. Sie sollten es jedoch dürfen, wenn sie wollen.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Spenden schaffen Abhängigkeiten und Korruption. Parteien sind ausreichend finanziert und nicht auf Spenden angewiesen.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Prof. Dr. Lienhard Pagel: Stimme zu
Die Geheimhaltung der Vertragstexte ist das Gegenteil von Transparenz. Es geht nicht um stärkere Beteiligung der Öffentlichkeit, sondern um Beteiligung überhaupt. Solche grundlegenden Verträge müssen durch das Volk per Volksabstimmung legitimiert werden; Grundgesetz Art 20 (2).

Die politischen Ziele von Prof. Dr. Lienhard Pagel

Wir wollen   
Regierung durch das Volk.
Das ist partizipatorische Demokratie
          durch Volksentscheide,
          durch Mitbestimmung vor Ort und
          durch Wahlen.                   

Wir wollen keine
Regierung durch Eliten für das Volk.
Das wird  repräsentative Demokratie genannt und ist keine Demokratie.

          Sie führt zur systematischen Verrechtlichung
          der organisierten Kriminalität  
          der Macht-Eliten.  Beispiele: Steuerrecht, TTIP, CETA,…

Nur so funktioniert Demokratie:

Jeder Bürger hat einen angemessenen Anteil an allen Entscheidungen, die das eigene gesellschaftliche Leben betreffen.  (1789)

Zentrale Bereiche der Gesellschafft, insbesondere die Wirtschaft und Banken, dürfen nicht von einer demokratischen Kontrolle ausgeklammert werden.

Deshalb brauchen wir

  • Volksentscheide nach Schweizer Vorbild
  • Teilhabe des Volkes an allen Entscheidungen zur Asylpolitik. 
  • Asyl ist Bleiberecht auf Zeit.
  • Teilhabe der Bürger an Entscheidungen zur Energiepolitik.
  • STOP der Privatisierungen: Gesundheit, Strom, Gas, Wasser gehören nicht in Privathand. Schulen und Autobahnen müssen in der öffentlichen Hand bleiben.
  • Bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen. Geld ist vorhanden.
  • Die Unternehmen machen hohe Gewinne, es geht ihnen so gut wie noch nie.
  • Anstieg der Reallöhne, so wie die Gewinne der Unternehmen ansteigen.
  • Rentenerhöhungen und Vermeidung von Altersarmut -  „Wir schaffen das!“
  • STOP des Sozialabbaus -  „Deutschland ist ein reiches Land“
  • Erhalt des Bargeldes, ohne Bargeld werden wir total überwacht und entmündigt.

 

Alle Fragen in der Übersicht

Sg. Herr Prof. Pagl,

als Chemiiker befasse ich mich seit 40Jahren mit den Begriffen Information, Evolution, Entropie und in letzter Zeit...

Von: Trbet SEVQEVPU

Antwort von Prof. Dr. Lienhard Pagel
FREIE WÄHLER

(...) Ich bin erfreut über ihr Interesse. Nach der Bundestags-Wahl werde ich auf Anregung des Verlages das Buch "Information ist Energie" überarbeiten. Inzwischen kann ich einige Sachverhalte präziser Formulieren. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.