Bayern Wahl 2008
Frage an
Jörg Kästl
ÖDP

Sehr geehrter Herr Kästl!

Umwelt
24. September 2008

(...) Ich denke, durch eine Koordination der einzelnen Aktivitäten. Durch Stärkung von Forschungsinstitutionen wie das ZAE Bayern, die derartige Initiativen fachlich unterstützen und begleiten sollten. An vielen Bayerischen Fachhochschulen und Universitäten wird heute F&E in verschiedenen Fachbereichen vom Bauwesen über die Versorgungstechnik, Energietechnik bis hin zur Verkehrstechnik betrieben. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jörg Kästl
ÖDP

Sehr geehrter Herr Kästl!

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
20. September 2008

(...) als Bernhard Suttner bei der Parteienbefragung des Bayerischen Fernsehens den Schleier der unangebrachten Toleranz von der Sendung zog und dem Moderatorenteam und den Zuschauern deutlich gesagt hat, dass dem Vertreter der NPD ein Podium geboten wurde, mit Kreide in der Kehle seine Lügen zu verbreiten, war ich im ersten Moment erschrocken und dachte, dass er gerade eine Gelegenheit verpasst, unsere Politik darzulegen. Dann dachte ich: Was für ein Courage. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jörg Kästl
ÖDP

Sehr geehrter Herr Kästl,

die CSU-Landtagsabgeordnete aus Landshut, Frau Gertrud Goderbauer, hat hier auf kandidatenwatch.de erklärt, wie unabdingbar eine dritte Start- und Landebahn für Bayern sei.

Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen
03. September 2008

(...) Flugverkehr und Klimaschutz sind untrennbar! Wir kämpfen bayern- und bundesweit dafür, dass die politische Unvernunft in Sachen Flugverkehr endlich aufhört und die notwendigen Konsequenzen gezogen werden: Der sofortige Stopp der klimapolitisch untragbaren und zudem menschenverachtenden Startbahn-3-Planung am Münchner Flughafen ist hier erst der Anfang; Subventionsabbau und eine angemessene Besteuerung des Flugverkehrs müssen schnell folgen. Darüber hinaus ist die ödp die einzige Klimaschutzpartei, die auch die Beibehaltung des bestehenden Mindestrechtsschutzes für das ungeborene Leben uneigenschränkt befürwortet und die Kruzifixe in unseren Schulen unangetastet lassen will! (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jörg Kästl
ÖDP

Sehr geehrter Herr Kästl,,

was gedenkt die Stadt mit der alten, und trotzdem wunderschönen Schlüter Fabrik zu tun, die ja wie bekannt unter Denkmalschutz steht ?

Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen
03. September 2008

(...) nach Rückfrage bei unseren ödp-Stadträten in Freising kann ich Ihnen folgende gute Nachricht übermitteln: Zwischenzeitlich wurde ein Investor gefunden, der sich bereiterklärt hat, das bestehende Baudenkmal wieder einer Nutzung zuzuführen. Geplant und zwischenzeitlich von der Stadt auch genehmigt ist die Nutzung als Einkaufszentrum mit Gastronomie. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jörg Kästl
ÖDP

Was kann die ödp am 28. September realistisch erreichen und lohnt sich eine Stimme für die ödp?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
17. August 2008

(...) ich versichere Ihnen: Eine Stimme für die ödp (Landtag und Bezirkstag) wirkt auf jeden Fall - das hat die ödp durch praktische Erfolge in der bayerischen Landespolitik während vieler Jahre bewiesen: Büchergeld abgeschafft, 5 Standorte für neue Atomkraftwerke in Bayern durch Volksbegehren verhindert. Landtag und Staatsregierung kostensparend verkleinert. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jörg Kästl
ÖDP

Was wollen Sie mit der ödp im bayerischen Landtag für die Familien erreichen?

Familie
17. August 2008

(...) Dazu gehören der Ausbau von Teilzeit-Erwerbsmöglichkeiten, ein familiengerechtes Rentensystem, ein verminderter Mehrwertsteuersatz für Kinderartikel, die regelmäßige Anpassung von staatlichen Leistungen für Kinder und die Einführung eines Erziehungsgehaltes, das den Namen auch verdient. Erst dann können sich Eltern frei entscheiden, ob sie erwerbstätig sein oder zugunsten der Erziehung ihrer Kinder auf Erwerbstätigkeit verzichten wollen. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jörg Kästl
ÖDP

Was wollen Sie konkret tun, um als Landtagsabgeordneter die Biomassetransporte zwischen Garching und Zolling (Kraftwerk Anglberg) auf die Schiene zu bringen, damit die Belastungen und Gefährdungen (Kindergarten, Schule, etc.) für die Anwohner (Haa

Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen
17. August 2008

(...) dieses Thema beschäftigt mich schon seit vielen Jahren. Seit der Planung des Biomassekraftwerkes kämpfe ich für die Anlieferungen der Biomasse auf der bereits bestehenden Schienenstrecke. Erst wurde dies aus formaljuristischen Gründen -ohne jede Vernunft- verhindert, dann scheiterte es an der Weigerung des Mutterkonzerns e-on, in eine sinnvolle Entladeanlage zu investieren. (...)