Jonathan Babelotzky

| Kandidat Bayern
Jonathan Babelotzky
Frage stellen
Jahrgang
1998
Wohnort
München
Berufliche Qualifikation
Informatik/Volkswirtschaftslehre
Ausgeübte Tätigkeit
Student
Stimmkreis

Stimmkreis 101: München-Hadern

Stimmkreisergebnis: 0,7 %

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 3
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Jonathan Babelotzky: Lehne ab
Der zu Zeiten der Aufklärung errungene Erfolg eines säkularen Staates ist zu schützen. Die Trennung von Staat und jeglicher Religion muss gewährleistet werden, um die Freiheit und Würde aller zu bewahren.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
Es ist wichtig, dass wir in Bayern auch im Alter ein menschenwürdiges Leben führen können. Die Finanzierung gestaltet sich aufgrund der Überalterung der Gesellschaft zunehmend schwierig. Hier müssen Spitzenrentensätze angeglichen werden und Unternehmen stärker zur Verantwortung gezogen werden.
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Jonathan Babelotzky: Lehne ab
Mit einer solchen Pflicht würden wir Eltern entmündigen und niemandem helfen. Für freiwillig genutzte Ganztagsbetreuung ist es hingegen wichtig, dass ausreichend kostenlose Plätze geschaffen werden.
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Jonathan Babelotzky: Lehne ab
Menschen mit hohem Einkommen nutzen oft diverse Rechtsformen und Steuerschlupflöcher um Steuerzahlungen zu umgehen. Aufgabe der Politik ist hier Steuerschlupflöcher zu schließen und durch eine Transaktionssteuer von mindestens 1 % diese Menschen zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung zu ziehen.
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
Unbebaute Flächen unversiegelt zu lassen ist ein wichtiger Aspekt des Umweltschutzes, deswegen setzen wir PIRATEN uns bereits in vielen bayrischen Kommunen aktiv für den Erhalt unversiegelter Flächen ein.
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Jonathan Babelotzky: Neutral
Einerseits muss geltendes Recht umgesetzt werden, andererseits sind die totale Abriegelung der Grenze und die damit verbundenen über 3 Stunden langen Staus an der Grenzkontrolle keine gute Lösung. Sie sind ein Ärgernis für bayrische Autofahrer und schaden nachweislich der bayrischen Wirtschaft.
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
Vom Ausbau der Infrastruktur profitieren nicht nur Bewohner ländlicher Regionen, auch Metropolen werden durch eine Verlagerung entlastet. In Zeiten der Digitalisierung benötigen Unternehmen Anschlüsse mit hohen Datenübertragungsraten, daher geht mit dieser Förderung auch der Breitbandausbau einher.
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Jonathan Babelotzky: Neutral
Um das Fortbestehen von Betrieben zu sichern, ist eine solche Hilfe in Einzelfällen angemessen. Der Staat ist allerdings nicht in der Pflicht jegliche Ernteausfälle zu kompensieren. Programme, welche landwirtschaftliche Strukturen an den Klimawandel anpassen, sind zu fördern.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
Im Landtag in NRW hat die Piratenfraktion ein solches Lobbyregister bereits als Antrag gestellt, leider wurde dieses aufgrund einer Mehrheit von SPD, Grüne, CDU und FDP abgelehnt. Auch in Bayern werden wir PIRATEN für ein solches Lobbyregister eintreten.
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Jonathan Babelotzky: Lehne ab
Die Rechtssicherheit ist ein essenzieller Bestandteil unserer Gesellschaft. Das die Polizei ohne richterlichen Beschluss Grundrechte unserer Bürger, wie das Fernmeldegeheimnis, missachten darf, halte ich nicht für angemessen.
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
Eine generelle unbefristete Beschäftigung ist notwendig, denn es ist widersprüchlich sich über den Lehrermangel zu beschweren - das viele den Job als zu unattraktiv wahrnehmen - und im selben Atemzug jedes Jahr Lehrer vor den Sommer&Winter-Ferien zu feuern und danach wieder einzustellen.
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Jonathan Babelotzky: Lehne ab
Die Entscheidung der Bevölkerung ist zu achten. Es ist anmaßend, als gewählter Repräsentant der Bevölkerung den demokratischen Willensbildungsprozess eines Bürgerentscheides zu missachten.
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
In Deutschland sterben laut Umweltbundesamt im Mittel jährlich rund 6000 Menschen aufgrund von Folgen der durch den Straßenverkehr verursachten Luftbelastung. Maßnahmen die Luftverschmutzung in Städten reduzieren, schützen nicht nur die Umwelt, sondern retten auch Menschenleben.
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Jonathan Babelotzky: Neutral
Finanzielle Entlastung für Familien mit Kindern ist notwendig, allerdings läuft das "Baukindergeld Plus" Gefahr nur Familien einer bestimmten Einkommensschicht zu unterstützen.
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Jonathan Babelotzky: Neutral
Diese Entscheidung hat wenig Relevanz, wichtiger ist eher die gesetzlichen Regelungen so anzupassen, dass auch Asylsuchende die Möglichkeit haben, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Asylsuchende sollen nicht dazu gezwungen werden, auf die Kosten anderer Leben zu müssen.
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Jonathan Babelotzky: Lehne ab
Videoüberwachung hat noch keinen zusammengeschlagenen Rentner vor seinem Tod bewahrt, wohl aber das Geschehen aus mehreren Perspektiven abgebildet. Mehr Sicherheit erreicht man nicht durch den Ausbau der Videoüberwachung, sondern durch die Einstellung von mehr Polizisten.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
Aufgrund der Überalterung der Gesellschaft und des Pflegekräftemangels sehe ich keine andere Möglichkeit als diese, um eine menschenwürdige und individuelle Pflege zu gewährleisten. Es ist allerdings darauf zu achten, das gerade in der Pflege sprachliche Qualifikation eine Notwendigkeit darstellt.
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Jonathan Babelotzky: Neutral
Der gewählte Bildungsweg ist die freie Entscheidung eines jeden Heranwachsenden. Hürden für den Wechsel zwischen ähnlichen Studiengängen und Ausbildungen sind zu mindern.
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Jonathan Babelotzky: Neutral
Wichtig sind hier in erster Linie Unterrichtsinhalte und Programme zur Förderung von Medienkompetenz. Eine Gesellschaft, die fähig ist gelesene Inhalte auf Wahrheitsgehalt, Quellen und statistische Härte zu überprüfen, ist weniger anfällig für Hass und gesellschaftliche Extreme.
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Jonathan Babelotzky: Stimme zu
Die Mietpreisbremse ist zu leicht zu umgehen, dem muss entgegengewirkt werden. Zusätzlich ist es wichtig durch sozialen Wohnungsbau und durch Förderung lokaler Wohnungsbaugemeinschaften eine Entspannung der Situation herbeizuführen.

Die politischen Ziele von Jonathan Babelotzky

Junge Menschen und ihre Interessen werden in der Politik häufig nicht ernst genommen. Das Ganze hat in der politischen Landschaft in Deutschland bereits eine gewisse Kultur. Zwar werben Parteien oft mit jungen Politikern auf ihren Plakaten, doch kann der Durchschnitt aller Abgeordneten im Bundestag bereits in 6 Jahren seine volle Rente beziehen. Das Bild eines Treffpunktes für alte Herren und alte Frauen ist kein Klischee, sondern Realität. Immerhin wird im Parlament weder Skat gespielt, noch werden Stammtischparolen geschrien, wobei doch, das gab's auch schon...

Doch sind es gerade junge Menschen, für welche die in der Politik getroffenen Entscheidungen die weitreichendsten Folgen haben. Deshalb brauchen diese in der Politik auch eine Vertretung. Während einem 80-Jährigen der Klimawandel fast egal sein kann und für die meisten 50-Jährigen die Bildungs- und Digitalpolitik im Leben kaum eine Rolle spielt, ist es gerade die junge Generation, die unter einer kurzfristig gedachten Politik zu leiden hat.

Zu dieser jungen Generation zähle ich mich mit meinen 19 Jahren definitiv dazu und mit meiner Platzierung auf Listenplatz 3 habe ich auch eine reale Chance, mich im Landtag für die Interessen junger Menschen in Deutschland einzusetzen. Meine politischen Forderungen reichen dabei von der Wahrung von Bürgerrechten und der Rechtssicherheit, wie beispielsweise der Rückabwicklung der drohenden Gefahr im bayrischen Polizei-Aufgaben-Gesetz(PAG), oder dem Kampf gegen Totalüberwachung und Zensur, über Umweltpolitische Ziele, Digitalisierung und an die Zeit angepasste, für jeden zugängliche hochwertige Bildung, mit stärkerer staatlicher Unterstützung für Familien, Auszubildende und Studenten, bis hin zum Einsatz für eine liberalere, gerechtere, friedlichere und sozialere Welt.

Du willst mehr wissen? Dann stelle doch einfach unten eine Frage, ich versuche alles so schnell wie möglich zu beantworten.

Über Jonathan Babelotzky

Politischer Geschäftsführer der Piratenpartei München. Liberal und realpolitisch. Mitorganisator bei NoPAG, CSD und #SaveYourInternet. Geboren in München, halb estnisch, halb deutsch.

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 29Sep2018

(...) Inwieweit steht Ihre Partei hinter dem Kohleausstieg?

Von: Xngueva Fpuzvqg

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 29Sep2018

Was beschäftigt dich am meisten zum Thema Umwelt? Und wie würdest du dich dafür einsetzen um zu versuchen es zu ändern? (...)

Von: Puevfgvan Ynif

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Was halten Sie von einem Rating-Tool, mit dem Bürgerinnen und Bürger den Entscheidungen der Politik direktes Feedback geben können?

Von: Gbz Fzvgu

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

(...) Die Problemstellung, welche bei Online-Abstimmungen auftritt, ist folgende: Wahlen sollten nach deutschem Grundgesetz gleich und geheim sein, sichert man ab, dass jeder nur eine Stimme abgibt, muss man dafür die IP-Adresse bzw. persönliche Daten speichern, um zu schauen, ob bereits abgestimmt wurde – dann ist die Wahl zwar gleich, aber nicht geheim – will man hingegen, dass das Abstimmungsverhalten jedes einzelnen Bürgers nicht offen liegt und zurückverfolgbar ist, darf man diese Daten nicht speichern, wodurch dann die Möglichkeit zur Mehrfachabstimmung gegeben ist – dann ist die Wahl zwar geheim, aber nicht unbedingt gleich. (...)

(...) meine Frage bezieht sich auf die Wehrpflicht. Haben Sie und Ihre Partei überlegungen, diese wieder einzuführen? (...)

Von: Snovna Jrvß

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

(...) Die aktuelle Technik der Bundeswehr benötigt gut geschulte Spezialisten. Wehrpflichtige können während der kurzen Wehrdienstzeit kaum noch ausreichend in der Handhabung komplizierter Waffensysteme ausgebildet werden. (...)

# Arbeit 28Sep2018

(...) ein Landtagsabgeordneter trägt sehr viel Verantwortung für unsere Gesellschaft, das Amt fordet eine hohe Arbeitsbereitschaft und viel politisches Verständnis. Da sie für einen Landtagskandidaten doch extrem jung sind, bin ich etwas skeptisch, lasse mich aber gerne von ihnen überzeugen. (...)

Von: Senax Orpuyre

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

(...) Politisch aktiv bin ich seit 7 Jahren. Angefangen hat mein politisches Engagement, als ich in einem Alter von 12 Jahren begann diverse Podiumsdiskussionen, hauptsächlich zu digital-politischen Themen, zu besuchen. Über die Jahre habe ich mir verschiedenste Parteien angesehen, mich mit deren Wahlprogrammen auseinandergesetzt und recherchiert was davon von Mandatsträgern umgesetzt wurde, oder zumindest versucht wurde umzusetzen und war von keiner Partei soweit überzeugt, dass ich in Erwägung gezogen hätte beizutreten. (...)

Welche Möglichkeiten siehst du darin, den Zustrom von Menschen in Städte vom Land weg zu stoppen?

Von: Jbystnat Jvrfr

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

(...) Die wichtigste Maßnahme, welche getätigt werden sollte, ist es Anreize für Unternehmen zu schaffen, Standorte in ländliche Regionen zu verlagern, oder welche dort aufzubauen. Das können zum einen finanzielle Anreize sein, welchen ich zum Teil kritisch gegenüber stehe, da davon die Bevölkerung nicht direkt profitiert und große Unternehmen meist mehr als genug Geld haben. (...)

# Integration 23Sep2018

(...) Wie steht Ihr als Piratenpartei bzw. Du als Kandidat zum Thema "Flüchtlinge und Integration"? (...)

Von: Tertbe Evrf

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

(...) Zuflucht vor politischer Verfolgung und den Folgen von Krieg und Bürgerkrieg zu gewähren gehört zu den elementaren Verpflichtungen des Völkerrechts. Die Piratenpartei setzt sich für einen solidarischen, respektvollen und menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen ein. (...)

# Soziales 21Sep2018

(...) Was wollen sie also gewährleistet haben. Soll der Religionsunterricht an Schulen abgeschafft werden oder soll Weihnachten kein Feiertag mehr sein.

Von: Ebys Tbzavgm

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

(...) Ich bin der Meinung, insbesondere für Träger von Einrichtungen wie Kindergärten und Seniorenheimen, die zum Großteil aus allgemeinen Steuereinnahmen finanziert werden, muss das allgemeine Arbeitsrecht und Diskriminierungsfreiheit gelten. Säkularisation betrifft auch die finanzielle und steuerliche Unterstützung des Staates von Religionsgemeinschaften, diese sehe ich für jegliche Religion kritisch. (...)

# Soziales 21Sep2018

Was ist der Plan der Piratenpartei um die wachsende soziale Ungleichheit einzudämmen?

Von: Orawnzva Orpuubsre

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

Auf lange Sicht ist der Plan die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens, welches bereits seit über 7 Jahren von der Piratenpartei Deutschland gefordert wird. Allerdings kann das nicht Schlag auf Schlag passieren, es müssen vielmehr kontinuierlich die Grundlagen für ein solches Grundeinkommen geschaffen werden. (...)

Würden Sie die IT-Infrastruktur unseres Stadtteiles verändern wollen? Und wenn ja, inwiefern? (...)

Von: Ivpgbe Frvsreg

Antwort von Jonathan Babelotzky
PIRATEN

(...) Ich lehne Vectoring auf Kupferkabeln als nicht zufriedenstellende veraltete Übergangstechnologie ab. Jegliche Ressourcen die dem Ausbau der IT-Infrastruktur zur Verfügung stehen, müssen in die modernsten Technologien investiert werden, um den Anforderungen der Zeit gerecht zu werden. (...)

%
8 von insgesamt
10 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.