Johann Eberle
BAYERNPARTEI

Frage an Johann Eberle von Hjr Craare bezüglich Familie

17. August 2008 - 18:29

Sehr geehrter Herr Eberle,

wie steht die Bayernpartei dem anwachsenden Alkoholmißbrauch bei Jugendlichen und auch der älteren Generation gegenüber und welche Gegenmassnahmen fordert die Bayernpartei?

Frage von Hjr Craare
Antwort von Johann Eberle
22. September 2008 - 09:03
Zeit bis zur Antwort: 1 Monat

Sehr geehrter Herr Penner,

aus meiner langen Erfahrung als Sozialpädagoge weiß ich, dass Alkoholismus oft keine reine Sucht nach dem "Stoff" ist, sondern vielmehr Ausdruck einer tiefersitzenden psychischen Erkrankung. Diese zeigt überraschende Parallelen zu anderen Symptomatiken, bspw. zu Selbstüberschätzung, Streitsucht oder Intriganz.

Hier gilt es meinesachtens, den Betroffenen zu helfen und ihnen Wege aus alten Schemata aufzuzeigen. Gleichzeitig weiß ich natürlich - und habe das oft genug auch selbst erlebt -, dass sich manche Menschen gar nicht helfen lassen wollen, ja, sie meist gar keine Problemeinsicht zeigen, ihr Verhalten als normal oder richtig einstufen oder zumindest die Schuld dafür bei anderen suchen.

In solchen Fällen ist dann leider auch die Sozialpädagogik oft genug ratlos und muss mit ansehen, wie eine Person vielleicht gar in kriminelle Muster abrutscht. Hier sollte es meinesachtens Möglichkeiten geben, auch durch Zwang auf den Betroffenen einzuwirken.

Mit freundlichen Grüßen,

Hans Eberle