Joachim Spatz
FDP

Frage an Joachim Spatz von Puevfgvna Crgrefra bezüglich Innere Sicherheit

02. Juni 2013 - 18:17

Sehr geehrter Herr Spatz

Ich beziehe mich auf den Artikel http://www.spiegel.de/politik/deutschland/euro-hawk-bundeswehr-ordnete-datenloeschung-an-a-903291.html und erlaube mir die Frage, inwieweit Sie -als das für meinen Bereich zuständige Ausschußmitglied- an der Verdunklung der Datenlage beteiligt waren.

Falls Sie NICHT beteiligt gewesen sein wollten oder sollten, so erhöbe sich die Anschlußfrage, WARUM Sie -stellvertretend für den gesamten Ausschuß- nicht informiert gewesen sein sollen.

Gruß in die Bezirkshauptstadt
Dr. Christian Petersen

Frage von Puevfgvna Crgrefra
Antwort von Joachim Spatz
06. Juni 2013 - 12:51
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 18 Stunden

Sehr geehrter Herr Dr. Petersen,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage auf meinem Profil bei abgeordnetenwatch.de.
Ich weise die implizite Unterstellung der Beteiligung an einer Verdunkelung zurück und verwahre mich ausdrücklich gegen den offensichtlich feindseligen Tenor Ihrer Anfrage.
Stattdessen verweise ich für alle weiteren Informationen auf die umfangreiche und transparente Dokumentation auf der Website des Bundesministeriums der Verteidigung ( http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c4/NYuxDsIwDET_yE4KA7ARVUh0ZCllS9soMmqSynXKwseTDNxJb7inwxeWRruTt0Ip2gWfOEx0GT8wht3DO2UuKwSKtIljygH7-pkdTCk6qRQXhQo9W0kMa2JZqsnMxQDNOCjdGqXVP_p7Pplbdzg2TXs3D1xDuP4AUdUVbA!!/
) zu den Vorgängen rund um das Thema Eurohawk. Dort finden Sie auch explizite Informationen darüber, zu welchem Zeitpunkt die Mitglieder des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, mich eingeschlossen, über die Probleme im Zusammenhang mit dem Eurohawk in Kenntnis gesetzt wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Spatz MdB