Jakob von Weizsäcker

| Abgeordneter EU-Parlament 2014-2019
Jakob von Weizsäcker
Frage stellen
Diese Person hat dieses Parlament verlassen
Jahrgang
1970
Wohnort
Erfurt
Berufliche Qualifikation
Volkswirt
Ausgeübte Tätigkeit
Abteilungsleiter im Thüringer Wirtschaftsministerium
Bundesland

Bundesland: Bundesliste

Parlament
EU-Parlament 2014-2019

Ausgeschieden am 06.01.2019

Alle Fragen in der Übersicht
# Wirtschaft 15Nov2018

Am 5.November stimmte der EU-Handelsausschuss für JEFTA, den Handelspakt zwischen EU und Japan. Die Vorlage wird im Dezember dem ganzen EU-Parlament zur Abstimmung vorgelegt. (...)

Von: Ensnryn Nyytöjre

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Zuschrift. Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, JEFTA, wurde am 12. Dezember 2018 vom Europäischen Parlament beschlossen. (...)

# Internationales 11Nov2018

(...) Die Frage: Mich würde jetzt schon Ihre Haltung zu JEFTA interessieren. (...)

Von: jbystnat unee

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, JEFTA, wurde am 12. (...) Auch ich habe dem Abkommen zugestimmt, weil aus meiner Sicht starke wirtschaftliche und politische Gründe dafür sprechen: Wirtschaftlich wird die Vertiefung des Handels mit Japan, immerhin der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt nach den USA und China, insgesamt positive Auswirkungen haben. (...) Im Gegensatz zu manchen Mutmaßungen wird durch JEFTA keine Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge - etwa der Wasserversorgung - erzwungen. (...) Auch werden durch JEFTA keine Klagen von Investoren gegen EU Staaten vor privaten Schiedsgerichten möglich. (...)

# Wirtschaft 10Nov2018

Wie stehen Sie zum japanischen Freihandelsabkommen JEFTA? (...)

Von: Fgrsna Ervpu

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, JEFTA, wurde am 12. (...) Auch ich habe dem Abkommen zugestimmt, weil aus meiner Sicht starke wirtschaftliche und politische Gründe dafür sprechen: Wirtschaftlich wird die Vertiefung des Handels mit Japan, immerhin der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt nach den USA und China, insgesamt positive Auswirkungen haben. (...) Im Gegensatz zu manchen Mutmaßungen wird durch JEFTA keine Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge - etwa der Wasserversorgung - erzwungen. (...) Auch werden durch JEFTA keine Klagen von Investoren gegen EU Staaten vor privaten Schiedsgerichten möglich. (...)

(...) Werden in Zukunft Algorithmen über den freien Meinungs- und Informationsaustausch im Internet entscheiden? Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass keine vereinfachenden Gesetze über komplexe Inhalte verabschiedet werden, die zumindest ausführlich diskutiert werden sollten. Können wir auf Sie zählen? (...)

Von: Xngwn Urvar

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Deshalb habe ich am 5. Juli gegen die Erteilung des Trilogmandats und damit gegen den Voss-Bericht in seiner jetzigen Form abgestimmt. (...)

Was ist ihre Meinung zum Thema Upload-Filtern und Zensur in Betracht auf Bildung und Forschung. (...)

Von: Znexhf Xbua

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Deshalb habe ich am 5. Juli gegen die Erteilung des Trilogmandats und damit gegen den Voss-Bericht in seiner jetzigen Form abgestimmt. (...)

(...) Können Sie mir erklären, was es mit dem Gesetz zur Upload-Filterung des Internets durch Algorithmen auf sich hat? (...)

Von: Fhfnaar Xyrva

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Deshalb habe ich am 5. Juli gegen die Erteilung des Trilogmandats und damit gegen den Voss-Bericht in seiner jetzigen Form abgestimmt. (...)

Werden Sie sich gegen die Artikel 13 und 11 der EU-Urheberrechtsreform aussprechen? (...)

Von: Neabyq Ervauneqg

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Deshalb habe ich am 5. Juli gegen die Erteilung des Trilogmandats und damit gegen den Voss-Bericht in seiner jetzigen Form abgestimmt. (...)

(...) Wieso keine Fair Use Regelung wie sie in Amerika Anwendung findet? Ich als Künstlerin bitte Sie inständig darum sich gegen Artikel 13 auszusprechen. (...)

Von: Ryran Senaxr

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Deshalb habe ich am 5. Juli gegen die Erteilung des Trilogmandats und damit gegen den Voss-Bericht in seiner jetzigen Form abgestimmt. (...)

# Bürgerrechte 28Juni2018

Sehr geehrter Herr von Weizsäcker,

ich bin schon seit 14 Jahren intensiver Autor und vor allem auch Fotograf in der Wikipedia. Das in der...

Von: Unaf-Crgre Ynzrem

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Im Bereich der Bankenregulierung, in dem ich seit Jahren tätig bin, ist eine solche Proportionalität eine Selbstverständlichkeit: Die größten systemrelevanten Banken und die Sparkasse um die Ecke werden regulatorisch eben nicht über einen Kamm geschoren. Da ich im Bericht des geschätzten Kollegen Axel Voss diese Proportionalität und ein entsprechendes Ausbalancieren mit zentralen netzpolitischen Zielen beispielsweise im Artikel 13 vermisse, plädiere ich für eine entsprechende Anpassung des Berichts, bevor das Parlament in den Trilog einsteigt. Deshalb habe ich am 5. (...)

(...) Die möglichen negativen Auswirkungen überwiegen in meinen Augen die gewollten positiven Effekte bei Weitem, in der öffentlichen Wahrnehmung wird die geplante Reform als kurzsichtige Lobbyarbeit gesehen. Als eine Zensurmaschine. (...)

Von: Eboreg Yvaqranh

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Deshalb habe ich am 5. Juli gegen die Erteilung des Trilogmandats und damit gegen den Voss-Bericht in seiner jetzigen Form abgestimmt. (...)

# Europa 28Juni2018

(...) Was halten sie von den beiden Artikeln? Sind sie der Meinung, dass hier tatsächlich den Urhebern, insbesonderen jungen und aufstrebendem Künstlern, geholfen wird und ihre Inhalte geschützt werden oder denken sie eher, dass hier unterschwellig versucht wird, automatisierte Zensur-Werkzeuge in soziale Medien einzuführen, um so evtl. bestimmte Gruppen und Meinungen zu unterdrücken? (...)

Von: Fvzba Jrvyre

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) Deshalb habe ich am 5. Juli gegen die Erteilung des Trilogmandats und damit gegen den Voss-Bericht in seiner jetzigen Form abgestimmt. (...)

# Umwelt 9Mai2018

Ich finde es ein ökologisches Ärgernis, dass in Deutschland in Supermärkten nahezu alle Früchte mittlerweile einzeln mit kleinen Plastikaufklebern versehen sind. Da die Schalen der Früchte kompostierbar sind, geraten diese kleinen Kunststoff-Aufkleber vermehrt in den Umweltkreislauf. (...)

Von: Znguvnf Oeöevat

Antwort von Jakob von Weizsäcker
SPD

(...) vielen Dank für ihre Anfrage. Speziell zum Thema Aufkleber auf Früchten gibt es nach meiner Kenntnis bislang keine EU-weite Initiative in Ihrem Sinne. Dies hat auch mit der bestehenden Kennzeichnungspflicht für Bio-Obst und Gemüse zu tun. (...)

%
27 von insgesamt
27 Fragen beantwortet
15 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gender Mainstreaming

15.01.2019
Nicht beteiligt

Digitales Europa

13.12.2018
Dafür gestimmt

Pages

Lebensmittelverschwendung

06.11.2016
Nicht beteiligt