Ingrid Brand-Hückstädt
FDP

Frage an Ingrid Brand-Hückstädt von Evgn Urß bezüglich Landwirtschaft und Ernährung

14. April 2012 - 09:27

Guten Tag Frau Brand-Hückstädt,

Was werden Sie und Ihre Partei bei einer Regierungsbeteiligung vor dem Hintergrund seit Jahren zweistelliger Wachstumsraten in der Nachfrage nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln aber rückläufiger Bio-Anbaufläche in SH als einzigem Bundesland ganz konkret unternehmen, um die Wachstumschancen einer ökologisch orientierten Landwirtschaft in SH wahrzunehmen? Welche Gründe für das schlechte Abschneiden SH’s im Bundesvergleich haben Sie bereits identifiziert, wie sollen diese abgestellt werden?

Freundliche Grüße
Rita Heß

Frage von Evgn Urß
Antwort von Ingrid Brand-Hückstädt
20. April 2012 - 09:51
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage

Sehr geehrte Frau Heß,

wir werden auch in Zukunft an der Umstellungsprämie für den Ökolandbau festhalten. Es ist wichtig und richtig, dass die Landwirte während der Umstellung auf eine ökologische Bewirtschaftung unterstützt werden. darüber hinaus müssen sich die Produkte am Markt etablieren. Da der Markt aber inzwischen größer geworden ist, werden auch die Absatzchancen für ökologische Produkte von Jahr zu Jahr besser. Wir werden uns in Zukunft weiter für verlässliche Rahmenbedingungen und faire Wettbewerbschancen einsetzen. Liberale Agrarpolitik setzt auf unternehmerische Landwirte und eine vielfältige Landwirtschaft, in der unterschiedliche Betriebsformen ihre Chancen nutzen. Die Agrarpolitik darf nicht bevormunden, sondern muss Freiräume für unternehmerisches Handeln eröffnen.

Mit freundlichen Grüßen

Ingrid Brand-Hückstädt