Ingo Luff

| Kandidat Nordrhein-Westfalen
Jahrgang
1972
Wohnort
Köln-Stammheim
Berufliche Qualifikation
VdS gepr. Notruf- und Serviceleitstellen Fachkraft
Ausgeübte Tätigkeit
Arbeitssuchender
Liste
Landesliste, Platz 33
Parlament
Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisergebnis
1,4 %
Wahlkreis
Köln VI

Nordrhein-Westfalen

Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Die Überwachung im öffentlichen Raum erzeugt ein fslsches Gefühl von Sicherheit. Neben einer höheren Polizeipräsenz muss eine Eindämmung der sozialen Ungleichheit erfolgen. Eine anlasslose und fläschendeckende Überwachung der Menschen ist abzulehnen.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Ingo Luff: Stimme zu
Wir Piraten, unterstützen das aktuell laufende Volksbegehren zur Wiedereinführung von G9. Langfristig setzten wir uns dafür ein, dass zur Schule Gehende flexibel wählen können, wie lange sie die Schule besuchen möchten, um einen Schulabschluss zu erlangen.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Ingo Luff: Stimme zu
In den Lehrplänen der Schulen soll unsere Gesellschaft repräsentiert werden, die gesamte Gesellschaft! So gehört ein offener Umgang mit der sexuellen Vielfalt dazu.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Ein Netz aus Bussen, Bahnen, CarSharing und anderen frei zugänglichen Verkehrssystemen soll neben gut ausgebauten Pendlerrouten für Radfahrende die Verkehrsstruktur in den Städten bestimmen. Andere Verkehrsflächen, vor allem für den PKW-Verkehr, müssen sich in den Lebensraum Stadt einfügen und müssen sich anderen Funktionen der Stadt unterordnen.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Ingo Luff: Stimme zu
Eine von uns Piraten geforderte Förderabgabe, soll unteranderem dafür dienen die Folgekosten des Braunkohleabbaus zu decken.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Afghanistan ist kein sicheres Land! Zivilisten dort hin zu schicken, ist unverantwortlich und muss sofort aufhören!
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Ingo Luff: Stimme zu
Wir Piraten unterstützen, dass die Menschen direkteren Einfluss auf die Politik im Land NRW nehmen wollen.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Das Betreuungsgeld würde in erster Linie das konservative Familienmodell fördern, bei dem die Frau zu Hause bleibt, um sich um die Kinder zu kümmern, während der Mann arbeiten geht. Dieses Familienmodell wird bereits durch das Ehegattensplitting gefördert, welches die Piratenpartei ebenfalls ablehnt.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Ingo Luff: Stimme zu
Frühkindliche Betreuung und Bildung muss kostenlos sein.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Auch eine schwere Finanzlage, sollte nicht dazu führen, dass die Lebensqualität der Menschen sinkt. Kommunen sollten statt zu schließen nach Investoren schauen.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Ingo Luff: Stimme zu
Wir Piraten setzten uns dafür ein, dass sich alle Menschen gänzlich ohne Ticket mit dem ÖPNV fortbewegen können.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Racial-Profiling lehnen wir ab. Vor dem Gesetzt sind alle Menschen gleich. Die Polizei vertritt das Gesetz.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Ingo Luff: Stimme zu
Die Gremien bei den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, sollte vielmehr die Gesellschaft und nicht die politischen Wahlergebnisse in einem Land repräsentieren.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Ingo Luff: Stimme zu
Entscheidungen aus Politik und Verwaltung müssen von allen Menschen nachvollziehbar sein. Alle Unterlagen, welche keine Personen bezogenen Daten enthält, sind zu veröffentlichen.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Ingo Luff: Lehne ab
Die Umwelt ist das was wir der Welt hinterlassen werden. Nur durch eine intakte und gute Umwelt, kann eine positive Lebensqualität, auch für die Genrationen nach uns sichergestellt werden.
Alle Fragen in der Übersicht

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.