Dr. Carsten Sieling

| Abgeordneter Bundestag 2013-2017
© spdfraktion.de
Frage stellen
Diese Person hat dieses Parlament verlassen
Jahrgang
1959
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Diplom-Ökonom
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 54: Bremen I

Wahlkreisergebnis: 37,9 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Bremen, Platz 1
Parlament
Bundestag 2013-2017

Ausgeschieden am 17.07.2015

Über Dr. Carsten Sieling

Geboren am 13. Januar 1959 in Nienburg/Weser; verheiratet, drei Kinder.

1975 Mittlere Reife an der Realschule Nienburg, 1975 bis 1978 Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Telefunken GmbH in Hannover. 1978 bis 1979 Kaufmännischer Angestellter bei der Telefunken GmbH.

1979 bis 1982 Studium über den zweiten Bildungsweg an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg, Abschluss als Diplom-Volkswirt, 1982 bis 1988 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen, Abschluss als Diplom-Ökonom, 1985 bis 1986 Auslandsstudium an der Universität of Maryland (USA); 1988 bis 1989 Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt Bremen; 1990 Wissenschaftliche Mitarbeit an der Universität Bremen und beim Arbeitsförderungszentrum des Landes Bremen; 1991 bis 1995 Referent für regionale und sektorale Wirtschaftspolitik bei der Arbeitnehmerkammer Bremen; 1993 bis 1999 berufsbegleitende Promotion in Wirtschaftswissenschaften mit einer Dissertation zu regionaler Strukturpolitik.

1976 Eintritt in die SPD; 1976 bis 1990 Verschiedene Funktionen bei den Jungsozialisten in Nienburg (Weser, Hannover und Bremen, zuletzt stellvertretender Bremer Landesvorsitzender); 1978 Eintritt in die IG Metall; seit 1991 Mitglied bei ver.di; 1986 bis 1989 Vorstand der Bremer Arbeitslosenselbsthilfe e.V.; 1993 bis 2002 Mitglied des Landesvorstandes der SPD Bremen; 1995 bis 2009 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft; 1996 bis 2001 Vorstand der Verbraucherzentrale des Landes Bremen e.V., ab 1997 Vorsitzender; 1999 bis 2005 Bau- und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion der Bremischen Bürgerschaft; 2004 bis 2006 Landesvorsitzender der SPD Bremen; 2005 bis 2009 Vorsitzender der SPD-Fraktion der Bremischen Bürgerschaft.

Seit 27. September 2009 Ordentliches Mitglied im Finanzausschuss, Ordentliches Mitglied im Parlamentarischen Finanzmarktgremium und stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss bis 2015; Stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppen Niedersachsen/Bremen, Sprecher der Parlamentarischen Linken in der SPD-Bundestagsfraktion bis Juni 2015; seit Dezember 2011 Mitglied im SPD-Parteivorstand.

Dr. Carsten Sieling, SPD hat auf seine Mitgliedschaft im 18. Deutschen Bundestag verzichtet und ist mit Ablauf des 16. Juli 2015 aus dem Deutschen Bundestag ausgeschieden. Nachfolgerin ist die Abgeordnete Sarah Ryglewski, SPD.

Alle Fragen in der Übersicht
16Juni2015

Sehr geehrte Herr Sieling,

Momentan läuft auf abgeordnetenwatch.de eine Umfrage zum Verbot von Fracking. Ihre Stimme und Begründung fehlt...

Von: Qhfgva Fvrjreg

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Fracking-Gesetzes Im Deutschen Bundestag stattgefunden. Bis jetzt ist der Einsatz der Fracking-Technologie in Deutschland erlaubt. Das Gesetz war deshalb überfällig und ist richtig und wichtig. (...)

Sehr geehrter Dr. Sieling,

nachdem Jens Böhrnsen nach der Bremen-Wahl keinen Wählerauftrag sehen will, sollen Sie Bürgermeister werden und...

Von: Serq Xngm

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Nur 50,2 Prozent der Wahlberechtigten sind überhaupt zu Wahl gegangen. Während wir in den achtziger Jahren in Bremen noch solide Wahlbeteiligungen um die 80 Prozent hatten, waren es in den Neunziger Jahren immerhin noch Ergebnisse knapp 70, jedenfalls aber über 60 Prozent. Und nun ist der Balken der Wähler gerade noch ein winziges Stückchen höher als der der Nichtwähler. (...)

Sehr geehrte Herr Dr. Sieling,

Wie in der Vergangenheit bereits gezeigt und mehrfach in den Medien thematisiert – will die Deutsche...

Von: R. F.

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Wenn sie künftig getrennt nach Einkommen leben, dann schadet das dem sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Investitionen sollen sich weiterhin auszahlen, aber exorbitant steigende Mieten verändern auch Bremen auf Dauer. Normalverdiener, junge Familien, Rentner würden sich ganze Stadtteile nicht mehr leisten können und in Randgebiete verdrängt. (...)

# Finanzen 26Apr2015

Sehr geehrter Herr Dr. Sieling,

Mit (fast peinlicher) Überraschung mußte ich feststellen, wie ich beim Kandidaten-Check mit Ihren Aussagen...

Von: Qvrgre Urvar

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Sie haben in einem vollkommen Recht: Bremen ist nicht nur ein starker Wirtschaftsstandort und leistet mit seiner Hafeninfrastruktur einen wichtigen Beitrag für die deutsche Exportwirtschaft. Ohne die Bremischen Häfen gäbe es keinen Exportmeister Deutschland. (...)

Hallo Herr Sieling!

Da die anlasslose Speicherung (fast) aller unserer Verbindungsdaten demnächst beschlossen werden soll, habe ich eine...

Von: Obevf Ubyfpure

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Am 15. April hat Bundesjustizminister Heiko Maas Leitlinien zur Einführung einer Einführung einer Speicherpflicht und einereicherfrist für Verkehrsdaten vorgelegt. Mit dem Vorschlag von Bundesjustizminister Maas wird eine eng begrenzte Pflicht für alle Telekommunikationsanbieter zur Speicherung von wenigen, genau bezeichneten Verkehrsdaten unter Ausnahme von Diensten der elektronischen Post – also Email – eingeführt. (...)

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

mit Sorge musste ich gestern erfahren, dass die Vorratsdatenspeicherung (VDS), die jetzt...

Von: Znygr Qvrejnyq

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) am 15. April hat Bundesjustizminister Heiko Maas Leitlinien zur Einführung einer Speicherpflicht uSpeicherpflicht und einer Höchstspeicherfristehrsdaten vorgelegt. (...)

6Apr2015

Sehr geehrter Herr Sieling,

wenn ich ihre Antwort an Herrn Risse richtig verstehe, haben sie den Antrag der Grünen aus taktischen Gründen...

Von: Ureoreg Oram

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Es sieht im Moment aber nicht danach aus, dass die Abkommen in der Form zur Abstimmung kommen, wie sie derzeit diskutiert werden. Der Handelsausschuss des Europäischen Parlaments hat sich klar gegen eine Aufnahme privater Schiedsgerichte in das Vertragswerk ausgesprochen. Ich gehöre neben vielen anderen ebenfalls zu den Gegnern dieser Art des Investitionsschutzes. (...)

Guten Tag Herr Dr. Sieling,

vor 21 Jahren haben wir in HB-Arsten eine DHH gebaut.
Jetzt ist das Nachbargrundstück verkauft worden und...

Von: Jbystnat Qrß

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

Sehr geehrter Herr Deß,

vielen Dank für Ihre Frage. Wie ich im Rahmen meiner Erkundigungen erfahren habe, ist zu Ihrer Frage bereits ein...

Sehr geehrter Herr Sieling,

der Bundestag wird sich mit dem Völkermord an den Armeniern befassen. Darf ich davon ausgehen, dass Sie, gegen...

Von: Wbpura Znatryfra

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Am Freitag haben wir im Bundestag an die Ermordung der über eine Millionen Armenierinnen und Armeniern im osmanischen Reich vor 100 Jahren gedacht. Hierbei wurde sehr deutlich, wie wichtig es ist, den Völkermord anden Völkermord an den Armenierinnen und Armeniern solchen zu benennen. Den von der Regierungskoalition hierzu nun eingebrachte Antrag finden Sie hier: (...)

# Verbraucherschutz 12März2015

Sehr geehrter Herr Sieling!

Leider tut sich Deutschland sehr schwer damit, Gesetze so zu formulieren, dass es für jeden gefahrlos möglich...

Von: Obevf Ubyfpure

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Ähnlich wie die Medien- und Netzpolitische Kommission der SPD, unterstütze ich eine schnelle Änderung des Telemediengeschnelle Änderung des TelemediengesetzesN-Anbieter über die Störerhaftung nicht für Rechtsverletzungen ihrer Nutzer zur Rechenschaft gezogen werden können. Dabei scheint es wichtig, nicht zwischen gewerblichen, geschäftsmäßigen oder nichtgewerblichen und privaten Anbietern zu unterscheiden. (...)

Moin Carsten oder auch Guten Tag Herr Dr. Sieling,

Ich wollte mich erkundigen, ob Sie vorhaben an der umstrittenen Störerhaftungs-Klausel...

Von: Fvzba Wbqn Fgößre

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Ähnlich wie die Medien- und Netzpolitische Kommission der SPD, unterstütze ich eine schnelle Änderung des Telemediengesetzes, die klarstellt, dass WLAN-Anbieter über die Störerhaftung nicht für Rechtsverletzungen ihrer Nutzer zur Rechenschaft gezogen werden können. (...) Bereits im Koalitionsvertrag haben wir uns darauf verständigt, dass in „den Städten die Voraussetzungen für kostenlose WLAN-Angebote“ geschaffen werden sollen. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Sieling,

als Tierfreund und -schützer interessiert mich Ihre Ansicht zu Tierversuchen, insbesondere zu den mehr als...

Von: Xney-U. J. Terir

Antwort von Dr. Carsten Sieling
SPD

(...) Es gab 2007 einen entsprechenden Beschluss des Parlaments und 2008 eine Entscheidung der Gesundheitsbehörde, die Fortsetzung der Makakenversuche an der Universität Bremen nicht zu genehmigen. (...) In Artikel 20a ist er seitdem als Staatsziel verankert. (...)

%
24 von insgesamt
24 Fragen beantwortet
13 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fracking gesetzlich verbieten

15.06.2015
Nicht beteiligt

Mitglied

Stellv. Mitglied

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
ArcelorMittal Bremen GmbH "Bremen" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Wirtschaft 22.10.2013–17.07.2015

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung