Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Dirk Stettner

Ausgeübte Tätigkeit
MdA, Hotelier
Geburtsjahr
1969

Dirk Stettner schreibt über sich selbst:

Portrait von Dirk Stettner

PRIVAT Geboren wurde ich am 24. August 1969 in Mönchengladbach und lebe mit meiner Frau und meinen drei Kindern in Weißensee. Neben meiner beruflichen, politischen und ehrenamtlichen Tätigkeit laufe und schwimme ich, lerne und lehre Wing Chun. Außerdem kochen ich sehr gerne und spiele leidenschaftlich Schach.

BERUF  Seit 1994 bin ich selbständig tätig als Gesellschafter und Geschäftsführer der Stettner & Stettner GmbH. Heute führen wir ein Hotel im Hochsauerland, beschäftigen 25 Mitarbeiter und vier Auszubildende. 

  POLITIK & FUNKTIONEN Mitglied der Union bin ich seit rund 30 Jahren, lebe seit 27 Jahren in Berlin und engagiere mich seit über 21 Jahren in Weißensee aus der Überzeugung heraus, dass wir durch unsere Tätigkeit vor Ort Dinge konkret ändern und Menschen helfen können. 

  Mitglied des Abgeordnetenhauses  Seit 2011 vertrete ich mit einer Unterbrechung zwischen 2016 und 2017 als Abgeordneter den Pankower Wahlkreis 4 in Weißensee und Blankenburg. 

2011 – 2016 

Fachlich zuständig war ich im Abgeordnetenhaus für die Themen Digitale Verwaltung, Datenschutz und Informationsfreiheit sowie Beteiligungsmanagement und Controlling sowie Sport. 

Schlaglichter

Mit der Einführung des E-Government Gesetzes haben wir die Voraussetzungen für effizientere und bürgerfreundliche Verwaltungsabläufe in Berlin geschaffen.

Lokal habe ich unter anderem an den folgenden Punkten mitgewirkt:

  • Pilotprojekt saubere Parks durch die BSR in Weißensee
  • Modernisierung und Umwandlung des Ludwig-Jahn-Sportpark (Inklusionssportpark)
  • Sanierung der Thomas Mann Schwimmhalle
  • Initiierung des neuen Multifunktionsbad Pankow
  • Sanierung der Feuerwehrwache Blankenburg 
  • Abschaffung des StraßenbaubeitragsG 

 

2017 – 2021 

Fachsprecher für Bildung und Digitales 

Beschlusspapier "Berlin 2030 – Die internationale Bildungsmetropole" (Link) --> In Abstimmung mit Eltern, Schülerinnen und Schülern, Schulleitungen und pädagogischem Personal, haben die CDU-Fraktion Berlin und ich das Bildungskonzept "Berlin 2030 - Die internationale Bildungsmetropole" entwickelt. Darin beschreiben wir, wie wir Berlin zu einem Vorreiter in der Bildungslandschaft führen werden - und das ist auch längst überfällig. Unsere Zielsetzung ist ganz klar: Wer in Berlin zur Schule gegangen ist, hat eine hervorragende Ausbildung genossen. Dabei darf niemand verloren gehen, wir müssen aber ganz klar auch die leistungsstärkeren Schülerinnen und Schüler fördern. Aufbauend auf einem Fundament aus ausreichend Schulplätzen, ausreichend Lehrkräften und funktionierender, sauberer, moderner Lerninfrastruktur wollen wir mit einer neuen Internationalität und lebenslangem Lernen dieses Ziel erreichen. Wie konkret, finden Sie im obigen Link.

Auswahl einiger Reden (alle Reden hier abrufbar) 

  • 17.06.21: Störungsfreier Präsenzunterricht nach den Schulferien (hier

  • 20.05.21: Bildungsgutscheine gegen Lernrückstände (hier

  • 22.04.21: Zum Bericht der Datenschutzbeauftragten 2019 (hier

  • 14.01.21: Zum Entschließungsantrag zur Entlassung von Senatorin Scheeres (hier

  • 01.10.20: Zum Bericht der Datenschutzbeauftragten 2018 (hier

Auswahl einiger Anträge: 

  • Alle Anträge seit Beginn der Pandemie im Bildungsbereich hier zu finden: https://www.dirk-stettner.de/post/parlamentarische-initiativen-im-bildungsbereich 

  • 12.05.2021: "Bildungsgutscheine für Grundschülerinnen und -schüler mit Lernrückständen" (Link)  --> Zum Auffangen von Rückständen und in Zusammenarbeit auch mit privaten Anbietern soll es kostenlose Nachhilfeangebote geben 

  • 12.04.2021: „Präsenzunterricht mit Verantwortung - kein Vabanquespiel mit der Gesundheit unserer Kinder, Eltern und Lehrkräfte“ (Link)  --> Schnelltests für alle Schülerinnen und Schüler vor den Schulen und nicht in Klassenräumen 

  • 13.01.2021: „Annahme einer Entschließung über der Regierende Bürgermeister muss handeln: Bildungspolitischer Neuanfang nach Schulöffnungsdesaster, Führung in der Pandemie und durch die Krise sicherstellen, Gesundheit & Bildung für unsere Kinder und Eltern gewährleisten“ (Link)  --> Rücktrittsforderung der Bildungssenatorin, um einen schnellen und konsequenten Neuanfang umsetzen zu können 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Dirk Stettner:
Kandidat Berlin Wahl 2021

In den letzten 20 Jahren habe ich mich hier in Pankow unter anderem als Kreisvorsitzender der CDU, Kreisvorsitzender der Mittelstandsvereinigung und Vorsitzender des Ortsverbands Weißensee engagiert. Dabei liegt mir die Zusammenarbeit der Gremien von Landes- und Bezirksebene sehr am Herzen.

Nur durch den intensiven Austausch zwischen Abgeordnetenhaus, Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung können wir Erfolge für uns alle in Pankow erreichen.

Politik braucht einen langen Atem. In meiner Vorstellung hier vor 10 Jahren stand unter anderem:

  • aktuell arbeiten wir beispielsweise daran, die städtebauliche Entwicklung Pankower Tor vorantreiben,
  • das ehemalige Kinderkrankenhaus in Weißensee vor dem Verfall retten
  • und die unhaltbaren Zustände am Blankenburger Pflasterweg beenden.

Umsetzen konnte ich zusammen mit anderen den letzten Punkt – die damals brandaktuellen Probleme am Blankenburger Pflasterweg, Gesundheits- und Lebensgefahr – lösen. An den beiden anderen Vorhaben werden wir alle weiter arbeiten müssen. Das Pankower Tor behindern Rot-Rot-Grün leider seit vielen Jahren. Beim ehemaligen Kinderkrankenhaus zeichnet sich endlich eine Lösung ab – viel zu lange hat auch dies gedauert.

Aktuell beschäftige ich mich in Weißensee und Blankenburg unter anderem auch mit diesen Themen:

  • Park am Weißen See – Geld, Strandbad, Erweiterung --> Die Probleme sind leider tagtäglich zu beobachten: Vermüllung, Drogenhandel und zuletzt leider Badetote. --> Wichtig sind nun vor allem die Erweiterung des überwachten Badebereichs, eine Rettungswacht für den ganzen See, Renaturierung der Uferbereiche, Durchsetzung des Badeverbots und regelmäßige Bestreifung des Parks durch Polizei und Ordnungsamt.
  • Pistoriusstraße mit dem Mirbachplatz --> Wir planen eine Verkehrsberuhigung des nördlichen Mirbachplatzes mit einer Fußgängerzone sowie Flächen für Gastronomie und Kultur.
  • Verkehrskonzept für den Berliner Norden mit der U10 vom Alexanderplatz über Weißensee bis nach Buch --> Zusammen mit Johannes Kraft und 19 Bürgerinitiativen haben wir ein Verkehrskonzept erarbeitet, dass die Interessen der Bestandsbewohnerinnen und -bewohner mit den zu erwartenden Bebauungen vereint: Link
  • Blankenburger Süden --> Große Bauvorhaben sind in der Planung. Wir arbeiten daran, dass sowohl die Interssen der Blankenburgerinnen und Blankenburger als auch die der Neuzugänge berücksichtigt werden. Neubau in dieser Dimension funktioniert nur im Dialog und nicht im Diktat. Eine ortsübliche Bebauung ist ebenso wichtig wie eine funktionierende Verkehrslösung. Insbesondere letzteres haben die bisherigen Planungen vermissen lassen.
  • Kiezbus --> Weiterhin kämpfen wir für einen Kiezbus in Blankenburg.
  • Traglufthallen für den Breitensport --> Unseren Sportvereinen fehlen Hallenzeiten. Traglufthallen bieten hier eine mögliche Alternative. In der Vergangenheit konnten wir bereits Standorte an der Rennbahnstraße dafür gewinnen. Auch künftig bleiben wir hier dran.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Berlin Wahl 2021

Tritt an für: CDU
Wahlkreis: Pankow 4
Wahlkreis
Pankow 4

Politische Ziele

In den letzten 20 Jahren habe ich mich hier in Pankow unter anderem als Kreisvorsitzender der CDU, Kreisvorsitzender der Mittelstandsvereinigung und Vorsitzender des Ortsverbands Weißensee engagiert. Dabei liegt mir die Zusammenarbeit der Gremien von Landes- und Bezirksebene sehr am Herzen.

Nur durch den intensiven Austausch zwischen Abgeordnetenhaus, Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung können wir Erfolge für uns alle in Pankow erreichen.

Politik braucht einen langen Atem. In meiner Vorstellung hier vor 10 Jahren stand unter anderem:

  • aktuell arbeiten wir beispielsweise daran, die städtebauliche Entwicklung Pankower Tor vorantreiben,
  • das ehemalige Kinderkrankenhaus in Weißensee vor dem Verfall retten
  • und die unhaltbaren Zustände am Blankenburger Pflasterweg beenden.

Umsetzen konnte ich zusammen mit anderen den letzten Punkt – die damals brandaktuellen Probleme am Blankenburger Pflasterweg, Gesundheits- und Lebensgefahr – lösen. An den beiden anderen Vorhaben werden wir alle weiter arbeiten müssen. Das Pankower Tor behindern Rot-Rot-Grün leider seit vielen Jahren. Beim ehemaligen Kinderkrankenhaus zeichnet sich endlich eine Lösung ab – viel zu lange hat auch dies gedauert.

Aktuell beschäftige ich mich in Weißensee und Blankenburg unter anderem auch mit diesen Themen:

  • Park am Weißen See – Geld, Strandbad, Erweiterung --> Die Probleme sind leider tagtäglich zu beobachten: Vermüllung, Drogenhandel und zuletzt leider Badetote. --> Wichtig sind nun vor allem die Erweiterung des überwachten Badebereichs, eine Rettungswacht für den ganzen See, Renaturierung der Uferbereiche, Durchsetzung des Badeverbots und regelmäßige Bestreifung des Parks durch Polizei und Ordnungsamt.
  • Pistoriusstraße mit dem Mirbachplatz --> Wir planen eine Verkehrsberuhigung des nördlichen Mirbachplatzes mit einer Fußgängerzone sowie Flächen für Gastronomie und Kultur.
  • Verkehrskonzept für den Berliner Norden mit der U10 vom Alexanderplatz über Weißensee bis nach Buch --> Zusammen mit Johannes Kraft und 19 Bürgerinitiativen haben wir ein Verkehrskonzept erarbeitet, dass die Interessen der Bestandsbewohnerinnen und -bewohner mit den zu erwartenden Bebauungen vereint: Link
  • Blankenburger Süden --> Große Bauvorhaben sind in der Planung. Wir arbeiten daran, dass sowohl die Interssen der Blankenburgerinnen und Blankenburger als auch die der Neuzugänge berücksichtigt werden. Neubau in dieser Dimension funktioniert nur im Dialog und nicht im Diktat. Eine ortsübliche Bebauung ist ebenso wichtig wie eine funktionierende Verkehrslösung. Insbesondere letzteres haben die bisherigen Planungen vermissen lassen.
  • Kiezbus --> Weiterhin kämpfen wir für einen Kiezbus in Blankenburg.
  • Traglufthallen für den Breitensport --> Unseren Sportvereinen fehlen Hallenzeiten. Traglufthallen bieten hier eine mögliche Alternative. In der Vergangenheit konnten wir bereits Standorte an der Rennbahnstraße dafür gewinnen. Auch künftig bleiben wir hier dran.

Abgeordneter Berlin 2017 - 2021
Mitglied des Parlaments 2018 - 2021

Fraktion: CDU
Wahlkreis: Pankow WK 4
Wahlkreis
Pankow WK 4
Wahlkreisergebnis
18,50 %
Listenposition
1

Kandidat Berlin Wahl 2016

Angetreten für: CDU
Wahlkreis: Pankow WK 4
Wahlkreis
Pankow WK 4
Wahlkreisergebnis
18,50 %

Abgeordneter Berlin 2011 - 2016

Fraktion: CDU
Eingezogen über die Wahlliste:
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Pankow WK 4
Wahlkreisergebnis
22,30 %
Listenposition
1

Kandidat Berlin Wahl 2011

Angetreten für: CDU
Wahlkreis: Pankow WK 4
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Pankow WK 4
Wahlkreisergebnis
22,30 %
Listenposition
1

Kandidat Berlin Wahl 2006

Angetreten für: CDU
Wahlkreis: Pankow WK 4
Wahlkreis
Pankow WK 4
Wahlkreisergebnis
18,90 %