Über Dieter Heidtmann

Ausgeübte Tätigkeit
Pfarrer / Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) Baden
Berufliche Qualifikation
Ev. Theologe/Politikwissenschaftler
Geburtsjahr
1963

Dieter Heidtmann schreibt über sich selbst:

Ich bin in der Zeit der Friedensbewegung und der deutsch-französischen Partnerschaftsarbeit groß geworden und war bereits von 1980 bis 1992 in der SPD politisch aktiv. In den vergangenen Jahren habe ich mich außerhalb der Parteipolitik für Europa engagiert: als Mitglied des Landesvorstands der Europa-Union, im Aufbau des Netzwerks Soziales Europa in Baden-Württemberg sowie in internationalen Organisationen für ein gerechteres Europa.
Seit 2004 bin ich beruflich mit dem Thema Europa befasst: Als Vertreter der evangelischen Kirchen in Brüssel, als Studienleiter an der Ev. Akademie in Bad Boll und auch in meiner jetzigen Tätigkeit als Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA).
Mein besonderes Anliegen ist deshalb die Gestaltung eines sozialen Europas. Diese Fragen prägen auch meinen Arbeitsalltag. In der Beratungsstelle für Arbeitsmigranten, die wir gemeinsam mit dem DGB verantworten, in den Erwerbslosenzentren, die der KDA begleitet oder auch im Ethikbeirat eines Unternehmens, das Werkverträge nach Osteuropa vergibt, werden die großen europäischen Fragen sehr konkret!
Europa eine Seele geben
Mein Anliegen ist es, die Begeisterung für Europa wieder neu zu wecken. Der frühere Kommissionspräsident Jacques Delors hat einmal gesagt, wir müssten „Europa eine Seele geben", um seine Zukunft zu sichern. Dafür möchte ich mich auch im politischen Wettbewerb einsetzen und bin deshalb wieder in die SPD eingetreten. Für „Mehr Europa“ und für ein gerechteres Europa!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat EU-Parlament Wahl 2019

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Bund
Wahlkreis:
Bund
Wahlliste:
Bundesliste
Listenposition:
46

Politische Ziele (Kandidat EU-Parlament Wahl 2019)

Bei den Europawahlen geht es um viel mehr als die Frage, welche demokratische Partei mehr oder weniger Stimmen gewinnt. Es geht um die Frage, in welchem Europa wir leben wollen. Ich setze mich für ein Europa ein, das durch Pluralismus und Freiheit, durch Nichtdiskriminierung und Toleranz, durch Gerechtigkeit und Solidarität geprägt ist. Ich engagiere mich für „mehr Europa“ und für ein sozialeres Europa Ich bin überzeugt, dass wir die Aufgaben der Zukunft nur bewältigen können, wenn wir in Europa gemeinsam an einem Strang ziehen. Die Zukunft werden wir nur gewinnen, wenn es gelingt, in die europäische Politik eine neue Begeisterung, eine neue Leidenschaft einzubringen. Miteinander, nicht gegeneinander!