Frage an Christa Klaß von Crgre Cyvdhrg bezüglich Gesundheit

06. September 2013 - 11:19

Sehr geehrte Frau Klaß,

auf Ihre Antwort vom 6.9.13 an Senh Csrvssre habe ich dann doch ein paar Nachfragen.
1. Woher nehmen Sie die Zahlen bezüglich der experimentellen Nutzung Jugendlicher?
2. Wer behauptet immer noch dass Nikotin an sich abhängig macht?
3. Wieso haben Sie sich nicht die von Frau Pfeiffer angehängten Links angesehen? Dass Sie das nicht getan haben zeigt Ihr Antwortschreiben.

Bitte nehmen Sie sich doch mal die Zeit und lesen auch die wissenschaftlichen Beiträge, die Ihnen vorenthalten werden. Die finden Sie alle über die Links im Beitrag von Frau Pfeiffer.

Vielen Dank im voraus für Ihre Bemühungen nicht nur Mitläufer zu sein, sondern sich mittels allen zugänglichen Forschungsergebnissen eine eigene Meinung zu bilden.

Mit freundlichen Grüßen,
Peter Pliquet

Frage von Crgre Cyvdhrg
Antwort von Christa Klaß
10. September 2013 - 08:00
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 20 Stunden

Sehr geehrter Herr Pliquet,

vielen Dank für Ihr Schreiben. Die von mir angegebenen Zahlen finden Sie unter anderem in dem angehängten Link einer polnischen Studie http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22987874 sowie in einer Publikation des
DKFZ http://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/RoteReihe/B… (Seite 18). Auch die Kommission hat auf diese Studien während des Workshops am 7. Mai 2013 im Europäischen Parlament hingewiesen. Wie ich Herrn Enfpuxr und Frau Pfeiffer bereits mitgeteilt habe, wird die E-Zigarette zurzeit als Alternative zur Nikotinzigarette unter der Vorgabe "weniger Rauchen" oder "Raucherentwöhnung" beworben. Über die Auswirkungen von Werbung kann man in der Tat streiten. Um allerdings Missbrauch vorzubeugen, braucht es eine Regulierung. Auch wenn E-Zigaretten reguliert sind, haben sie als volljährige/r Raucher/in die freie Entscheidung diese Zigarette zu Rauchen oder auch nicht. Wir setzen den Fokus auf Jugendliche. Mit einer Regulierung wird deutlich, dass auch E-Zigaretten Einfluss auf die Gesundheit haben.

Mit freundlichen Grüßen

Christa Klaß