Frage an Cajus Caesar von Svyvc Cerrgm bezüglich Arbeit

17. September 2005 - 11:09

Geehrter Herr Caesar,

zunächst möchte ich mich entschuldigen, aber es gab leider kein passendes Themenfeld.

Vor 2 Tagen fand ich in meinem Briefkasten ein Werbeblättchen, mit dem Sie auffordern ihnen die Erststimme zu geben.
Zitat:
"Wenn Sie Ihre Erststimme einem anderen Kandidaten geben, ist sie verschenkt, weil einer der Mitbewerber durch seine aussichtsreiche Absicherung über die Landesliste seiner Partei bereits vor der Wahl im Bundestag ist und die Kandidaten der kleinen Parteien wie in der Vergangenheit keinerlei Chance auf den Gewinn des Wahlkreises haben."

1. Finde ich es traurig, wenn man sich auf soetwas stützen will, anstatt politische Inhalte zu vermitteln.

2. Ist es schlicht weg gelogen, dass die Erststimme verschenkt ist, wenn sie an Herrn Becker geht. Denn wenn Herr Becker den Wahlkreis nicht gewinnen sollte wird er zwar über die SPD-Landesliste in den Bundestag kommen, dafür wird dann aber auch jemand der weiter unten auf der Landesliste steht nicht reinkommen, der jedoch reinkommen würde, wenn Herr Becker ein Direktmandat bekäme.
Das hieße ganz schlicht, dass die CDU einen Abgeordneten mehr und die SPD einen Abgeordneten weniger im Bundestag hätte, wenn Herr Becker nicht über die Erststimme einziehen würde. Es ist also gelogen zu sagen, dass die Erstimme, wenn sie an Herrn Becke geht, verschenkt sei!

Ich bitte um eine Stelungnahme.

mit freundlichen Grüßen
Filip Preetz

Frage von Svyvc Cerrgm