Über Björn Radtke

Ausgeübte Tätigkeit
Polizeibeamter
Geburtsjahr
1980

Björn Radtke schreibt über sich selbst:

Mit der Motivation, aktiv für die Gemeinschaft einzutreten, habe ich den Entschluss gefasst, mich politisch zu engagieren. Ich setze mich daher für einen ambitionierten Klimaschutz, eine Gesellschaft, in der alle die gleichen Chancen haben, sowie eine wehrhafte Demokratie und einen funktionierenden Rechtsstaat ein.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis: Altona
Wahlkreis:
Altona
Erhaltene Personenstimmen:
1726

Politische Ziele

Für Altona  Naturschutz und Naherholung   Erhalt und Pflege des Bahrenfelder Sees und vergleichbarer kleiner Gewässer. Bessere Pflege und öffentliche Zugänglichkeit des Elbstrandes, besonders im Bereich Altona. Erhalt des Altonaer Volksparks als Naherholungsgebiet in seiner jetzigen Form. Keine weitere Bebauung. Verhinderung Verlängerung Holstenkamp zu einer weiteren Hauptstraße; Durchfahrt nur für Taxis, Fahrräder und Busse.  Altona Bahnhof Erhalt des Fern- und Regionalbahnhofs Altona, keine Verlegung an den Standort Diebsteich. Der Bahnhof Altona ist das Drehkreuz für viele Menschen im Norden und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für die Hamburger. Er bietet dauerhaft bessere Umsteigemöglichkeiten zwischen Fern-, Regional- und städtischem Nahverkehr als der Standort Diebsteich. Ausbau der Velorouten Verbesserung der Fahrradinfrastruktur, Ausbau Radverkehrsverbindungen mit wenig Störungen, bauliche Trennung der Radverkehrswege auf Hauptstraßen. Mehr Fahrradabstellmöglichkeiten im Bezirk Altona. Bürgernahe Polizei Polizeiliche Präsenz stärken und die Distanz zwischen der Bevölkerung und der Polizei weiter verringern sowie die Ansprechbarkeit erhöhen, dazu muss sich die Polizei mit den Ängsten und Befürchtungen der Bevölkerung beschäftigen. Eine bürgernahe Polizei ist der Garant für unsere Sicherheit. Wohnen Bezahlbarer Wohnraum für alle durch eine Weiterentwicklung der Mietpreisbremse mit scharfen Sanktionen, die derzeitige Mietpreisbremse der Regierung hat die Explosion der Mieten nicht stoppen können. Schutz der Mieterinnen und Mieter Hamburgs vor Verdrängung durch überteuerte Sanierungen und Verkauf von Wohnungen. Sauberer Hafen Kreuzfahrt- und Containerschiffe, Schlepper oder Ausflugsdampfer sind für einen großen Anteil der Luftbelastung in Hamburg verantwortlich. Das Engagement gegen Schiffsruß durch Landstromanschlüsse, alternative Antriebstechniken, sowie die Ausrüstung von Dieselmotoren mit Filtern muss weiter vorangetrieben werden. Demokratie Unabhängige Vertretung für Altona, Altona-Nord, Ottensen, Bahrenfeld, Sternschanze, Othmarschen in der Bürgerschaft ohne den Lobbyismus der Großparteien – frei von Konzernspenden und Korruption. Entflechtung von Wirtschaft und Politik auch auf kommunaler Ebene. Bürgerentscheide verbindlich machen. Buslinie S-Holstenstraße/S-Iserbrook  Schaffung einer zusätzlichen Buslinie in direkter Verbindung von S-Iserbrook zur S-Holstenstraße, ggf. Weiterführung zur U-St. Pauli. Damit wird die ÖPNV-Lücke zwischen Ebertallee und Von-Sauer-Straße geschlossen und die hochfrequentierte Strecke der Linie 3 entlastet. Die neue Situation durch den Fernbahnhof Diebsteich ist zu berücksichtigen.