Anton Wächter
ÖDP
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Anton Wächter zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Anton Wächter von Andreas L. bezüglich Gesundheit

Sehr geehrter Herr Dr. Wächter,

das Thema fließt auch noch in Bildung und Familie.

Immer wieder fällt mir auf, das zur Aidsbekämpfung Kondomwerbung gemacht wird, aber nirgends, und besonders in der Sexualerziehung der Kinder an Schulen nicht darauf hingewiesen wird, dass verlässliche tragfähige Beziehungen gebraucht werden.

So möchte ich Sie fragen, wären Sie bereit sich dafür einzusetzen, dass in Zukunft weniger für schnellen "Kondom-Sex" geworben wird und mehr für den langfristig angelegten Schutzraum Ehe geworben wird? so dass unsere Jugend darauf vorbereitet werden die Grundlagen zu schaffen um Kinder mit Freude erwartet zu können.

Mit freundlichem Gruß

Andreas Landgraf
aus Untermenzing

Frage von Andreas L. am
Thema
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 14 Stunden

Sehr geehrter Herr Landgraf,
danke für Ihre Frage. Meine Antwort:Selbstverständlich setzte ich mich ein für den Schutzraum Ehe uind Familie. Wäre es anders, würde ich nicht für die Familienpartei kandidieren. Außerdem plädiere ich durchaus für Unterrichtsthemen über verlässliche u.tragfähige Beziehungen ."One night stand" finde ich unappetitlich. Wer soll aber dies in der Schule glaubhaft unterrichten? Gerade in den letzten Monaten kamen einige Jugendliche in meine Praxis ,die unfreiwillig schwanger wurden und das Kind nicht behalten wollten. Mir wäre lieber gewesen, sie hätten ein Kondom benutzt oder- noch besser- gleich enthalsam gewesen. Aber wir müssen auch den Zeitgeist sehen und die Realität. Ich weiß auch,daß häufig Kondome platzen und dadurch auch kein sicherer Aids-Schutz besteht. Also nochmals. Ich plädiere für eine tragfeste und verlässliche Beziehung, die ich selbst seit 45 Jahren pflege, davon 36 in der Ehe (trotz Krisen und sonstiger gegenseitiger Verletzungen). Man sollte auch den jungen Menschen sagen,dass eine Partnerschaft nicht nur da ist, um sich zu lieben und seine Sexualität leben zu können, sondern auch, dass man mit einem Partner zusammen besser seine Lebensziele (z.B.Familie ,Kinder, Enkel, Beruf, Freizeit, Hobby ect.) erreichen kann.

Gruß und alles Gute

A.Wächter