Annabell Krämer
FDP
Profil öffnen

Frage von Stefan Leers an Annabell Krämer bezüglich Verkehr und Infrastruktur

Sehr geehrte Frau Krämer,
als Quickborner Neubürger sind wir zur anstehenden Landtagswahl in SH aufgerufen. Hierbei interessiert uns neben landespolitischen Themen auf regionaler Ebene vor allem ein lokales Thema, nämlich die Positionen der KandidatInnen zum geplanten Ausbau der AKN zwischen Eidelstedt und Kaltenkirchen. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie kurz darlegen würden, welche Position Sie hierzu im Falle Ihrer Wahl vertreten werden. Herzlichen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Stefan Leers

Von: Stefan Leers

Antwort von Annabell Krämer (FDP)

Sehr geehrter Herr Leers,

ich begrüße die Elektrifizierung der AKN-Strecke und die damit verbundene Weiterführung der S21 bis Kaltenkirchen ausdrücklich. Die Möglichkeit, aus dem Hamburger Umland den Hamburger Hauptbahnhof zu erreichen ohne umsteigen zu müssen, ist ein hoher Komfortgewinn. Der Eidelstedter Bahnhof ist zu keiner Jahreszeit gemütlich. Die Erweiterung der Strecke der S21 führt zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV; Fahrzeiten werden verkürzt und es wird Verkehr von der Straße auf die Schiene verlagert.

Der Dialog mit betroffenen Bürgern war in der Vergangenheit jedoch mehr als mangelhaft. Dieses gilt es zu verbessern. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass es zu Beeinträchtigungen von Anwohnern kommt. Diese sind so erträglich wie möglich zu halten. Den Bürgerinitiativen ist bewusst, dass sie das Projekt nicht verhindern und ggf. nur verzögern können. Dieses kostet nur Geld und Nerven auf beiden Seiten. Insofern ist eine verbesserte Kommunikation zwingend erforderlich, um Lösungen zu erarbeiten, die eine Realisation der Elektrifizierung ohne Verzögerungen gewährleistet.

Herzliche Grüße

Annabell Krämer