Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Andreas Otto

Ausgeübte Tätigkeit
Sprecher für Baupolitik, Sprecher für Berlin-Brandenburg, Vorsitzender des Ausschusses für Europa- und Bundesangelegenheiten, Medien im Berliner Abgeordnetenhaus
Berufliche Qualifikation
Gelernter Elektriker und Elektroingenieur, Leiter der Robert-Havemann-Gesellschaft e.V, seit 2006 Abgeordneter.
Wohnort
Berlin
Geburtsjahr
1962

Andreas Otto schreibt über sich selbst:

Andreas Otto, MdA

Als Baupolitiker setze ich mich für Klimaschutz bei allen Gebäuden ein, denn der Gebäudebestand ist für etwa 40% des CO2-Ausstoßes insgesamt verantwortlich. Ein Weg, das zu ändern und gleichzeitig in die Kreislaufwirtschaft einzusteigen, ist der Holzbau. Holz lagert CO2 für Jahrzehnte oder Jahrhunderte ein, je nachdem, wie lange die Gebäude stehen. Eines der ältesten Holzhäuser in Europa ist das „Vindlausloftet“ in Norwegen, das um 1170 erbaut wurde. Ich kämpfe dafür, dass in Pankow viel mehr Holzgebäude errichtet werden, Schulen, Wohnhäuser, Gewerbeobjekte oder Sporthallen. Und weil es immer auch um die Bewohnerinnen geht, liegt mir die soziale Frage am Herzen. Gut, wenn das Vorkaufsrecht in Berlin genutzt werden kann. Viele Menschen beschäftigt in unserem Bezirk die Entwicklung der Mieten. Besonders der Verkauf von Häusern an Investoren verbreitet Ängste. Dagegen hilft der Ausbau der Milieuschutzgebiete und der Abschluss von sozialen Vereinbarungen mit den Erwerbern von Mietshäusern. Oder der Ankauf von Häusern durch die Bewohnerschaft und Genossenschaften oder Landesgesellschaften. Ich möchte, dass mehr Menschen über Genossenschaften ihr Wohnschicksal selbst in die Hand nehmen. Beratung, Fördermittel und Selbstorganisation sind der Weg dahin.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Andreas Otto:
Kandidat Berlin Wahl 2021

    1. Berlin wird Hauptstadt des Holzbaus. Durch nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Stroh oder Hanf bei Neubau und Aufstockung will ich Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und schnelleren Wohnungs- und Schulbau erreichen.

    2. Die Hauptstadtregion aus Berlin und Brandenburg braucht mehr gemeinsame Politik. Bessere  Verkehrsverbindungen, koordinierter Wohnungsbau und gemeinsame Wirtschaftsentwicklung von der Uckermark bis in die Lausitz.

    3. Die Schönhauser Allee in meinem Wahlkreis zum Boulevard machen. Durch Verlegung des Radverkehrs auf die Straße sollen die Gehwege auf Ostberlins Einkaufsmeile breiter und frei werden für Fußgänger und Cafés.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Berlin Wahl 2021

Tritt an für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Pankow 6
Wahlkreis
Pankow 6

Politische Ziele

    1. Berlin wird Hauptstadt des Holzbaus. Durch nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Stroh oder Hanf bei Neubau und Aufstockung will ich Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und schnelleren Wohnungs- und Schulbau erreichen.

    2. Die Hauptstadtregion aus Berlin und Brandenburg braucht mehr gemeinsame Politik. Bessere  Verkehrsverbindungen, koordinierter Wohnungsbau und gemeinsame Wirtschaftsentwicklung von der Uckermark bis in die Lausitz.

    3. Die Schönhauser Allee in meinem Wahlkreis zum Boulevard machen. Durch Verlegung des Radverkehrs auf die Straße sollen die Gehwege auf Ostberlins Einkaufsmeile breiter und frei werden für Fußgänger und Cafés.

Abgeordneter Berlin 2017 - 2021

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über den Wahlkreis: Pankow WK 6
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Pankow WK 6
Wahlkreisergebnis
36,50 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
14

Kandidat Berlin Wahl 2016

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Pankow WK 6
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Pankow WK 6
Wahlkreisergebnis
36,50 %

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Berlin-Pankow
Wahlkreis
Berlin-Pankow
Wahlkreisergebnis
14,70 %
Listenposition
4

Politische Ziele

Klimaschutz Ich möchte die Energiewende vorantreiben, erneuerbare Energien und grünes Wirtschaften stärken. Die Energieeinsparung muss als gesellschaftliche Aufgabe zentrales Politikfeld werden.

Sozial Wohnen Ich möchte, dass die Modernisierung des Wohnungsbestandes sozial abläuft. Das Mietrecht ist unfair, weil es die Mieterinnen und Mieter benachteiligt. Das betrifft insbesondere den Abschluss von Mietverträgen. Wir wollen im BGB regeln, dass sich Mietverträge in engen Märkten auch beim Abschluss am Mietspiegel orientieren müssen. Gegen Mietwucher und Maklerwahnsinn.

Nachtruhe an Flughäfen Als Pankower Abgeordneter weiß ich, wie Fluglärm nervt. Der Berliner Senat wollte Tegel schließen und BER eröffnen. Zuletzt vor über einem Jahr. Der Lärmschutz am neuen Flughafen kommt kaum voran. Weder die baulichen Maßnahmen, noch eine Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr. Gegen acht Stunden Nachtruhe sind Klaus Wowereit und der Bundesverkehrsminister, Herr Ramsauer. Wir wollen eine grundsätzliche Nachtruhe für die Flughäfen.

Infrastruktur sparsam bauen Der Bauskandal um BER lehrt einmal mehr, dass mit öffentlichem Geld oft nicht sorgsam umgegangen wird. Wie in Stuttgart wurde auch am BER mit Zahlen kalkuliert, die nicht stimmen konnten. Missmanagement und Aufsichtsräte, die eher Schirmherren sind, versagten bei der Kontrolle. Die zusätzlichen Milliarden wären z.B. in einem Schulsanierungsprogramm viel besser angelegt, als sie in Schönefeld versickern zu lassen.

Abgeordneter Berlin 2011 - 2016

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über den Wahlkreis: Pankow WK 6
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Pankow WK 6
Wahlkreisergebnis
35,10 %
Listenposition
22

Kandidat Berlin Wahl 2011

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Pankow WK 6
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Pankow WK 6
Wahlkreisergebnis
35,10 %
Listenposition
22

Kandidat Berlin Wahl 2006

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Pankow WK 6
Wahlkreis
Pankow WK 6
Wahlkreisergebnis
34,30 %
Listenposition
18