Andrea Kreisz
SPD

Frage an Andrea Kreisz von Senamvfxn Fpueögre bezüglich Bildung und Erziehung

27. August 2009 - 13:55

Sehr geehrte Frau Kreisz,

als Studentin in Dresden und gebürtige Meißnerin würde ich gern wissen, wie Sie persönlich zum Thema Studiengebühren stehen und was die SPD auf dem Gebiet der Bildungspolitik für Sachsen plant. Sie als Lehrerin scheinen mir gerade auf diesem Gebiet geeignet, die Positionen der SPD darzulegen.
Zudem würde mich interessieren, was mit dem Versprechen nach Gebührenfreiheit im Studium passiert (das die CDU ja mitträgt), wenn es ggf. zu einer neuen Konstellation im Sächsischen Landtag kommt. Gilt dieses über das Ende der Legislaturperiode hinaus oder muss ich mir für den Rest meines Studiums Sorgen machen?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
MIt freundlichen Grüßen
Franziska Schröter

Frage von Senamvfxn Fpueögre
Antwort von Andrea Kreisz
28. August 2009 - 07:37
Zeit bis zur Antwort: 17 Stunden 41 Minuten

Sehr geehrte Frau Schröter,

eines kann ich Ihnen sicher sagen, mit der SPD wird es keine Studiengebühren geben. Auch deshalb kämpfe ich schon die ganze Zeit dafür, dass wir in der Regierung bleiben, denn die FDP hat definitiv geäußert( auch in einem Jungwählerforum, in welchem ich mit war), dass es mit ihnen Studiengebühren geben wird. Mir graust es vor diesem Gedanken, denn auch ich habe eine Tochter, die jetzt ein Studium beginnt. Sollte ich es schaffen, in den Landtag gewählt zu werden, werde ich mit Sicherheit meine ganze Kraft für den flächendeckenden Ausbau der Gemeinschaftsschulen einsetzen, denn die Aufteilung nach der 4. Klasse ist denkbar schlecht. Bleiben wir in der Regierung, sehe ich dafür auch gute Chancen, denn auch die Ganztagsschule ist ein Projekt der SPD. Inzwischen findet sogar die CDU diese Schulform so gut, dass sie glaubt, es wäre ihre Idee gewesen. Vielleicht schaffen wir das ja bei der Gemeinschaftsschule auch. Aber die beste Bildung nützt nichts, wenn sie erst in der ersten Klasse beginnt, deshalb ist auch ein starkes Augenmerk auf die Vorschulbildung zu legen. Hier haben wir ebenfalls mit unserer Forderung" Kita frei ab 3" einen guten Weg, um allen Kindern gleiche Voraussetzungen für die Schule zu schaffen.

Dies ist nur ein kurzer Abriss und steht keinesfalls für Vollständigkeit. Ich hoffe, ich konnte Ihnen dennoch einen kurzen Überblick verschaffen.

Mit freundlichem Gruß und alles Gute für Ihr weiteres Studium

Andrea Kreisz