Adelbert Ringwald

| Kandidat Bundestag 2009-2013
Frage stellen
Jahrgang
1965
Wohnort
Elzach
Berufliche Qualifikation
Dipl. Betriebswirt BA Steuern&Prüfungswesen
Ausgeübte Tätigkeit
Angest.
Wahlkreis

Wahlkreis 282: Lörrach - Müllheim

Wahlkreisergebnis: 6 %

Parlament
Bundestag 2009-2013

Die politischen Ziele von Adelbert Ringwald

Die Armut von Kindern ist in BW am höchsten von allen Bundesländern (von 2,2 Mio. / 645.000). Das Lohndumping und die Steuerungerechtigkeit für Arbeitnehmer ist in BW nur noch von Bayern übertroffen (Abwahl Beckstein). Die Auswirkungen des Lissabon-Vertrages werden in 2009 schärfer werden, als selbst ihre Urheber annahmen. Englische Gerichte haben die Charta zum Lissabon-Vertrag aufgehoben, trotz Zustimmung der englischen Gerichte. In Großbritannien kann niemand Rechtsschutz mit der Charta erhalten. Dies wird sich fortsetzen. Die Finanzkrise wird als Vorwand genommen über 50 Millarden € Geschenk-Blöcke an Reiche zu verteilen, die diese Situation verursacht haben.

Das Wahljahr 2009 wird daher entscheidend und weichenstellend sein. Gelb-Schwarz kann nur an die Macht kommen, wenn die Linke zu schwach bleibt. Keine andere Partei als die Linke kann dies verhindern. Rot-Schwarz kann gegen eine starke Linke im Deutschen Bundestag den weiteren Sozialabbau nicht fortsetzen. Ich kandidiere daher für den Deutschen Bundestag, da es darauf ankommen wird, stark aus den Wahlen hervorzugehen und eine qualifizierte linke Politik im Parlament und der Gesetzgebung nicht nur zu diskutieren, sondern konkret umzusetzen. Ich möchte mich daher vorrangig für eine starke Wirtschafts-,Gewerkschafts- ,Renten-und Steuerpolitik einsetzen, da davon nicht nur das Wahlergebnis der Linken abhängt, sondern auch die entscheidende Gesetzgebungsverfahren in der Legislaturperiode abhängen.

Es ist eine Schande, dass wir ein Rentenschutzgesetz benötigen. Die auch unter dem Eindruck der Finanzkrise betriebenen und beabsichtigten Gesetzesverschärfungen, Lohnraub und massiver Abbau der Grundrechte muss eine starke Gegenmacht finden. Bei einem entsprechenden Engagement und der konsequenten Beachtung der politischen Ziele kann die DIE LINKE 15 % oder mehr bei der Wahl zum Deutschen Bundestag erreichen, damit wichtigen Einfluss auf die Gesetzgebung, Regierungspolitik und Justiz zu Gunsten aller Menschen, ihren Lebens- und Arbeitsverhältnissen nehmen. Dies ist unabdingbar und Voraussetzung für alle weiteren Ansätze, für den politischen Erfolg, die Akzeptanz und das Wirken der LINKEN. Ich möchte hierzu meinen vollen Beitrag mit meiner Kandidatur leisten.

Die Angriffe auf die Demokratie in der Bundesrepublik wird gerade im Wahljahr 2009 – nicht etwa nur von rechtsradikalen und faschistischen Gruppen – massiver werden, sondern die Repression mit Hartz IV, Mindeslohnthematik, Entlassungen, Lohnraub, Subventionsbetrug, Steuerflucht, Einschüchterung und Diskriminierung – gerade auch von Frauen – notwendiger und zwangsläufiger werden. Die vorsätzliche Verabschiedung von verfassungswidrigen Gesetzen (z.B. Pendlerpauschale, Hartz, Luftsicherheitsgesetze u.a.) hat Methode muss von der Linken bekämpft so wie auch parlamentarisch entschieden angegriffen werden. Die Menschen verlassen sich auf uns.

Über Adelbert Ringwald

Lebenslauf

* 1971 Grundschule Prechtal
* 1972-1976 Grund- und Hauptschule Elzach
* 1976-1983 Heinrich-Hansjakob-Realschule Freiburg
* 1983-1986 Technisches Gymnasium Freiburg, Abschluss allgem. Abitur
* 1986-1987 Grundwehrdienst bei der Luftwaffe
* 1987-1990 Angestellter in Steuerberaterkanzlei im Dualen Bildungssystem
* 1987-1990 Betriebswirtschaftsstudium an der Berufsakademie in Schwenningen, Fachrichtung Steuer- und Prüfungswesen
* 1990 Abschluss als Diplom-Betriebswirt (BA)
* 1990-1994 Jurastudium in Freiburg
* 1990- Angestellter als Dipl. Betriebswirt (BA) in einer Steuerberaterkanzlei mit Schwerpunkt Existenzgründung, Unternehmensberatung.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 19Sep2009

Sehr geehrter Herr Ringwald,

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie sicherstellen könnten, dass ich auf folgende Frage unverzüglich eine wahre...

Von: Znegva Xyvcsry

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Dann wäre die Impfung wirkungslos. Die Verbraucher müssen vor den Gefahren der Nanopartikelindustrie geschützt werden. Um die Altbestände vor dem Verfallsdatum abzubauen muss schnell geimpft werden, damit die Pharmaindustrie vor Gewinnminimierungen geschützt wird. (...)

# Außenpolitik 8Sep2009

Sehr geehrter Herr Ringwald,

Wenn Militär eingesetzt wird, auch wenn überwiegend friedlich, passiern igendwann Fehler mit tragischen Folgen...

Von: Heona Ebgmatre

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Die überwiegende Mehrzahl der Bevölkerung in Deutschland ist gegen den Afghanistaneinsatz. (...) Ich bin mir sicher, dass wir diesen Einsatz nicht hätten, wenn wir auf Bundesebene eine Volksabstimmung hätten. (...)

# Arbeit 5Sep2009

Sehr geehrter Herr Ringwald,
mich würde interessieren, was Sie in den Kernpunkten von Ihren Mitbewerbern der CDU, SPD, FDP und Grüne...

Von: Gubznf Onhztnregare

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Ach ja, zur Begrenzung der Managergehälter habe ich der Bundestagslinksfraktion eine Eingabe Anfang Nov. 2007 gemacht, in der ich Vorschlug eine Angemessenheitsprüfung der Managergehälter durch die Betriebsstättenfinanzämter zu veranlassen, da ein Vorstandsgehalt von 80 Mio nicht mehr in der Arbeitsleistung begründet sein kann, sondern im Gesellschafterverhältnis. Ist dies der Fall, dann ist das Managergehalt nicht als Betriebsausgabe absetzbar. (...)

# Arbeit 29Aug.2009

Sehr geehrter Herr Ringwald,

dieses Forum bietet in der "Themenauswahl" leider nicht das Schlagwort "Gesellschaft von morgen". Ersatzweise...

Von: Byvire Mnfgebj

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Im Miteinander nicht im Gegeneinander wird eine Gesellschaft gedeihen. Die Ellenbogengesellschaft könnte unsere Demokratie straucheln lassen. Die Beiträge zur Gesellschaft von morgen wird sicherlich nicht der Einsatz der Bundeswehr im inneren, und zur Interessendurchsetzung unserer Bundesregierung sein. (...)

# Wirtschaft 28Aug.2009

Sehr geehrter Herr Ringwald,

es sind schon Krankenhäuser, Teile von Straßen und auch Häuser, annähernd ganze Wohnblocks verkauft worden und...

Von: Hgr Ylxb

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Zu diesem Zweck will DIE LINKE die Gewerbesteuer in eine Gemeindewirtschaftsteuer umwandeln. Dann sind alle Kapitalgesellschaften, alle gewerblichen Unternehmen und alle selbstständig ausgeübten Tätigkeiten steuerpflichtig. (...)

# Finanzpolitik 26Aug.2009

Das Thema Energieversorgung etc. haben Sie zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. Ich stimme Ihnen vollständig zu. Soweit so gut (und...

Von: Unenyq Yblqy

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Ziel muß sein, das Entstehen von großen Vermögen überhaupt zu verhindern . Problematisch ist das Vorhandensein des jetzigen extremen Ungleichgewichts, das durch die neoliberale dumme Wirtschaftspolitik das Wachsen des Ungleichgewichts beschleunigt hat . (...)

# Energieversorgung 25Aug.2009

Wie positioniert sich Die Linke zum Thema Energiepolitik?
Insbesondere zur Atomkraft und zu Erneuerbaren Energien?

Von: Unenyq Yblqy

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Wir wollen die Energiekonzerne in öffentliches Eigentum überführen und einer demokratischen Kontrolle unterstellen. Das Energiekartell muss entflochten, die Energieversorgung weitgehend rekommunalisiert, die Energiemonopole müssen schrittweise aufgelöst werden. (...)

Es wird immer von Sozialer Gerechtigkeit gesprochen, wie kann es dann sein das wirklich Kranke Menschen auf den Ämtern(sei es Hartz 4 Empfänger...

Von: Qrgyrs Uvytreg

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Es müssen Arbeitsplätze geschaffen werden mit Perspektive. Bei 1€ Arbeitsplätze gibt es keine Perspektive, da nach 6 oder 12 Monaten schluss ist. Würden diese Menschen in sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze längerfristig beschäftigt, dann hätten diese wahrlich eine Perspektive. (...)

Hallo Herr Ringwald,

nachdem Sie meine letzte Frage so ausführlich beantwortet haben, übrigens vielen Dank, möchte ich heute mal etwas zu...

Von: Hgr Ylxb

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Die Daten wären auf zentralen Servern abgelegt. Grundprinzip des Datenschutzes ist Datensparsamkeit. Es wäre möglich die Daten dezentral auf der Karte direkt zu speichern: Das Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme hat im Auftrag der Gematik herausgefunden, dass elektronische Gesundheitskarten mit integrierter Speicherkarte durchaus geeignet sind. (...)

# Gesundheit 7Aug.2009

Guten Tag,

schon allein durch jahrelangen beruflichem Streß habe ich immer gekränkelt. Der erste Weg dabei ist immer zum Arzt. Beim Arzt...

Von: Hgr Ylxb

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Es ist eine gesamtgesellschaftspolitische Es ist DIE Aufgabe eine solidarische soziale Bürgerversicherung aufzubauen. Für das steht DIE LINKE. (...)

# Arbeit 30Juli2009

Hallo Herr Ringwald,
Sollte die LINKE Regierungsbeteiligung erlangen, wie steht es dann mit der Rücknahme der AGENDA 2010 ihrer Meinung nach...

Von: Gvan Fpurvsryr

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Herr Scheifele, wenn der Neoliberale Kurs der v.a. von der FDP und CDU vetreten wird, so weitergeführt, und es kommt zu einer CDU/FDP Koalition in , dann wird es sehr sehr dunkel, und eine soziale Eiszeit wird Einzug halten, wie es Deutschland nach dem 2.Weltkrieg nicht mehr erlebt hat. (...)

Sehr geehrter Herr Ringwald,

die privat Versicherten wollen am Risikostrukturausgleich der Gutverdiener für die gesetzliche Krankenkassen...

Von: Ynheragvhf Ynhgreonpu

Antwort von Adelbert Ringwald
DIE LINKE

(...) Der Mensch ist in der Privatisierung nur ein Kostenfaktor nicht mehr und nicht weniger. (...) Es werden dann eben die Entscheidungen jemanden zu operieren nach Gewinnmaximierung entschieden, oder ob jemand erst in die Klinik aufgenommen wird. (...)

%
17 von insgesamt
17 Fragen beantwortet
7 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.