Fragen an Stephan Rauhut

# Familie 19Sep2017

Guten Tag Stephan Rauhut,

Wie setzen Sie sich für die Rechte von Trans*- und Inter*personen ein?
Was tun Sie für die LGBTIQ*-...

Von: Rin Ervpuubys

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Wir wollen auf allen nötigen Ebenen für Geschlechtergerechtigkeit kämpfen. Das heißt, dass Operationen nur mit Einwilligung erfolgen, dass Trans*sein nicht als Krankheit gilt, dass Inter*Personen nicht schlechter gestellt sind, als Trans*Personen. (...)

(...) Wie Sie sehen, gehört das Thema daher in viele Bereiche und ist von grundliegender Bedeutung. Daher meine Frage, welche konkreten Ideen und Maßnahmen Sie zur Reform oder Abschaffung dieses auf verschiedensten Ebenen unhaltbaren Rundfunksystems haben oder planen. (...)

Von: Byvire U. Ureqr

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Bitte zögern Sie aber nicht, nötigenfalls nochmal persönlich ( steve.rauhut@dielinke.berlin ) nachzuhaken. Was die Unabhängigkeit der Räte betrifft, so halten wir die rechtliche und institutionelle Aufstellung der Räte für grundsätzlich hinreichend, um die Unabhängigkeit der öffentlichen Medien weitestgehend zu gewährleisten. Das schließt nicht vollends aus, dass es wie im Falle des mutmaßlichen Seehoferschen Einflussnahmeversuchs ( http://www.sueddeutsche.de/bayern/anruf-beim-zdf-csu-wollte-bericht-uebe... ) auch in diesem Bereich zu Problemen kommen kann. (...)

# Sicherheit 8Sep2017

Hi Steve,

du schreibst als Antwort auf Christians Frage zum Thema Sicherheit: "Viele Verbrechen passieren auf Straßen und Plätzen. Darum...

Von: Gubefgra Züyyre

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Dies muss kritisiert werden und alles Mögliche muss unternommen werden, das zu verhindern. Das ist völlig klar und hat aber auch nichts mit der Präsenz von Polizeikräften im Straßenbild zu tun. Das eine ist der Personalbedarf, der zu einer vernünftigen Auslastung und vollständigen Abdeckung in der Stadt nötig ist. (...)

# Gesundheit 6Sep2017

Ich wende mich an Sie mit einem pers. Anliegen;
Die politischen Voraussetzungen liegen nur vor…
Wie sie vielleicht erfahren haben,...

Von: Znep Unaxr

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) All dies kann jedoch nur funktionieren, wenn damit eine allgemeine Legalisierung und damit ein gesellschaftliches Umdenken über den Konsum einhergeht. Seien Sie sich also sicher, dass wir hieran weiter arbeiten und für die Versorgung von Patientinnen und Patienten, für die Suchthilfe und für die Entkriminalisierung und den mündigen Umgang mit Substanzen, insbesondere Cannabis kämpfen werden. (...)

Sehr geehrte Hr. Rauhut,

wie soll die "Ehe für alle", bzw. die Umschreibung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft umgesetzt werden? Das...

Von: Avpbyr Znyvx

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Zum Verfahren: Das beschlossene Gesetz regelt das Verfahren selbst: "Eine Lebenspartnerschaft wird in eine Ehe umgewandelt, wenn zwei Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner gegenseitig persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit erklären, miteinander eine Ehe auf Lebenszeit führen zu wollen. Die Erklärungen können nicht unter einer Bedingung oder Zeitbestimmung abgegeben werden. (...)

Sehr geehrter Herr Rauhut,

eine ganz konkrete lebenspraktische Frage zu Ihrem Wahlkreis: Wie vielleicht viele andere in Berlin, müssen wir...

Von: Avpbyr Znyvx

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Was die zweite Frage betrifft, muss ich Ihnen sagen, dass eine persönliche entgeltefreie Abholung von Sperrmüll wünschenswert wäre, aber in einer Millonenstadt logistisch schwierig ist. Zudem würde das für ein öffentliches Unternehmen hohe Kosten erzeugen. (...)

# Gesundheit 31Aug2017

Was planen Sie um die freie Wahl das Geburtsorts, eine ausreichende Hebammenversorgung in Vorsorge, während Geburt und im Wochenbett zu gewährleisten? Die Zustände insbesondere in Berlin sind schon jetzt zum gruseln, Frauen die sich in der 12 Schwangerschaftswoche um Hebammen bemühen finden teilweise schon keine mehr und in der Klinik kommen auf eine Hebamme bis zu 4 Frauen gleichzeitig! (...)

Von: Wnfzva Fpuügm

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Insgesamt setzen wir darauf durch die Rücknahme von Privatisierungen alle Gesundheitsberufe besser auszustatten und mehr Stellen zu schaffen, denn die Zustände im gesamten Gesundheits- und Pflegebereich sind untragbar und das ist vor allem auch auf die Profitorientierung der Betreiber von Krankenhäusern und anderen Akteuren zurückzuführen. Dagegen und für eine Aufwertung dieser Berufe werde ich mich unbedingt im kommenden Bundestag stark machen. (...)

Welche Vorstellungen hat die Linke in Bezug auf die städtebauliche Entwicklung der historischen Mitte von Berlin:
a) Wird das 19....

Von: W. Zöivhf

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Wenn Wohnungen geschaffen werden müssen und können, dann müssen diese den Erhalt und Ausbau von Freiflächen berücksichtigen und zu niedrigen Mietpreisen vergeben werden. Das bedeutet im Rahmen eines neuen Sozialen Wohnungsbaus oder neuer Wohngemeinnützigkeit wie wir sie auf Bundesebene fordern. Und alle Anwandlungen eines elitären Historizismus, wie auch der Bau dieses wahnwitzigen Schlosses, stellen eine unsinnige Geldverschwendung dar, die weder ich weder aus sozial- noch kulturpolitischer Sicht gutheiße. (...)

# Sicherheit 10Aug2017

Sehr geehrter Herr Rauhut, was hat Ihre Partei vor zum Thema Sicherheit im Bezirk in Bezug auf Kriminalitätshotspots und Polizeipräsenz zu tun? Bitte antworten Sie in leichter Sprache. (...)

Von: Puevfgvna Qvrgevpu

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Wir wollen eine Polizei-Station auf dem Alexanderplatz, weil dort besonders viele Verbrechen geschehen. Wir wollen auch Polizei-Stationen, die man schnell zu einem anderen Ort bringen kann. (...)

Sehr geehrter Herr Rauhut,

DIE LINKE hat auf ihrem Parteitag in Hannover ein Papier mit dem Titel "Solidarität für Venezuela" beschlossen....

Von: Znaserq Unaarf

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) Dennoch darf man die unrühmliche Rolle der Oppositionsparteien in der Vergangenheit nicht ausblenden. Ein Teil der Opposition ist auf Grund ihrer Regierungsverantwortung vor der Chavez-Zeit direkt verantwortlich für die strukturellen Probleme des Landes. Aber auch in jüngerer Vergangenheit konnte die Opposition meiner Meinung nach keine Lösungsvorschläge für die ärgsten Problem des Landes liefern. (...)

(...) Wie soll da ein harmonisches Miteinander entstehen ?? Umstieg auf E-Mobilität findet heute statt, nur nicht hierzulande. In den Städten muss es beginnen, Politiker sollten Vorbild sein und den Fuhrpark schnellstens erneuern weil die Karren, mit denen sie hier rumgurken, zu den übelsten Stinkern gehören. (...)

Von: Fira Frrtre

An:
Stephan Rauhut
DIE LINKE

(...) und Entwürfe kritisiert und geschrieben werden, die die Bedingungen für eine radfreundliche Verkehrspolitik schaffen. Der aktuelle (...)