Ausweitung des Euro-Rettungsschirms (EFSF)

26 Okt 2011
Mit großer Mehrheit hat der Bundestag in einer Entschließung für eine Stärkung des Euro-Rettungsschirms gestimmt. Als einzige Fraktion stimmte Die Linke gegen den Antrag.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
500
Dagegen gestimmt
89
Enthalten
4
Nicht beteiligt
24
Abstimmungsverhalten von insgesamt 617 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

19.03.2010
07.05.2010
21.05.2010
18.06.2010
26.11.2010
Haushalt 2011 Zur Abstimmung Ja 323 Nein 253
25.03.2011
30.06.2011
14.06.2012
30.11.2012
13.12.2012
01.03.2013
23.04.2013
Verbot der NPD Zur Abstimmung Ja 210 Nein 326
16.05.2013

Kommentare

Das Volk ist doch nur noch schmückendes Beiwerk. Man erinnert sich nur an das Volk wenn es um Wahlen geht. Frei nach dem Motto: da war doch noch was..... Ach so- das Volk muß uns ja auch noch wählen !! Schnell über die Bild Zeitung noch eine Initiative, die sind so doof die wählen schon was wir wollen.
Jetzt sehen wir das Ergebnis.

Wo habt ihr denn euer Geld angelegt? Wenn es die Privatbanken bzw. Rettungsschirmbanken sind, warum noch? Legt mal euer Geld eine Weile unters Sofakissen und der ganze Spuk ist vorbei. Nicht herumjammern, sondern handeln, ganz legal und leise.
Wo sind denn eure Stimmen? `Wenn es um einen Volksentscheid geht und darum, ob in unseren Medien wieder die Wahrheit steht und nicht blöder nichtssagender Unsinn.

Entschuldigung, der Link war falsch, auch wenn die zuerst verlinkte eine historisch gute Rede von ihm war, hier die vom 26.10.2011: http://www.youtube.com/watch?v=ZyLuPcyR-QM

an #15 jepp

warum immer -andere- ?????

warum nicht Eigeninitiative ??

ich find derart ",Forderungen", immer nur banal,

schönes WE

Da sieht man es mal wieder.

Der Deutsche sieht Parteien, die das wollen, was er auch möchte, als ",linke Spinner",.

Die Linke ist ja schön und gut, aber leider ",unwählbar, so heißt es.
Und außerdem: ",Wer weiß schon, ob die das auch so umsetzen würden.",. Da wählen wir uns doch lieber die zusammen, die es garantiert nicht tun.

Es sollte mal so etwas wie Oddset-Wetten auf Wahlversprechen geben.
Wie die Quote wohl für unsere heiß geliebte FDP aussehen würde?
Obwohl... mt Zocken kennen sie sich ja aus, unsere werten Kollegen aus dem gelben Lager...

die abgeordneten sollten mit mind. 10.000 euro persönlich haften.

Abstimmungsberechtigte die gegen deutsche Interessen verstoßen müssen enteignet und vor Gericht und zahlende Parteimitglieder gehören komplett enteignet, alle!!

guten tag liebe gemeinde,
es ist doch eagl wer dafür oder dagegen gestimmt hat...
die allgemeine mischpoke der abgeordneten hat dafür gestimmt.....na klar, warum auch nicht, ihre verwandtschaft sitz in brüssel, teils abgehalftert oder weggeschoben,
und bedenkt, es ist nicht deren geld, oder giralgeld....
also weiterhin gutes vertrauen und eine angenehme wahlbeteiligung.....für die cducsufdp, spd und verbieter partei grüne....

dazu noch ein netter spruch

Milton Friedman
",Der einzige Weg, um das Verhalten der Politiker zu ändern, ist, ihnen das Geld wegzunehmen.",

Allen Abgeordenten, die den Mut hatten, dagegen zu stimmen, meinen herzlichen Dank!

Guten Tag Frau Bundeskanzlerin Merkel,

unten stehenden Text veröffentlichte ich heute bei wer-kennt-wen. Vielleicht ist das auch für Sie eine kleine Hilfe zur Suche nach einer Lösung für die Euro-Rettung. Wobei es wohl mehr um die Bürger Europas und deren zukünftige Arbeitskraft und Kaufkraft geht.

Mit freundlichen Grüßen

Heiko Göckel

Hallo an euch alle, das sinnvollste was man im Moment noch machen kann, ist die Wiedereinführung von handelbaren Devisen. D-Mark, Lire, Sloti, Tschechische Kronen, einfach wieder alle europäischen Währungen. Sie dienen so als Stütze im gleichen Maße. Das heißt man muss genau dieselbe Menge Devisen im alten Wert in Umlauf bringen wie der momentane Wert des Euro. Das wäre dann nicht nur ein Bond sondern Bonds für alle Länder. So stützt man den Euro, ich habe zwar auch etwas gegen diese Währung, dennoch bin ich überzeugt das nur dieses genannte Mittel hilft um nicht nur Deutschland, sondern alle anderen europäischen Staaten und Anreihner- Staaten zu schützen. Es wäre für alle Menschen gut, denn dann würden auch Löhne weiter steigen, es gebe mehr Arbeit und mehr Menschen hätten dann wieder etwas von Ihrem Leben.
Die momentane Situation sieht so aus, dass wenn sich nicht bald etwas tut das Geld weniger wert sein wird. Löhne sinken, die Einführung eines Mindest-Lohn ist jetzt schon kein Thema mehr in der Politik. Was kommt ist Armut und das nicht nur bei uns da unten sondern auch bei denen da oben.
Schon vor über fünf Jahren sagte mir jemand, das war lange vor der Finanzkrise 2008, dass Deutschland zum Ausverkauf bereit stehe. Den brauch das nicht zu jucken, der hat Geld, der fährt einen Porsche, ein Quad, ein Mercedes, ständig neue Fahrzeuge, hat eine Handwerksfirma, beschäftigt polnische Arbeitskräfte die für weniger Geld arbeiten. Aber mich juckt das schon seit er mir das gesagt hat. Ich lerne immer wieder Leute kennen, die mir ähnlich Dinge erzählen, obwohl kennenlernen zu weit ausgeholt ist, man kommt eben ins Gespräch. Ich lerne so nur dazu. Ich könnte hier jetzt noch lange so weiter machen und euch mit diesen Dingen mein Herz ausschütten, doch was hilft es, ändern kann ich alleine nichts, dafür bin ich zu klein.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie persönlich mir eine kurze Nachricht zukommen lassen, dass Sie dieses Schreiben erhalten haben.

Wenn der großteil unserer Bevölkerung sich mal 10 Minuten Zeit nehmen würde und die Bundestagsrede von Gregor Gysi vom 26.10.2011 zur EFSF-Abstimmung hören würde, würden sie ganz schnell ihre zukünftigen Kreuze von den ",Etablierten", vernhalten.

http://www.youtube.com/watch?v=sRJ_6nI4VQ8feature=share

Der deutsche Michel wird noch aufwachen, garantiert!!!

Ihr Kommentar

Schön wäre es, wenn man die Namen von den Abgeordneten kennen würde, die dafür gestimmt haben. Diese würden von mir auf jeden Fall nicht mehr gewählt werden.
",Chapeau", an alle die wahren Volksvertreter, die diesem Untergang nicht zugestimmt haben.

Leider hat auch unser heimischer Bundestagsabgeordneter diesem unsäglichen Rettungsschirm zugestimmt.
Ich möchte dieses gar nicht bewerten, weil das bestimmt die Buchstabenanzahl dieser Textmitteilung sprengen würde.
Nur so viel, die SPD hat in der Vergangenheit schon so manche Fehlentscheidung der Politik mit zu verantworten, da hat mich auch das Abstimmungsverhalten der SPD Bunderstagsmitglieder nicht wirklich gewundert.
Mein Wahlverhalten für die nächste Bundestagswahl hat das aber schon nachhaltig beeinflusst. Keine Stimme den Parteien die diesen EFSF zugestimmt haben.
Ich hoffe nur, das sehr viele Bundesbürger ähnlich denken und abstimmen 2013.

Dieses Dreckspack wird seinen Untergang auch noch haben!!!!!!

Alle nord-hessischen Abgeordneten haben dafür gestimmt.... Wahrscheinlich weiß keiner von denen, was sie damit getan haben.
Ich danke allen, die den Mut hatten, sich dem Fraktionszwang in dieser Abstimmung zu entziehen, denn hier geht es genauso wie bei der PID um eine schlichte Gewissensfrage, ob man das Kapital oder die Menschen retten will!

Der Michel wird erst aufwachen, wenn die Rechnung bei ihm ankommt.
Das kann noch einige Monate dauern.
Ich hoffe auf den Tag der Abrechnung, spätestens zur Bundestagswahl 2013.
Wir sind das Volk!

Ich danke allen Abgeordneten, die dagegen stimmten für ihren Mut!

für Dr. (der Musikwissenschaften) Feist und seine ",Christlichen Blockflöten", von CDU.
Man mag nicht mit allen Punkten der SED-Nachfolger übereinstimmen, aber hier sagt Herr Gysi mal klare Worte unter

http://www.youtube.com/watch?v=ZyLuPcyR-QM

auch wenn der link kopiert ist. SEHENSWERT!!!!

Begreift endlich worüber ihr abstimmt und wessen Fell ihr gerade zum Markt tragt.

Leider haben nur 89 von 596 Abgeordneten gegen die Hebelung des ",Schutzschirms", (für die Banken!) ESFS gestimmt. Aber dem Dank an diese 89 Abgeordneten schließe ich mich gern an.

Vor der Einführung des dauerhauften ",Schutzschirms", ESM fordern wir Bürger ein weiteres Mal einen bundesweiten Volksentscheid.

Und wir fordern alle Abgeordneten ausdrücklich auf, über die Einführung des dauerhauften ",Schutzschirms", ESM die Bevölkerung JETZT aufzuklären.

Wann kapiert die Masse der Menschen endlich das die CDU,SPD,FDP,GRÜNE eine einzige Partei sind mit unterschiedlicher Verpackung aber dem selbem Inhalt.
da gibts doch tatsächlich Pfeifen die wechseln bei jeder Wahl immer nur zwischen SPD und CDU hin und her und raffen nicht das sie immer die selbe Partei wählen.

einige von uns müßten sich mal aufraffen und in den großen Ballungsgebieten ein paar Informationsstände aufbauen usw. um den Menschen das mal klarzumachen ^^

Bravo!!!!
Wenn das so weitergeht, bin ich fast versucht CDU zu wählen!
Ich hoffe Ihr Mut zahlt sich aus!

Na das wird ja immer besser. Und ich dachte, bisher gibt es solche Geldgeschäfte nur an Dritte Weltländer oder zweite Weltländer nur im Rahmen der ach so gutherzigen Weltbank unter dem Vorsitz unserer geliebten Goldy-",Lagarde",.

Kredite, zu welchen Zinsen auch immer sorgen auf lange Frist immer dafür, dass die breite Bevölkerung in einem Staat mehr Steuern zu zahlen hat und weniger für innerstaatliche Investitionen (öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Bildung, Forschung, Infrastruktur...) zu Verfügung hat.

Das liegt ja in der Sache des bestehenden Finanzsystems in dem wir und unsere Vorfahren bisher immer gelebt habe. (Siehe hierzu auch das überaus interessante Buch: Schulden: Die ersten 5000 Jahre - David Graeber (Autor)

Dieses Geldsystem erzeugt mit jeder positiven Einzahlung auf meinem Konto (also zum Beispiel ein Darlehen [wobei neben dem erhaltenen Betrag auch weiteres Geld {Zinsen} an die Bank zurück zahlen muss) auch ein negatives Guthabenkonto (Schulden). In BWL hat dies unser Prof. immer Aktiva und Passiva genannt. Und mit jedem Euro der bei irgendjemandem auf der ",hohen Kante", liegt gibt es irgenwo im System einen Schuldnerdazu der das zurückzahlen muss.

Da dies im Grunde aber nicht machbar ist, müssen immer neue Kredite vergeben werden, damit sich das System erhält und nicht gleich zusammenstürzt. Daher heisst ja auch das Credo der meisten Politiker:
wachsen, wachsen, wachsen. Denn dann werdne immer neue Kredite vergeben und ",frisches Geld kommt in den Umlauf",. Nachhaltig ist dies aber inkeinster weise.

Denn (das habe auf der Uni ebenfalls mal aufgeschnappt) es gibt für jedes Produkt einen Lebenszyklus. Am Anfang wollen das Produkt alle, dann wird viel davon benötigt und man kann gutes Geld verdienes. Wenn aber die Nachfrage etwas sinkt und viele Anbieter dieses herstellen bzw vertreiben, sinkt automatisch der Preis und man macht weniger Gewinn bis irgenwann kein Gewinn mehr möglich ist, Spätestens jetzt kann man nur was neus erfinden oder durch sparen den Prozess wieder hinauszögern. Das führt aber auf Dauer nicht zu langfristigen technischen Lösungen, sondern zu Wegwerfartikeln und günstigen Konstruktionen, welche inkeinster weise langfristig optimiert ausgelegt sind.

Und dies ist auf Dauer nicht gesund. Es steigt die positive Geldmenge ebensowie die negative Geldmenge. Und zwar nicht linear, spricht pro vergangenes Zeitintervall die gleiche Geldmenge, sonder exponential, sprich wie Zellteilung in den Anfangsstadien. Erst langsam und dann immer schneller. Da dies dann aber ebenfalls viel pos. Kaptial schafft, welches arbeiten muss (sprich neues Geld via Anlage verdienes soll), kommt dieses nicht mehr in den regulären Umlauf des kleinen Mannes (spricht Bäcker Blumenladen und ähnliches).
Damit wird auf der einen Seite das öffentliche Leben weniger sozial gerecht (weniger Bildung etc.) und auf der anderen Seite kommt es immer und immer wieder zu Krisen, da der (trotzdem) vorhanden Geldüberschuss in immer neue Blasen (sprich vermeintlich sichere Anlagen) fließt (wie z. B. Edelmetalle oder Zertifikate oder Immobilien). Aber dies ist nur solange sicher, solange es alle glauben. Sobald dies nichtmehr der Fall ist, kollabiert das System und vernichtet Geld und Banken.

Wenn diese Banken (z.B. Hypo Real Estate) dann aber nicht Pleite gehen gelassen werden, zahlt der kleine Mann über neu aufzunehmende Staatsschulden (bei Banken!) die Zeche. (wie ja erst geschehen)

Somit verdienen daran nur die ganz großen der Geschäftbanken wie Goldman Sachs oder große Kapitalinvestoren welche mit Ihrem vielen Geld nur noch mehr Geld machen/drucken/erschaffen wollen ... Sozial gerecht ist dies nicht. Im Gegenteil, es vergrößert im zunehmendem Maße die Schere zwischen arm und reich und soziale Kriterien (wie. Kranken oder Altenpflegen Bildung, Freizeitfür Hobbies und Familie) bleiben immer
mehr auf der Strecke.

Schön das wir jetzt auch neben den Griechen, die Italiener als auch den Spanier einen Kredit gewähren wollen. Das bringt zwar kurzfristig Geld für den EFSF oder denjenigen welche ihn unterstützen (neben den Staaten sicher auch diverse Banken) aber langfristig binden wir (Steuerzahler) uns ein Klotz ans Bein. Nämlich wenn die Zinsen nicht zurück gezahlt werden können.
Dann muss nämlich der Steuerzahler für die ausfallenen Zinszahlungen an die Banken einstehen. (eigentlich kann man dann auch Versklavung sagen)

Oder die Zinsen können halt nie beglichen werden und müssen im Zuge neuer Schulden umgeschichtet, aber das ist meiner Meinungnach Bullshit, da wir so langfristig nix in Bildung oder Kita oder Lehrer investieren können, bzw von den Banken vorgesagt oder via den Politikern geflüstert bekommen wieviel dies zu sein hat.
Iin der Regel ist das meist sowenig, dass eben nicht Bürger die Bildung bzw Zeit erhalten, welche benötigt wird um das alles zu verstehen. Denn dann würde man ja an dem Ast sägen auf dem die Großbanken so komfortabel sitzen.

Da wir aber ohne den Euro krachen gehen zu lassen keine andere Wahl haben, als Zinsen zu zahlen, sollten wir etwas etspannter an die Sache herangehen und Sozialausgaben und Bildungsausgaben trotz der Schulden tätigen. Die Grundverschuldung von 2 Bill. bleibt jatrotzdem und kann ned und nimmer bezahlt werden.

Ebenso wäre eher mal an der Zeit das Geldsystem an sich unter die Lupe zunehmen und Alternativen zuzulassen. Ohne dies wird es immer wieder zu Blasenund damit Krisen kommen. (siehe 30ger Jahre, Ölkrise ... Immobilienkries) Denn ein steht fest, wenn ich an meine Kinder und später Enkelkinder und der Kinder denke ist dieses System in keinster weise langfristig krisensicher und völkerverbindend.

Also wenn ihr schon die Kredite vergeben müsst handelt doch mal Zugeständnisse heraus, welche Alternativwährungen mehr Spielraum geben.. Das Automobil konnte auch nicht in zwei Jahren entwickelt werden!!

Eines ist sicher:

Nie wieder werde ich einen der Abgeordneten wählen, der hier zugestimmt hat.
Wenn das alle empörten Bürger machen, können die sich schon mal einen Arbeitsplatz suchen.

Allen Abgeordenten, die den Mut hatten, dagegen zu stimmen, meinen herzlichen Dank!

Um diesen ganzen Wahnsinn (ESM ...) in finanzpolitischer Hinsicht zu bekämpfen hat der ",kleine Mann", nur die Möglichkeit sein GANZES GELD ABZUHEBEN!!!

Durch das sog. ",Mindestreservesystem", (nur etwa 2% Prozent des ganzen umlaufenden Giralgeldes liegt in Papier- und Münzgeld bei den Banken) kann jeder durch das Abheben von 2.000 Euro den Bankstern das Potential von 100.000 Euro entziehen!!!

Deshalb BANKRUN - jetzt!!!

PS: Alle im Bundestag sitzenden Parteien sind UNWÄHLBAR!!!

Nein zu Euro-Bonds, Rettungsschirmen und anderen Rauschgiften!

Sehr geehrte Frau Marks.

Auch in diesem Falle stimme ich Ihrem Abstimmungsverhalten nicht zu!
So kann man Griechenland nicht retten. So rettet man nur Banken ! Ist Ihnen bekannt, wieviel Geld Griechenland tatsächlich an Hilfe erhalten hat, von all den Miard. ?

Mit freundlichen Grüßen:

Friedhelm Meyer

Die Staaten müssen endlich wieder die Kontrolle über ihre Währungen bekommen. Alle ",Notenbanken", inkl EZB, FED und den IWF abschaffen.

Goldmann Sachs hat die Griechen beraten wie man mit Betrug in die Währungsunion kommt. Die sollen mal schön haften.

Wenn Ackermann von der Deutschen Bank seinen 60. Geburtstag im Kanzleramt feiern darf wissen wir doch wer dieses Land regiert!

Wacht endlich auf!

Keinen cent mehr für Banker!

Die ",Abgeordneten", müßten alleinverantwortlich abstimmen.
Aber es sind ja nur Marionetten. Wann wird das Volk endlich wach?

Ich habe dieses Schreiben erhalten und finde wirklich, dass Sie zu klein - wo auch immer - sind.
Werden Sie selbst Handwerker und bestehen Sie die Meisterprüfung, dann eröffnen Sie Ihr Geschäft und werden an den Segnungen des Kapitalismus umfangreich teilnehmen. Nur Mut !!
Allerdings haben Sie dann u.a. noch ein anderes Problem :Den Finanzminister, der mit undurchsichtigen Steuergesetzen darüber wacht, dass für ihn genug abfällt vom erwirtschafteten Kuchen. Die Rettungsschirme müssen bezahlt werden --- und die Gehälter und Pensionen der Abgeordneten in den Parlamenten und die zurückgetretenen Bundespräsidenten (Ehrensold :Barschel : Ich gebe mein Ehrenwort(hahaha) und und und .....die umfangreiche Bürokratie.
Sie malen ein Bild, dass es für die meisten Handwerksbetriebe nicht gibt !!

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.