Eine aufrechte Kämpferin - Nachruf auf Jutta Limbach

Jutta Limbach
Jutta Limbach Foto: Herlinde Koelbl

Wer in seinem Leben unermüdlich für die Demokratie kämpft, wird auch Meinungen begegnen, die persönlich abgelehnt werden. Oder gar abgelehnt werden müssen, weil sie nicht zu den eigenen Vorstellungen und Werten passen. Das gehört zu den großen Herausforderungen einer demokratischen Gesellschaft. Doch es gibt Menschen, die diese meistern - und sich so als große Persönlichkeiten beweisen.

Frau Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jutta Limbach hat unsere Gesellschaft maßgeblich geprägt. Als Präsidentin des Bundesverfassungsgerichtes war es immer wieder ihre Aufgabe die Werte der Bundesrepublik gegeneinander abzuwägen, insbesondere dann, wenn sich diese in Teilen widersprochen haben.

Zur Bundestagswahl 2005 übernahm Jutta Limbach die Schirmherrschaft von abgeordnetenwatch.de – viel Vertrauen für das damals noch sehr junge Projekt. Und doch passte es als Baustein pefekt in ihr nimmermüdes Engagement für die demokratischen Werte. Miteinander sprechen, Meinungen austauschen und zulassen, diese Grundeinstellung vertrat sie als Justizsenatorin in Berlin, als Verfassungsrichterin und auch als Präsidentin des Goethe-Institutes. In ihrem Grußwort schrieb sie konsequenterweise:

Abgeordnete sind, so bestimmt es das Grundgesetz, Vertreter des ganzen Volkes. Insofern dürften den Möglichkeiten der Einbeziehung von Interessen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Auseinandersetzung mit ihren Vorstellungen im politischen Entscheidungsprozess kaum Grenzen gesetzt sein.

www.abgeordnetenwatch.de hat sich zum Ziel gesetzt, mithilfe moderner Kommunikationswege die Demokratie zu stärken und zu beleben. Es gilt: je transparenter die Arbeit von Politikern und Politikerinnen, desto leichter ist die Beteiligung des Einzelnen an der Diskussion und desto größer ist die Wirksamkeit der Impulse aus der Bevölkerung. Eine stabile Demokratie lebt von der Meinungsfreude ihrer Bürgerinnen und Bürger. Wer sich dem verweigert und hier Vorsicht walten lässt, verkennt den Wert einer staatsbürgerlichen politischen Kultur.

Frau Limbach ist am Samstag, den 10. September 2016 im Alter von 82 Jahren verstorben. Danke, Prof. Dr. Jutta Limbach, für jahrzehntelanges Engagement für die Demokratie und Danke für 11 Jahre als Schirmherrin von abgeordnetenwatch.de.

Kommentare

Die Aussagen der Frau Limbach teile ich vollumfänglich.

VG Helmut Bomhoff

Vielen Dank für den Hinweis. Das wusste ich nicht. Und vielen Dank an Frau Limbach daß sie seinerzeit die Schirmherrschaft übernommen hat. Es gibt viel zu tun.

Passt!
Meine Leitlinie;
Offenheit, Ehrlichkeit, Null-Betrug!
Gesundheit, Leben, geht vor Kommerz!
Medizinische Leitlinien, interessiert das nicht.
Nicht in der BRD, nicht in Österreich, vermutlich weltweit nicht,
FR.L

Neuen Kommentar schreiben