Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen und zur Änderung weiterer beamtenrechtlicher Regelungen

Neuregelungen im sächsischen Beamtenrecht, in dessen Folge sich die Altersgrenze bis zum Ruhestand erhöht.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
68
Dagegen gestimmt
41
Enthalten
14
Nicht beteiligt
8
Abstimmungsverhalten von insgesamt 131 Abgeordneten.

Die Beamten in Sachsen sollen ab 2012 länger arbeiten bis zu ihrer Pension. Die bei Rentnern schon erfolgte Erhöhung der Altersgrenze betrifft nun auch die Beamten in Sachsen. Die Altersgrenze wird dann wie bei Rentnern schrittweise von 65 auf 67 Jahre steigen.

Kommentare

Permalink

Ich bin auch dafür das Beamte bis zum 80 ten Lebensjahr arbeiten.
Jedoch wer soll als 67 jähriger auf dem Bau oder in der Metallindustrie arbeiten.
Als Politiker kann ich bis 90 Beschlüsse fasen auch wenn ich sie nicht mehr Verstehe

Permalink

Der Herr Jokisch kann ja bis zum 80. Lebensjahr arbeiten, aber ich bin der Meinung, dass ein Polizeibeamter, welcher 35 Jahre im Streifendienst, Tag und Nacht, die Wochenende, wie sämtliche Feiertage zum Dienst geht, mit 60 Jahren völlig kaputt ist und den Ruhestand verdient. Herr Jokisch schmeißt alle Beamten in einen Topf, also ehrlich gesagt, sein Kommentar ist völliger Blödsinn, man sollte sich doch überlegen was man schreibt und in die Öffentlichkeit bringt. Des weiteren sollte Herr Jokisch mal seine Rechtschreibung überprüfen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.