Ulrike Wirges
WASG
Profil öffnen

Frage von Znegva Bregry an Ulrike Wirges bezüglich Umwelt

# Umwelt 21. Feb. 2006 - 12:26

Hallo,

wie wichtig ist der Umwelt- und Naturschutz und der Tierschutz Ihnen und Ihrer Partei?
Was werden Sie und Ihre Partei konkret in Zukunft dafür tun?

Danke im Voraus.

Mfg Martin Oertel

Von: Znegva Bregry

Antwort von Ulrike Wirges (WASG) 22. Feb. 2006 - 13:31
Dauer bis zur Antwort: 1 Tag 1 Stunde

Hallo Herr Oertel,

vielen Dank für Ihre Frage. Bitte entschuldigen Sie die späte Antwort, aber leider hatte ich Probleme mit dem Outlook.

Umwelt- und Naturschutz verstehen wir als Menschenschutz daher ist ein zentrales Thema unserer Partei. Wir sprechen uns für ein klares "Nein" zur Atomenergie aus und unterstützen ausdrücklich grenzübergreifende Projekte wie in Soultz-sous-foret, Speyer, Landau und Offenbach an der Queich, wo die ersten Wärmekraftwerke entstehen sollen.

Umweltschutz schließt auch die Förderung und den Ausbau regenerativer und umweltfreundlicher Energien ein, den Einsatz hoch effizienter Techniken die umfassende Modernisierung bestehender Anlagen zur Energiegewinnung. Energie, Umwelt und Verkehrspolitik dürfen nicht mehr getrennt betrachtet werden, sondern müssen miteinander abgestimmt werden

Konkret heißt das, dass wir der Atomlobby eine klare Absage bzgl. der Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken erteilen wenn wir an der Regierung beteiligt bzw. im Landtag sind. Die Renaturierung von Flussgebieten, Auen ehemaligen Militär und Gewerbegebieten wird von uns voran getrieben und der ökologische Landbau in Verbindung mit dem sanften Tourismus gefördert werden. Eine ökologische Landwirtschaft bedeutet auch eine Abkehr von der Massentierhaltung wodurch auch die Nutztiertransporte kreuz und quer durch Europa stark eingeschränkt würden.

Wir fördern den Bau und/auch die Umrüstung von alten Gebäuden auf Niedrigenergie- und Passivhäuser. Zu dem Konzept gehört aber auch die Förderung des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) und Verlagerung des Gütertransports von der Straße auf die Schiene, da das zusätzlich die Umwelt entlastet.

Diese Form der Umwelt-, Energie- und Verkehrspolitik wird zukunftsfähige sicher Arbeitsplätze schaffen.

Persönlich bin ich der Meinung, dass wir als nur eine Erde haben auf der wir leben können. Wenn wir unsere Lebensgrundlage vernichten zerstören wir unseren eigenen Lebensraum und nehmen zukünftigen Generationen die Existenzgrundlage. Soviel Dummheit ist kaum noch zu überbieten daher versuche ich selber möglichst umweltbewusst zu leben und engagiere mich bei Greenpeace. Ich hoffe damit wenigstens einen kleinen Teil zur Verbesserung beizutragen.

MfG Ulrike Wirges