Ulrich Maurer
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Enys Avpxynf an Ulrich Maurer bezüglich Bildung und Forschung

# Bildung und Forschung 20. März. 2009 - 03:44

Sehr geehrter Herr Maurer
nach diesem schrecklichen Amoklauf in Winnenden wird von allen Seiten nach Verbot von Killerspielen und Änderung des Waffenrechts geschrieen.
1. Munition sollte nur an Schießständen ausgegeben werden und nicht frei verkäuflich sein
2.regelmäßige Kontrolle der Waffenbesitzer ähnlich wie Gaststätten

und nun meine Frage an sie
Gedenken sie(die Linke) mehr Personal (sozialarbeiter und Psychologen) in Schulen zu integrieren und endlich wie bei Pisa- Sieger Finnland und Norwegen die Anzahl der Schüler pro Klasse zu kürzen?
Wieviel Geld wird in Zukunft mehr aufgewendet um unsere Zukunft auszubilden?
mfG
Ralf Nicklas

Von: Enys Avpxynf

Antwort von Ulrich Maurer (LINKE) 04. Sep. 2009 - 11:26
Dauer bis zur Antwort: 5 Monate 2 Wochen

Sehr geehrter Herr Nicklas,

Zu recht sprechen Sie einige Grundfragen an: Der Kahlschlag der Kommunen in der Jugendpolitik, die Schließung von Jugendeinrichtungen, die mangelnde soziale und pädagogische Betreuung in den Schulen, die Bilddungsmisere in Deutschland mit dem Irrsinn von 16 unterschiedlichen Bildungspolitiken der Bundesländer.
Ich füge hinzu: Die Perspektivlosigkeit der Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt und der Abbau der Erziehungskompetenz vieler Eltern. Dennoch halte ich bestimmte schärfere Kontrollen des Waffenbesitzes für überfällig. Es ist eine Illusion darauf zu vertrauen, dass die Menschen per se verantwortungsvoll mit Waffen umgehen, in deren Besitz sie sind. Hier muss der Gesetzgeber eingreifen und dem Druck der Waffenbesitzerlobby widerstehen. Hier handelt die Bundesregierung inkonsequent.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Maurer, MdB