Frage an Rita Klöpper von Znevnaar Xöavt-Xbuyfgnqg bezüglich Gesundheit

08. Juli 2012 - 17:53

Sehr geehrte Frau Klöpper

Da aus der Vorstellung der Abgeordneten nicht hervor geht ,wer welches Ressort als Minister bekleidet schildere ich Ihnen mein Problem und bitte Sie, dieses an den Zuständigen weiterzuleiten.
Ich bin seit 2001 Parkinson- Patientin. Dazu kommt eine seit Geburt vorhandene Deformierung der Füße ( Hohlfuss) die mir mit zunehmendem Alter ( 66) zunehm. Beschwerden macht. ich erhalte eine Rente von 250.00 €. Da ich 14tägig zur Podologin muss, da mich meine Füsse quälen und dies immer 25.-€ kostet, habe ich meine KV gebeten, diese Kosten zu übernehmen. Antwort: negativ. Es sei den, ich wäre Diabetiker.!!!!!!
Durch den Parkinson und die damit verbundene Steifheit bin ich aber nicht in der Lage, meine Fußpflege selbst auszuführen.
Die podologische Behandlung ist kein Luxus,sondern dringende Notwendigkeit.
Die KV versteckt sich hinter Gesetzen, diese können aber bekanntlich geändert werden. Welchen Weg muß ich gehen um etwas in meinem Sinne und, wie ich weiß, anderer Par.-Patienten, zu ändern?

Ich bitte um eine baldige und korrekte Antwort. Mit Standartfloskeln-antworten gebe ich mich nicht zufrieden.

Mit freundlichem Gruß
M.König-Kohlstadt

Frage von Znevnaar Xöavt-Xbuyfgnqg