Norbert Röttgen
CDU

Frage an Norbert Röttgen von Tvfryn Fgbyy bezüglich Umwelt

24. Dezember 2012 - 07:47

Sehr geehrter Herr Röttgen,

meine Frage bezieht sich auf die Rückholung der Fässer aus der Asse.

Bis zum heutigen Tag ist die unvorstellbar hohe Anzahl von 126.000 Fässern nicht geborgen – ja, es kommen Meldungen über erhöhte Krebsraten in der Samtgemeinde Asse hinzu.

Die Region Braunschweig ist von einer Häufung von Nuklearanlagen bzw. Atommüll-Lagerplätzen betroffen, die in Deutschland seinesgleichen sucht.

Die großen Energieunternehmen versuchen mit allen Mitteln, die Energiewende – die doch schon längst im Gange und auf einem guten Weg ist – zu sabotieren.

In Ihrer Zeit als Bundesumweltminister waren Sie auch für das Thema Atomenergie zuständig.

Auch als Abgeordneter des Deutschen Bundestags haben Sie einen Eid geschworen.

Spüren Sie nicht weiterhin die Verantwortung, sich mit allen Ihren Kräften dafür einzusetzen, dass die Energiewende weiter umgesetzt wird – und eben auch dafür, dass die Fässer endlich aus der Asse geborgen werden? Der ehemalige Premierminister Japans, Kan, ist heute ein sehr engagierter Kämpfer gegen die Atomenergie – die wir nicht brauchen – er macht es vor: Es ist möglich, als Politiker eine solche Kehrtwende zu vollziehen.

Ich bitte Sie sehr, in ihrer Antwort nicht den Asse-Fonds als Argument anzuführen – denn es ist ein Skandal, dass es ihn überhaupt geben muss.

Frohe, gesegnete Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr wünscht Ihnen

Gisela Stoll

Frage von Tvfryn Fgbyy
Antwort von Norbert Röttgen
27. Dezember 2012 - 08:45
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage

Sehr geehrte Frau Stoll,

Sie haben über das Internetportal „abgeordnetenwatch“ eine Anfrage an mich gerichtet. Ich möchte mich dafür bedanken.
Selbstverständlich bin ich sehr gerne bereit, interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu stehen. Ich möchte Sie jedoch bitten, Ihre Frage unmittelbar an mein Büro zu richten oder mir Ihre Postanschrift mitzuteilen, damit ich Ihnen persönlich eine Antwort zukommen lassen kann.

Sie erreichen mich per Mail ( norbert.roettgen@bundestag.de), per FAX (030/227-76981) oder per Post (Platz der Republik 1, 11011 Berlin) – bei Anliegen, die meinen Wahlkreis betreffen, gerne auch über mein Wahlkreisbüro (Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter).

Mit freundlichem Gruß

Ihr Norbert Röttgen