Nerman Göktas
DIE LINKE

Frage an Nerman Göktas von Ervaubyq Ureeznaa bezüglich Bildung und Erziehung

13. Dezember 2008 - 21:44

Hallo Herr Göktas

Wie ist ihre Meinung ( die ihrer Partei ) zum Thema Studiengebühren.? Werden Studiengebühren wieder eingeführt, bzw. wie sieht es mit den Langzeitstudiengebühren aus.?

Frage von Ervaubyq Ureeznaa
Antwort von Nerman Göktas
19. Dezember 2008 - 11:44
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 14 Stunden

Lieber Herr Herrmann,

ich bin sehr froh darüber, dass, wenn auch nur für eine kurze Zeit war, eine linksorientierte Mehrheit im Landtag zustande kam. Diese hat die Studiengebühren abgeschafft! Trotz parlamentarischem Beschluss wollte die amtierende, von Koch geführte, Übergangsregierung das Gesetz nicht umsetzen bis die Studenten auf die Strasse gingen. Diesem Druck konnte die Landesregierung nicht standhalten und musste dem Beschluss nachkommen.

Ob Studiengebühren wiedereingeführt werden ist von vielen Faktoren abhängig, wie z.B. den Koalitionen: FDP & CDU ( eher ja), SPD & CDU (eher nein).
Der entscheidendste Punkt ist hierbei, wie stark der Protest der Studenten, Schüler und vor allen Dingen der, der Gesellschaft ist.
Zur Zeit äußert sich Koch zwar gegen eine Wiedereinführung der Gebühren, jedoch weiß ich nicht, ob es glaubwürdig diese Aussagen sind, wenn man sich vorher dem parlamentarischen Beschluss entgegengesetzt hat. Die FDP jedenfalls ist immer noch scharf darauf.

Die LINKE war, ist und wird gegen Studiengebühren sein. Wir kämpfen für eine gerechtere Bildungspolitik, die jedem den Zugang zu guter Bildung ermöglicht!

Mit freundlichen Grüßen

N.Göktas

Antwort von Nerman Göktas
19. Dezember 2008 - 12:31
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 14 Stunden

Beim Langzeitstudium frage ich mich, warum man so lange studiert? Wenn jemand arbeiten muss, um sein Studium finanzieren zu können, dann kann kein vernünftiger Mensch von dieser Person erwarten, dass dieser in derselben Zeit mit dem Studium fertig werden muss, wie ein Student, der die Zeit nur für sein Studium nutzt. Wenn der Staat für jeden die gleiche Ausgangssituation ermöglichen würde, kann er demjenigen vorschreiben, wann er oder sie mit dem Studium fertig sein soll. Studiengebühren sind ein Mittel, mit dem die Armen des Landes aus der Bildung ausgegrenzt werden. Das darf nicht sein!