Fragen und Antworten

Über Mirco Dragowski

Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, selbständiger Rechtsanwalt
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt
Geburtsjahr
1974

Mirco Dragowski schreibt über sich selbst:

Portrait von Mirco Dragowski

geb. am 15.1.1974 in Hildesheim
verheiratet, 1 Kind
Rechtsanwalt
Mitglied der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
Sprecher für die Bereiche: Wissenschaft und Forschung, Europa sowie Tierschutz
1994 Abitur an der Rheingau-Schule in Berlin-Friedenau (Tempelhof-Schöneberg).
Während der Schulzeit u.a. Klassen- und Schülersprecher, Vorsitzender des Bezirksschülerausschusses Schöneberg, Vorstandsmitglied Bezirksschulbeirat Schöneberg
1994 bis 1995 Wehrdienst.
1995 bis 2003 Studium der Politik- und Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin Abschluss: Diplom-Jurist (1. Staatsexamen).
2004 bis 2006 Rechtsreferendar beim Kammergericht Berlin. 2. Staatsexamen im August 2006.
seit 2007 als Rechtsanwalt in Berlin zugelassen.
Seit 1993 Mitglied der FDP. Seit 1996 Mitglied des Vorstands des Ortsverbandes Schöneberg; seit 1998 Vorsitzender (ausgenommen 2002). Von 1998 bis 2001 Stellvertretender Bezirksvorsitzender FDP Schöneberg. Von 2001 bis 2007 stellvertretender Bezirksvorsitzender FDP Tempelhof-Schöneberg. Bezirksausschuss- und Landesparteitagsdelegierter, Delegierter für den Landesausschuss der FDP Berlin, den Europatag und den Bundesparteitag der FDP.
Seit 2010 Mitglied des Bundesfachausschusses für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie der FDP

November 2001 bis Oktober 2006 Mitglied der BVV Tempelhof-Schöneberg.

Seit 26. Oktober 2006 Mitglied des Abgeordnetenhauses.

Mitgliedschaften:
Mitglied des Landesvorstands der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker Berlin;
Präsident der Sektion Berlin der Deutschen Gruppe der Liberal International;
Liberaler Mittelstand Berlin (stellv. Landesvorsitzender) ;
Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN);
Tierschutzverein für Berlin und Umgebung Corporation e.V.;
Tiertafel e.V.;
Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO);
Deutsch-Spanische Juristenvereinigung;
Freunde des Ibero-Amerikanischen Instituts Preußischer Kulturbesitz zu Berlin e.V.;
Junge Liberale;
Lions Club Berlin-BonaFacta;
Ernst-Reuter-Gesellschaft;
Förderverein Freunde der Rheingau-Schule e.V.;
Rheinstraßen-Initiative e.V.;
Förderverein der Freunde und Förderer des Fachbereichs Rechtswissenschaft der FU Berlin;
Initiative Hauptstadt Berlin e.V.;
Inselhunde Schöneberg e. V.;
Freie Demokratische Wohlfahrt;
Deutsche Parlamentarische Gesellschaft;
Rechtsanwaltskammer Berlin;
Europa Union Berlin e.V.
Berliner Wirtschaftsgespräche
Deutsch-Israelische Gesellschaft
OSI-Club - Verein der Freundinnen und Freunde des Otto-Suhr-Instituts e.V.
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Landesverband Berlin e.V Bezirk Schöneberg

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Berlin Wahl 2011

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Tempelhof-Schöneberg WK 2
Wahlkreisergebnis
1,20 %
Wahlliste
Landesliste

Politische Ziele

Ich engagiere ich für...  

  • mehr Spielflächen in Tempelhof-Schöneberg:

Schulhöfe und Sportplätze sollen auch außerhalb der normalen Nutzungszeiten Kinder und Jugendlichen zur Verfügung stehen, z.B. in den Ferien  

  • eine noch bessere Qualität in unseren Kitas: die Kita-Leitung sollte schon ab 100 Kindern freigestellt werden, denn die Organisation von Elternarbeit und frühkindlicher Förderung benötigt Zeit.

Ein besseres Betreuungsverhältnis von Erziehern zu Kindern: je kleiner die Gruppen, desto besser können die Kleinen in der Kita gefördert werden. Eine bessere Bezahlung von Erziehern: der Erzieherberuf muss attraktiver werden, so dass sich viele junge Menschen für eine Ausbildung/ ein Studium im Bereich der frühkindlichen Pädagogik interessieren.  

  • Freiheit für die Schulen in Tempelhof-Schöneberg: die Lehrer, Eltern und Kinder vor Ort wissen am besten, wie Schule gestaltet werden muss. Die freiwerdenden Mittel aufgrund der Verwaltungsreduzierung können in die Arbeit vor Ort und in das Schulprofil investiert werden.

 

  • Eine Information der Schüler in Tempelhof-Schöneberg über das Studium in Form eine Studienorientierung und –beratung sowie einer Studienfinanzierungsberatung vor dem Mittleren Schulabschluss.

 

 

  • intelligente Logistikkonzepte für unseren Bezirk: Wirtschaft braucht Güterverkehr; aber durch eine optimale Logistik kann ein Großteil des jetzigen Güterverkehrs aus der Stadt gehalten werden.

 

 

  • Barrierefreiheit bei U- und S-Bahnhöfen in Tempelhof-Schöneberg sowie eine Sensibilisierung der Busfahrer für die erhöhten Anforderungen bei der Beförderung von Menschen mit Behinderungen oder Eltern mit Kinderwagen.

 

 

  • mehr kieznahe Hundeauslaufflächen: in Tempelhof-Schöneberg werden immer mehr Grünflächen vom Bezirksamt zu geschützten Grünflächen erklärt, auf denen ein gesetzlicher Leinenzwang gilt. Teilweise wird wie im Cheruskerpark sogar ein Hundeverbot erteilt. Nicht jeder Hundehalter kann in ein Hundeauslaufgebiet fahren, wenn er Bewegung mit seinem Hund will.

 

 

  • Mehr Sauberkeit im Kiez durch das Aufstellen von Tütenspendern

 

Kandidat Berlin Wahl 2006

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Tempelhof-Schöneberg WK 2
Wahlkreisergebnis
5,70 %
Listenposition
2