Frage an Ludwig Spaenle von Wraal Zätry bezüglich Bildung und Forschung

16. März 2011 - 15:57

Guten Abend Herr Speanle,

bezüglich der Entscheidung, dass die Schüler und Schülerinnen des letzten G9-Jahrgangs ihr Abitur ein zweites Mal schreiben dürfen, habe ich ein paar Fragen.
Diese wären:
Was hat das Kultusministerium zu dieser Entscheidung bewegt?
Was ist an dieser Entscheidung gerecht? Wie spiegelt sich Gerechtigkeit und Fairness darin wieder?
Warum erhalten Schülerinnen und Schüler des G8 nicht eine zweite Chance?

Auf Antworten wie:"Diese Entscheidung wurde getroffen, da die "G9er" es schwerer haben und unterstützt werden müssen, um nicht in das G8 zu rutschen" etc. würde ich gerne verzichten.
Diese sind falsch. Denn über 80% der G8-Schüler/-innen finden dieses "zweimalige Abitur" selbst einfach nur lustig und sagen sich:"Wozu großen Stress? Ich habe sowieso 2 Chancen."

Auch die Antwort, dass dies ja gar nicht so eine große Bevorzugung ist, weil die Schüler/-innen dann ja nicht zum Sommer- oder Wintersemester 2011 ins Studium einsteigen können ist fehlerhaft. Wiederum ca. 80% haben dies gar nicht vor.

Ich hoffe auf eine baldige und ehrliche Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Frage von Wraal Zätry

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.