DIE LINKE

Frage an Lothar Schnitzler von Ebynaq Fpuarvqre bezüglich Soziales und Familie

16. August 2009 - 15:49

Lieber Kollege Schnitzler,

als Mitglied der Linken stellt sich für mich die Frage, warum es in Sulzbach - trotz Konjunkturpaket - nicht möglich ist eine geeignete Lösung für die Baulichen Maßnahmen an der doch etwas in die Jahre gekommene Mellinschule zu Investieren? Wenn man an der Zukunft unseres Landes spart - hier unsere Kinder - muss man sich nicht wundern wenn es weiterhin bergab geht. Ich wünsche Ihnen und uns als Parteimitglied eine erfolgreiche Wahl 2009.

Mit freundlichen Grüßen
Roland Schneider

Frage von Ebynaq Fpuarvqre
Antwort von Lothar Schnitzler
20. August 2009 - 18:54
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 3 Stunden

Sehr geehrter Herr Schneider,

Sie haben große bauliche und ausstattungsmäßige Defizite an der Sulzbacher Mellinschule festgestellt. Wie Sie sicher wissen, ist der Schulträger, also die Stadt Sulzbach, für die Ausstattung und den Zustand ihrer Schulen zuständig. Der von Ihnen beschriebene bedauernswerte Zustand der Schule ist im Saarland leider kein Einzelfall. Vieles liegt im Bildungsbereich im Argen. So gibt die CDU-Landesregierung im Vergleich zu den anderen Bundesländern den geringsten Betrag pro Kopf für unsere Schüler aus. Das hat natürlich Folgen. So ist das Saarland mit 8 Prozent-Anteil von Akademikern an der erwachsenen Bevölkerung Schlusslicht aller Bundesländer. Wie das Saarland so Aufsteigerland werden soll, erschließt sich mir überhaupt nicht. Wenn dann den Kommunen ihnen zustehende Mittel über den kommunalen Finanzausgleich von der Landesregierung jedes Jahr vorenthalten werden, dann wird schnell im Bildungs- und Kulturbereich gespart. Ein armes Land wie das Saarland kann sich aber eine billige Bildung nicht leisten. Das Kapital für die Zukunft unseres Landes liegt im Grips unserer Kinder. Bleibt zu hoffen, dass die Stadt Sulzbach über das Konjunkturprogramm II vom Bund genügend Mittel erhält, um auch die Schulen in der Stadt so zu sanieren, dass sie einen menschenwürdigen Aufenthalt der Kinder, die sie besuchen, ermöglichen. Im Landtag werde ich mich für eine gute Bildung für saarländische Schüler einsetzen und mit dafür sorgen, dass Schule und Jugendhilfe besser und effektiver zusammenarbeiten können. Das spart Geld, das direkt in einen guten Unterricht investiert werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Lothar Schnitzler