Lennart Onken
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Zneiva Gurvffra an Lennart Onken bezüglich Sicherheit

# Sicherheit 18. Sep. 2013 - 01:28

Sehr geehrter Herr Onken,

wie ist es möglich, dass wir in einem Land leben, in dem Kapitaldelikte so stark bestraft werden, während Gewaltverbrechen (wie auch leider zum Teil Sexualverbrechen), wie z.B. Körperverletzung zum Teil nur mit Geldstrafen oder Bewährung geahndet werden?

Wie kann es sein, dass die Polizei zum Teil (aufgrund mangelnder Besetzung) bei Schlägereien auf der Straße abwartet bis sich diese Auflösen, anstatt einzugreifen?

Denken Sie nicht auch, dass hier sowohl mehr Geld eingesetzt werden sollte, damit mehr Streife gefahren wird, als auch Straftäter stärker bestraft werden sollten, um die Sicherheit eines Jeden zu erhöhen?

Mit freundlichen Grüßen

Marvin Theissen

Von: Zneiva Gurvffra

Antwort von Lennart Onken (LINKE) 18. Sep. 2013 - 15:45
Dauer bis zur Antwort: 14 Stunden 16 Minuten

Sehr geehrter Herr Theissen,

vielen Dank für die Frage.
Mit Sicherheit gibt es gewisse Schwachpunkte in der Strafverfolgung und es bedarf gewisser Reformen. Auch einfache Drogenkonsument*innen werden ja unverhältnismäßig hart bestraft.
Besonders gefährlich ist hier, dass die NPD mit ihrer menschenfeindlichen Forderung nach "Todesstrafen für Kinderschänder" versucht auf diesen Zug aufzuspringen und sich als Anwalt der Bürger*innen zu präsentieren. Nicht nur, aber auch aus diesem Grund muss hier nachgebessert werden - selbstverständlich ohne Todesstrafe.
Gleichzeitig glaube ich, dass durchaus genug Geld in die Polizei fließt. Es ist schließlich nicht so, dass sich man sich nicht mehr raustrauen könnte ohne Gefahr zu laufen, abgestochen zu werden.
Um Verbrechen effektiv zu bekämpfen, müssen für jeden Menschen in der Gesellschaft Perspektiven geschaffen werden. Niemand klaut aus Spaß, dessen bin ich mir ziemlich sicher. Es muss wieder einmal ganz grundlegend angesetzt werden, wenn etwas erreicht werden soll.

Mit freundlichen Grüßen,

Lennart Onken