Gregor Gysi
DIE LINKE

Frage an Gregor Gysi von Jvroxr Oehzzre bezüglich Soziale Sicherung

14. Januar 2020 - 21:06

Sehr geehrter Herr Dr. Gysi,

Sie entscheiden über ein Gesetz, ob lebende Körper automatisch nach einer Hirntodfeststellung in Bestandteile zerlegt (z.B Organe) und weiter verarbeitet werden dürfen.

Seit 2010 sind laut DSO Tausende mit Leber, Lunge und Herz transplantiert worden https://www.dso.de/DSO-Infografik-Slider/image015.png .
Die Überlebensquoten aus Deutschland liegen im Rahmen von verbindlich nachprüfbaren Studien vor, sie sind auch zur Bemessung des Therapieerfolgs und damit Kostenerstattung durch die Gemeinschaft der Beitragszahler der Krankenkassen von grösster Bedeutung.

Meine drängenste Frage an Sie (Ihre Partei) lautet:
Wieviele (in Prozent) Transplantierte starben während der Transplantation , innerhalb von einer Woche, einem Jahr, 5 Jahren und 10 Jahren nach der Transplantation, gegliedert nach nach Leber, Lunge u. Herz und wie lange hätten sie mit einer alternativen Therapie gelebt, d.h. keiner Transplantation?

Laut einem Bericht https://www.lungeninformationsdienst.de/therapie/transplantation/komplikationen/akute-komplikationen/index.html sterben bereits bis zu 10 Prozent im Krankenhaus während oder nach der Transplantation, über 90 Proz. überleben zumindest den Krankenhausaufenthalt.

Hintergrund dieser Frage ist der Vorwurf einer Transplantationstherapie mit Todesausgang https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/essen-verdacht-auf-unnoetige-transplantation-klinikchef-in-u-haft-a-1226605.html
Der Mediziner wurde freigesprochen, "Die Staatsanwaltschaft betonte da­gegen, bei der Risikobewertung von Transplantationen handele es sich um einen „kontro­vers diskutierten und noch im Wandel begriffenen Bereich der Medizin“, bei dem ver­schiedene Lösungen möglich seien https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/102953/Ermittlungen-gegen-Chirurgen-der-Uniklinik-Essen-eingestellt. Die Überlebenschancen mit und ohne Transplantation sind laut internationaler Expertenmeinung offensichtlich nicht feststellbar.

Weshalb dieser Einsatz der Politik?

Frage von Jvroxr Oehzzre
Antwort von Gregor Gysi
21. Januar 2020 - 11:10
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 14 Stunden

Sehr geehrte Frau Oehzzre,

meine Informationen sehen gänzlich anders aus. Es gibt Kranke die sterben, weil sie kein Organ erhalten. Andere müssen Jahre darauf warten. Es gibt viele mit neuen Organen, die über viele Jahre weitergelebt haben. Eine genaue Statistik müssten Sie vom Gesundheitsministerium anfordern.

Mit freundlichen Grüßen

Gregor Gysi