Cornelia Heyser
DIE LINKE

Frage an Cornelia Heyser von Fgrssra Tehaqznaa bezüglich Bildung und Erziehung

27. August 2009 - 14:54

Sehr geehrte Fr. Heyser,

wir haben Superwahljahr. Wie auch viele andere gehöre ich zu den noch unentschlossenen Wählern. Natürlich kommt für mich als weltoffenen Menschen nur eine demokratische Partei in Frage, wo ich "Die Linke" ganz klar zuordne.

Doch ein Problem sehe ich hier, bzw. wird als Vorurteil in Gesprächen zu Ihrer Partei laut, was auch die erste meiner 2 Fragen an sie ist:

"Das ist doch ne recycelte SED."

"Alles Alt-SEDler."

"Die träumen nur vom Kommunismus."

Ich bin der Meinung, dass, wenn man sich die Zeit nimmt und etwas mit ihrem Wahlprogramm beschäftigt, diese Vorurteile lächerlich sind. Doch in einigen (vielen?) Köpfen scheint diese Einstellung stark verankert. Ich persönlich fände eine offensive Image-Kampagne, die genau diese Vorurteile zum Thema hat, hilfreich. Was denken Sie darüber?

Ich würde mich über eine Beantwortung (im Idealfall vor der Wahl) sehr freuen und verbleibe mit freundlichen Grüßen!

Steffen Grundmann

Eine 2. Frage zum Thema Soziales würde ich anschließend gern auch noch stellen.

Frage von Fgrssra Tehaqznaa
Antwort von Cornelia Heyser
28. August 2009 - 07:36
Zeit bis zur Antwort: 16 Stunden 42 Minuten

Sehr geehrter Herr Grundmann

Vielen Dank für Ihre Frage und Ihre Meinung.

Auch 20 Jahre nach der Wende wird DIE LINKE noch Idiologisch verleumdet und verteufelt. Selbstverständlich ist die PDS am Anfang aus einem Großteil ehemaliger SED-Mitglieder entstanden. Durch den Eintritt vieler junger Menschen, wie auch ich, ist dieses Verhältnis in einem ständigen Wandel. Wir setzen uns schon seit unserer Gründung 1990 mit unserer Vergangenheit auseinander und arbeiten sie als einzige ostdeutsche Partei auf. Leider ist dies in der Öffentlichkeit schlecht wahrnehmbar, da die Medien uns nur wenige Möglichkeiten zur ausführlichen Darstellung geben.Mit der Bildung der Partei DIE LINKE als gesamtdeutsche Partei dürfte klar geworden sein. dass der Anteil der Alt-SEDler sich  immer weiter verringert. Nur durch die weitere intensive politische Arbeit, möchten wir immer mehr Menschen überzeugen das man sich mit den heutigen Verhältnissen nicht abfinden muss.

Mit freundlichen Grüßen
Cornelia Heyser