Axel Eduard Fischer
CDU

Frage an Axel Eduard Fischer von Znegva Fgebuny bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

12. Dezember 2012 - 14:15

Sehr geehrter Herr Fischer,

bei der Abstimmung über Offenlegung von Nebeneinkünften haben Sie mit "Nein" gestimmt - wie die komplette Regierungskoalition. Könnten Sie mir bitte Ihre Gründe dafür darlegen? Als Bürger habe ich nichts dagegen, wenn ein Abgeordneter Nebeneinkünfte hat. Allerdings würde ich dann gerne wissen, ob es ggf. einen Konflikt mit seiner Arbeit als Volksvertreter hat. Wenn er nichts zu verbergen hat, wüsste ich nicht, was gegen eine Offenlegung spräche. Aber vielleicht können Sie mir Ihre Argumente näher bringen.

Im Übrigen würde ich mir sehr wünschen, dass Sie sich endlich (wie ein Großteil Ihrer CDU-Kollegen übrigens) an abgeordnetenwatch.de beteiligen und auch damit etwas zur Transparenz beitragen. Meine Kontaktdaten sind Ihnen aus früherer Kommunikation bekannt. Dieses Argument ihrer Standardantwort zählt also nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Strohal

Frage von Znegva Fgebuny
Antwort von Axel Eduard Fischer
12. Dezember 2012 - 14:19
Zeit bis zur Antwort: 3 Minuten 59 Sekunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt "Abgeordnetenwatch" ist für mich eine interessante Idee, um einen direkten Kontakt zwischen Bürgern und Abgeordneten zu vermitteln. Gleichwohl bitte ich Sie auf diesem Wege um Verständnis, dass ich mich an dieser Initiative nicht beteilige.

Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten – also zumindest die E-Mail-Adresse – meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. Über meine E-Mail-Adresse ( axel.fischer@bundestag.de ), per Telefon (030-227 73790), per Telefax (030-227 76677) oder aber per Post (Reichstag, 11011 Berlin) besteht jederzeit die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Auf diese Weise wenden sich täglich zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ihren Anliegen an mein Büro. Dabei bemühe ich mich, diesen schnellstmöglich nachzugehen. Ich möchte daher auch Sie einladen, sich mit Ihren Fragen und Anregungen direkt an mein Büro zu wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Axel E. Fischer, MdB

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.