Artur Dreischer
Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung

Frage an Artur Dreischer von Wbunaa Tnzof bezüglich Umwelt

07. Mai 2009 - 10:21

Sehr geehrter Herr Dr. Dreischer,

Für welche Schritte einer gemeinsamen europäischen
Energie- und Klimapolitik würde sich Ihre Partei einsetzen?

MfG
Johann Gambs

Frage von Wbunaa Tnzof
Antwort von Artur Dreischer
12. Mai 2009 - 21:07
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 10 Stunden

Sehr geehrter Herr Gambs,
vielen Dank für Ihre Frage, die ich gern wie folgt beantworte:

damit Emissionen reduziert und die Vorräte der Erde geschont werden, müssen alle sinnvollen Möglichkeiten zur Verringerung der Umweltbelastung genutzt werden. Die Bürger wollen aber nicht unzumutbar weiter oder neu mit Klimasteuer o.ä. belastet werden. Die Ökosteuer ist abzuschaffen. Wir wehren uns auch gegen unseriöse in Hysterie ausgeartete Klimaschutzdiskussionen und stellen uns damit hinter die Beiträge des Meteorologen Wolfgang Thüne (Der Treibhausschwindel - Die Erde steckt in keinem Glashaus, Oppenheim 2000, ISBN-Nr.: 3-9803768-9) und des tschechischen Staatspräsidenten Václav Klaus (Blauer Planet in grünen Fesseln. Was ist bedroht: Klima oder Freiheit? Verlag Carl Gerold´s Sohn 2007). Václav Claus sieht in der Diskussion um die angebliche Erderwärmung ein Machtmittel, um unsere Freiheit einzuschränken. Kalt- und Warmzeiten hätten sich in der Geschichte unseres Planeten ständig abgelöst, unabhängig davon, wie viel Kohlendioxid gerade in der Atmosphäre war.

Bei der Energieversorgung sollte jedes EU-Land auf ein Mix von herkömmlichen (Öl, Gas, ...) und erneuerbaren Energien (Sonne, Wind, Geothermie, ...) setzen und auch die Atomkraft nicht ausschließen, solange es keinen wirtschaftlichen Ersatz gibt.

Energie muss als täglicher Bedarf bezahlbar bleiben. Die Mehrwertsteuer für Energie (Benzin, Diesel, Gas, Heizöl, Strom, ...) sollte von derzeit 19% auf 7% gesenkt werden. Die EU-Kommission hindert uns nicht daran, dies zu tun; das hat sie vor kurzem sogar ausdrücklich erklärt. Wir fordern die Volksabstimmung auch zu diesem Thema und haben dazu auch eine Petition im Deutschen Bundestag eingereicht, die sich jeder von unserer Netzseite runterladen und mit unterzeichnen kann:

http://www.helmut-fleck.de/PDF/Petition-Mehrwertsteuer-fuer-Energie.pdf .

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Artur Dreischer