Anna Cavazzini

| Kandidatin EU
Anna Cavazzini
© Martin Jehnichen
Frage stellen
Jahrgang
1982
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Politikwissenschaftlerin
Ausgeübte Tätigkeit
Referentin für Menschenrechte bei Brot für die Welt
Liste
Bundesliste, Platz 7
Parlament
EU

EU

Der Austritt eines Mitgliedstaates aus der EU soll erschwert werden.
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Es gibt eine ausreichende Austrittsklausel.
Die EU muss sicherstellen, dass in Seenot geratene Menschen geborgen werden und europäische Häfen anlaufen dürfen.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Die Europäische Union gründet sich auf Menschenrechten. Auf keinen Fall darf in Kauf genommen werden, dass Menschen im Mittelmeer ertrinken oder tagelang auf hoher See ausharren müssen. Wir brauchen außerdem eine zivile Seenotrettung.
Es soll eine Mindesthürde für den Einzug ins Europaparlament geben (Sperrklausel).
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Ohne eine Sperrklausel sind die Stimmen an kleinere Parteien nicht verloren und das ist im Endeffekt demokratischer.
Die EU muss die Einhaltung der Pariser Klimaschutzziele in zukünftige Handelsabkommen integrieren.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Das Pariser Klimaabkommen ist verpflichtend. Deshalb muss sich auch die Wirtschafts- und Handelspolitik nach den Klimazielen ausrichten. U.a. Macron hat dazu sehr gute Vorschläge gemacht.
Sozialleistungen vom deutschen Staat sollten nur Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft erhalten.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Das ist ja schon so! Eine der großen Errungenschaften der EU ist die Freizügigkeit von Arbeitnehmer*innen. Wenn EU-Büger*innen beispw. in Deutschland arbeiten, dann ihre Arbeit verlieren, sollen sie selbstverständlich Arbeitslosengeld erhalten.
Die EU soll eine Steuer auf alle Finanzaktivitäten einführen (Finanztransaktionssteuer).
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Um den Handel mit spekulativen Finanzgeschäften zu regulieren und Steuereinnahmen zu generieren, die für den Kampf gegen Armut oder den Klimawandel eingesetzt werden können, brauchen wir eine Finanztransaktionssteuer.
Die EU soll in den nächsten 20 Jahren keine neuen Mitgliedstaaten aufnehmen.
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Sobald die Kopenhagener Kriterien erfüllt werden, sollte ein Land beitreten können. Das gilt insbesondere für die Länder des Westbalkans, für diese Region hat die Europäische Union eine besondere Verantwortung.
Das Europäische Parlament soll künftig Gesetze einbringen können.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Das Europäische Parlament hat in den letzten Jahren an Kompetenz hinzugewonnen und es muss als einzig direkt gewählte Institution der EU weiter gestärkt werden. Dazu gehört das Initiativrecht.
Die USA sind kein verlässlicher Partner mehr für die europäische Außen- und Wirtschaftspolitik.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Aktuell sind die USA kein verlässlicher Partner mehr, das kann sich allerdings nach den nächsten Wahlen wieder ändern. Die EU sollte verstärkt mit den Staaten zusammenarbeiten, die sich für eine menschenrechtsbasierte Außenpolitik, eine globale Umweltpolitik oder gerechten Handelspolitik einsetzen.
Innerhalb der EU sollen alle Arbeitgeber ohne Einschränkung Arbeitnehmer*innen suchen dürfen.
Position von Anna Cavazzini: Neutral
"Suchen" dürfen sie natürlich. Aber es muss der Grundsatz gelten "gleicher Lohn, für gleiche Arbeit am gleichen Ort".
EU-Subventionen soll es nur für nachhaltige Landwirtschaft geben.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Die aktuelle EU-Subventionspolitik heizt den Klimawandel weiter an und verstärkt den Wettbewerbsdruck für Bäuer*innen. Es muss dringend eine Wende geben, hin zur Förderung von nachhaltiger Landwirtschaft.
Es soll keine einheitlichen europäischen Sozialstandards geben.
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Es soll europäische soziale Mindeststandards geben. Das bedeutet nicht Vereinheitlichung - jeder Staat kann selbst höhere Standards setzen. Allerdings müssen wir garantieren, dass in der EU niemand unter eine bestimmte Schwelle fällt.
In der Sicherheitspolitik sollen Entscheidungen nicht mehr an Einstimmigkeit gebunden sein.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Um in der Außen- und Sicherheitspolitik effektiver zu werden, sollte die Einstimmigkeit abgeschafft werden.
Die Listen für die EU-Wahlen sollen zu gleichen Teilen aus Männern und Frauen bestehen.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Bisher beträgt der Frauenanteil im Europaparlament rund 36%. Das ist zu wenig, schließlich besteht die Hälfte der Gesellschaft aus Frauen. Wir Grüne haben sehr gute Erfahrung mit der Quote gemacht.
Ein EU-weites Verbot von Einwegplastik ist nicht zielführend.
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Die wachsenden Berge von Plastikmüll sind eine riesige umweltpolitische Herausforderung. Ich begrüße die bisher beschlossenen Verbote von gewissen Plastikartikeln. Weiterhin brauchen wir ein Verbot von Mikroplastik und eine Plastiksteuer auf Einwegprodukte.
Auf EU-Ebene soll es eine Digitalsteuer für Konzerne wie Google oder Amazon geben.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Zur Vermeidung von innereuropäischem Flugverkehr soll die EU in ein schnelles, europaweites Eisenbahnnetzwerk investieren.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Die automatisierte Prüfung von Inhalten beim Hochladen ist ein verhältnismäßiges Werkzeug, um Urheberrechtsverletzungen im Internet zu verhindern.
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Urheber*innen müssen gerecht vergütet werden aber Uploadfilter sind der falsche Ansatz, denn sie bergen die Gefahr, die Freiheit des Internets einzuschränken.
Alle EU-Abgeordneten müssen ihre Lobby-Aktivitäten öffentlich dokumentieren.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Die Abgeordneten der Grünen tun dies bereits freiwillig.
Es ist richtig, dass westeuropäische Staaten Gas über eine Ostsee-Pipeline direkt von Russland beziehen (Nord Stream 2).
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Europäische Unternehmen sollen bei öffentlichen Ausschreibungen Vorrang haben.
Position von Anna Cavazzini: Lehne ab
Wir brauchen Regeln, die die ökologische und ethische Vergabe stärken, sowie bei bestimmten Produkten wie Essen in Schulkantinen eine Bevorzugung von lokalen Anbietern.
Zum 18. Geburtstag sollen alle EU-Bürger*innen ein kostenloses Interrailticket erhalten.
Position von Anna Cavazzini: Stimme zu
Insofern dies nicht zu Lasten von bestehenden Jugendporgrammen geht. Außerdem sollte die Initiative eingebunden werden in ein Begleitprogramm, so dass der Austausch von Jugendlichen gewährleistet wird.

Die politischen Ziele von Anna Cavazzini

Das Europäische Parlament ist der Ort, wo Politikmachen Grenzen überwinden kann: Dort arbeitet man nicht als Deutsche oder Finnin, sondern als Mitglied einer europäischen Parteienfamilia – in dem auf der Welt einzigen Parlament, das von den Menschen in verschiedenen Staaten direkt gewählt wird. Dort will ich meine politischen Ziele voranbringen.

Ich trete ein für die Stärkung der kommunalen Ebene und der Daseinsvorsorge im EU-Binnenmarkt – eine Privatisierung der Wasserwirtschaft werden wir auch in Zukunft verhindern. Schließlich ist Wasser keine Ware, sondern ein Menschenrecht. Die Kommunen sind der Humus, auf dem die europäische Einigung wächst. Um Europa für die Menschen dort erfahrbar zu machen, möchte ich eine Brücke schlagen vom Europäischen Parlament in die Gemeinden, Städte und Regionen. Ich will Ansprechperson sein für die vielen engagierten Kommunalpolitiker*innen. Der Binnenmarkt ist ein Grundpfeiler der Europäischen Union, aber er hat aktuell eine Schieflage. Ich setze mich dafür ein, den Binnenmarkt sozialer und ökologischer zu gestalten–bisher stehen Wettbewerb und wirtschaftliche Freiheiten zu sehr im Vordergrund. Dazu gehört, dass die EU nachhaltige Verbraucher- und Produktstandards erlässt, damit wir endlich die zerstörerischePlastikflut eindämmen.

Kluge Regeln für den Binnenmarkt in der EU müssen ergänzt werden durch gerechte Regeln für denWelthandel. Ich setze mich für eine faire Globalisierung ein, bei der die Menschen und die Umwelt im Mittelpunkt stehen und nicht die Konzerne und reine Profitmaximierung. Verarmte Bauern, die sich nicht gegen europäische Konkurrenzprodukte wehren können, erschreckende Arbeitsbedingungen in den Bergwerken, die die Rohstoffe für unsere digitale Welt liefern – bei meiner Arbeit für Brot für die Weltund für die UNO begegne ich viel zu vielen solcher Ungerechtigkeiten. Eine gerechte Handelspolitik und Beziehungen mit den Ländern des globalen Südens auf Augenhöhe sind die Voraussetzungen für ein Leben in Würde für alle Menschen. Dafür brauchen wir einen wirksamen Menschenrechtsschutz entlang der gesamten Lieferkette. Und wir brauchen Handelsabkommen, die sich an Klimaschutz, den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, sowie Arbeits und Sozialstandards ausrichten.

Über Anna Cavazzini

Mein Name ist Anna Cavazzini. Ich trete auf der bündnisgrünen Europaliste für das Europäische Parlament an. Für eine gerechte Globalisierung, für den Schutz von Daseinsvorsorge und eine Stärkung der Kommunen. Für Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Globale Gerechtigkeit

Ich bin politisiert worden, als ich nach der Schule aus meiner hessischen Kleinstadt für ein Jahr nach Mexiko gegangen bin. In dem kleinen Bergdorf traten viele der Probleme auf, die man überall auf der Welt in den sogenannten Entwicklungsländern findet: Armut, Unterdrückung von Frauen, Gewalt und Straflosigkeit. Das an der Grenze zu den USA, dem reichsten Land der Welt, führten mir vor Augen, wie ungerecht die globalen Verhältnisse sind – aber auch, was man durch internationale Solidarität und Zusammenarbeit alles erreichen kann! Diese Motivation treibt mich seitdem an, unter anderem in meiner beruflichen Laufbahn.

In Europa…

Ich habe mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Europaparlament für die heutige Fraktionsvorsitzende der Grünen/Efa in der Handlungs- und Entwicklungspolitik gearbeitet. Stolz war ich auf meine Chefin, Ska Keller, als sie 2014 zur ersten Spitzenkandidatin der Europäischen Grünen Partei gewählt wurde. Dieses Europa, wo Frauen sich die erste Reihe in der Politik für eine ökologische und gerechte Veränderung erkämpfen können, ist mein zu Hause geworden. Es lohnt sich hierfür und darum zu kämpfen!

… und in der UNO

Im Auswärtigen Amt war ich für die Bundesregierung an den Verhandlungen zur großen UN-Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung beteiligt. Im Kabinett des Präsidenten der 70. UNO Generalversammlung konnte ich im Herz der UNO für die Umsetzung der SDGs, der nachhaltigen Entwicklungsziele, arbeiten – die UNO als der Ort, an dem die Weltgemeinschaft zusammentrifft, fasziniert mich noch immer. In den letzten zwei Jahren setze ich mich „von unten“ von zivilgesellschaftlicher Seite für eine gerechtere Welt ein – aktuell arbeite ich als Referentin für Menschenrechte bei Brot für die Welt.

Grün in Sachsen

Klar war mir aber auch, dass man die Welt nicht nur über den Beruf verbessern kann, sondern auch selbst politisch aktiv werden muss. Zu den Grünen kam ich, als ich zum Studium nach Chemnitz ging. Das war übrigens eine sehr bewusste Entscheidung, weil ich mehr über die deutsch-deutsche Geschichte lernen wollte und neugierig auf Ostdeutschland war. In Chemnitz fand ich sehr schnell bei der Grünen Jugend meine politische Heimat. Diese Zeit in einem Bundesland, wo man es als Grüne nicht so einfach hat, und rechte Strukturen allgegenwärtig sind, hat mich sehr geprägt. Aber auch die Nähe zu Tschechien und Polen, im Herzen Europas zu sein und die EU-Osterweiterung aus nächster Nähe mitzuerleben hat meine Begeisterung für Europa angefacht.

Ehrenamtliche Europapolitikerin

Seit dieser Zeit bin ich bei den Grünen ehrenamtlich engagiert um internationale und europäische Themen voran zu treiben: Als jahrelange Sprecherin der BAG Europa und als Mitwirkende in mehreren Europawahlprogrammen habe ich die Grüne Programmatik voran gebracht. Als Mitglied der Antragskommission verhandle ich – oft nächtelang – über die Änderungsanträge vor und auf den Parteitagen und habe großen Spaß an dieser innerparteilichen gelebten Demokratie. Der Austausch mit anderen Grünen Parteien in ganz Europa war von Beginn an meine Leidenschaft. Seit ich mit Anfang 20 mein erstes europäisches Grüne Jugend Seminar organisiert habe, bin ich in der europäischen Vernetzung der Grünen Bewegung aktiv, weil wir zusammen stärker sind!

Ansonsten lebe ich gerade in Berlin und gehe gerne klettern und mache ab und zu mal Musik!

 

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Zu ergänzen ist heute z. B., dass in Polen Esperanto als Träger der Esperanto-Kultur auf der Liste des immateriellen Kulturerbes eingetragen ist (2014) und dass auch Kroatien die Esperanto-Tradition als immaterielles Kulturgut anerkannt hat (2019; z. B. (...)

Von: Ybhvf S. i. Jhafpu-Ebyfubira

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) oder eine Ausbildung oder Praktika zu machen, dort zu leben und zu lernen, hat heute schon für Millionen Menschen die europäische Gemeinschaft konkret erfahrbar gemacht. (...)

(...) Einerseits soll das Schächten bzw. Schlachten von Wirbeltieren ohne vorherige Betäubung untersagt sein, andererseits können im Sinne der Religionsfreiheit Ausnahmegenehmigung beantragt werden. (...)

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) Das Grundrecht auf freie Religionsausübung kann und darf nicht das im (...) Das Verbot des betäubungslosen Schächtens und damit die Beseitigung von (...)

# Internationales 29Apr2019

In einer Zeit, in der atomare Aufrüstung wieder ernsthaft in Erwägung gezogen wird, ist es dringend notwendig, dass sich das Europäische Parlament klar für ein atomwaffenfreies Europa und das Verbot aller Atomwaffen ausspricht: (...)

Von: Qbebgurn Svrqyfpuhfgre

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) Wir haben den Verbotsvertrag sehr willkommen geheißen und werden die EU weiter dazu drängen, eine positive Position zum Verbotsvertrag zu entwickeln und ihren Mitgliedern zu empfehlen, den Vertrag zu unterzeichnen. (...)

# Finanzen 27Apr2019

(...) werden Sie - gesetzt den Fall, Sie werden in das Europaparlament gewählt - unser bestehendes Geldsystem thematisieren? Werden Sie die derzeit über das Zinseszinssystem bestehende Möglichkeit von exponentiellem Wachstum von privatem Vermögen bei gleichzeitiger Verschuldung eines Teils der Bevölkerung in Frage stellen - mit dem Ziel, dieses System abzuschaffen? (Mir haben zum Verstehen der Zusammenhänge die Vorträge auf youtube und die Bücher des Ökonomen Bernd Senf geholfen.) (...)

Von: Ehgu Cevrfr

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) Als Grüne möchten wir das ändern. Auch Vermögende können mehr zu unserem Gemeinwesen beitragen. Wir wollen eine verfassungsfeste, ergiebige und umsetzbare Vermögenssteuer für Superreiche, denn in wenigen Ländern Europas sind die Vermögen so ungleich verteilt wie in Deutschland. (...)

# Finanzen 22Apr2019

(...) wie können Sie von Brüssel aus den komfortverwöhnten Unternehmen und Menschen -vor allem in Deutschland- die Notwändigkeit von mittelfristigen Einschnitten in den eigenen Wohlstand klarmachen, wenn wir umgehend sehr viel Geld in die Bildung, in die neuen Energien (und den Rückbau der alten), in Wohnraumversorgung, in ein Grundeinkommen, in eine NATOtaugliche Bundeswehr, in staatliche Investitionen in viele dt. Gebiete (vor allem östliche) zur Belebung von Wirtschaft/Arbeitsmarkt und in die Pflege stecken müssen, weil wir sonst immer größere soziale, politische und ökologische Verwerfungen erleben werden (was z.T. (...)

Von: Ebynaq Jvpuznaa

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) Die Einzigen, die davon langfristig profitieren, sind internationale Unternehmen, die damit ihre Renditen steigern. Die Steuervermeidung untergräbt das Fundament unserer Wohlfahrtsstaatsmodelle in Europa. Denn die Praxis treibt indirekt Menschen in die Armut und Staaten dazu, dass sie nicht in das Wohl ihrer Bürger*innen investieren können. (...)

(...)

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) Unter Berufung auf die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit können allerdings Angehörige von Religionsgemeinschaften, die das Schächten vorschreiben, eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Dabei ist jedoch eindeutig zu betonen, dass Schächten nidass Schächten nicht als Regelfall vorgesehen ist dem Tierschutzauftrag widersprechen würde. Denn neben der Religionsfreiheit ist auch der Tierschutz im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland als Staatsziel festgeschrieben. (...)

# Umwelt 4Apr2019

Wie stehen Sie zum Klimawandel? Sind Sie bereit für die Umwelt politisch einzutreten? (...)

Von: Van Onpxr

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) Als Grüne möchten wir deshalb eine zu 100 Prozent erneuerbare und energieeffiziente Europäische Union als Treiber für die internationale Energiewende. Dafür muss das europäische Klimaschutzziel, das sich keineswegs auf dem Pfad der Pariser Klimaziele bewegt, ambitionierter und verbindlich werden. (...)

# Soziales 4Apr2019

Was sagen Sie zum Thema: "bedingungsloses Grundeinkommen". Sind Sie bereit diese Frage im Europaparlament einzubringen und zu diskutieren? (...)

Von: Urvam Orguznaa

Antwort von Anna Cavazzini
DIE GRÜNEN

(...) Wir wollen eine breite gesellschaftliche Debatte vorantreiben und dabei auch die Fragen nach der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens in den Blick nehmen. Viele von unseren Vorschlägen von der Kindergrundsicherung bis zur Garantierente wurden auch von dem Vorschlag eines Grundeinkommens beeinflusst. Wir wollen diese Ideen weiterdiskutieren. (...)

%
8 von insgesamt
8 Fragen beantwortet
12 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.