Jahrgang
1969
Wohnort
Niedernhausen
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Informatiker
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 178: Rheingau-Taunus - Limburg

Wahlkreisergebnis: 7,6 %

Liste
Landesliste Hessen, Platz 6

eingezogen über Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Alexander Müller

In Deutschland wird nur noch diskutiert über mehr Umverteilung, höhere Steuern für Super-Reiche und mehr Wohltaten für Rentner / Eltern / Kinder. 
Im Bundestag fehlt aktuell eine Fraktion, die die Mitte der Gesellschaft im Auge hat, die normalen Arbeitnehmer, Arbeiter und Angestellten, die die Umverteilung bezahlen müssen. 
Wir Freie Demokraten wollen uns genau um diese Aufgabe kümmern und stellen Fragen wie:
„Wovon hängt der Wohlstand in Deutschland ab?“,
„Wie wird die Arbeit der Zukunft aussehen, wie können wir künftig hohe Beschäftigung erreichen?“.

Wir sind der Meinung, durch gute Bildung können wir den Menschen mehr bieten, als durch immer mehr Umverteilung und die Suggestion von "vollkommener Gerechtigkeit" durch finanziellen Ausgleich. 

Als rohstoffarmes Land liegt unsere Zukunft in der guten Bildung und Ausbildung unserer Bevölkerung, denn nur die schafft hochqualifizierte Menschen mit langfristig guten Chancen am Arbeitsmarkt.

Deutschland braucht eine funktionierende Infrastruktur, intakte Verkehrswege und einen flächendeckenden Ausbau der Breitband-Versorgung, die wir unter anderem durch den Verkauf der Bundesanteile an Telekom AG und Post AG finanzieren wollen.

Wir wollen ein Umdenken bei der Explosion der Strompreise erreichen, ohne nutzbare Speichertechnologien macht der massive und hoch subventionierte Zubau von Windkraftanlagen keinen Sinn.

Deutschland braucht eine neue Gründerkultur, Entlastung von jungen Start-Ups von Bürokratie und Behörden-Dschungel. 
Damit neue Ideen wirtschaftlich erfolgreich entwickelt werden können.

Deutschland wird unter seinen Möglichkeiten regiert. Deutschland kann mehr! 

Über Alexander Müller

Aufgewachsen in Koblenz, hat er nach dem dortigen Abitur in Kaiserslautern Informatik studiert, und sich danach in Niedernhausen im Taunus niedergelassen. Er lebt und arbeitet dort, zusammen mit seiner Frau Karina, drei Töchtern und einem Sohn. Sein Leben lang selbständig, mußte er stets am Markt, in der freien Wirtschaft Aufträge bekommen, und damit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Nach dem Universitäts-Abschluß als Diplom-Informatiker arbeitet er als IT-Sachverständiger und freier Software-Entwickler. In seiner Freizeit fliegt er gerne (er besitzt die Berufspilotenlizenz CPL IFR), und baut Obst und Gemüse an.

1990 trat er bei den Jungen Liberalen und bei der FDP ein, engagierte sich ehrenamtlich in Ortsbeiräten und der Gemeindevertretung Niedernhausen, seit 2016 ist er Abgeordneter des Kreistags Rheingau-Taunus. 

Er ist ein Anhänger der österreichischen Lehre der Nationalökonomie und bewundert die Bücher von Hayek, Mises und Roland Baader.

Alle Fragen in der Übersicht

Die Abschaffung der Rückkehrpflicht für Mietwagen ist im Gespräch. (...) Daher möchte ich Sie fragen, wie stehen Sie zur Aufhebung der Rückkehrpflicht für Mietwagen?

Von: Urvxr Orpxre

Antwort von Alexander Müller
FDP

(...) Der digitale Fortschritt verändert unser alltägliches Leben – ob in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Industrie 4.0, Autonomes Fahren oder Online-Banking sind nur einige Anwendungsbereiche, die einer modernen und international wettbewerbsfähigen Gesellschaft neue Chancen eröffnen. (...)

Sehr geehrter Herr Müller,

mit der geplanten Reform des PbefG wird den bestehenden Taxibetrieben (26.000 Taxen, ca. 250.000 Arbeitsplätze)...

Von: Zrgva Qrzvexnln

Antwort von Alexander Müller
FDP

(...) Der digitale Fortschritt verändert unser alltägliches Leben – ob in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Industrie 4.0, Autonomes Fahren oder Online-Banking sind nur einige Anwendungsbereiche, die einer modernen und international wettbewerbsfähigen Gesellschaft neue Chancen eröffnen. (...)

# Gesundheit 17Okt2018

(...) mich würde Ihre Haltung zur Widerspruchslösung bei der Organspende interessieren. (...)

Von: Hyevpu Puvyvna

Antwort von Alexander Müller
FDP

(...) Nach meiner Überzeugung dürfen Organe nur entnommen werden, wenn der Spender zu Lebzeiten entweder zugestimmt hatte, oder wenn er jemanden bestimmt hatte, der im Todesfall die Zustimmung geben darf, und derjenige zustimmt. Das ergibt sich aus dem Artikel 1 unseres Grundgesetzes, der Würde des Menschen, die auch nach dem Tod für die Unversehrtheit seines Leichnams gilt. (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Software-Entwicklung, freiberuflich freiberuflich Software-Entwicklung Themen: Wirtschaft seit 24.10.2017
3SOFT S.A. Katowice Vorsitzender des Aufsichtsrates Themen: Außenwirtschaft, Wirtschaft seit 24.10.2017
ProJob Rheingau-Taunus GmbH Taunusstein Mitglied der Gesellschafterversammlung Themen: Arbeit und Beschäftigung, Wirtschaft seit 24.10.2017
Gemeinde Niedernhausen Niedernhausen Mitglied der Gemeindevertretung Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Nassauische Sparkasse Wiesbaden Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft seit 24.10.2017
Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Deutscher Bundesverband Informationstechnologie für Selbständige e. V. Berlin Mitglied des Vorstandes Themen: Wirtschaft seit 24.10.2017
Eugen-Richter-Gesellschaft e.V. Niedernhausen Schatzmeister Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 01 Themen: Wirtschaft 2017 Stufe 4 einmalig 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 02 Themen: Wirtschaft 2017 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 03 Themen: Wirtschaft 2017 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €
Bitcoin Group SE Herford Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft seit 24.10.2017
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 01 Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 4 einmalig 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 02 Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 4 einmalig 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen Amtsgericht Berlin Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 3 einmalig 7.000–15.000 € 7.000–15.000 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen Amtsgericht Königstein Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 1 einmalig 1.000–3.500 € 1.000–3.500 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen Amtsgericht Bad Homburg Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 1 einmalig 1.000–3.500 € 1.000–3.500 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 04 Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 1 einmalig 1.000–3.500 € 1.000–3.500 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 05 Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen Amtsgericht Horb am Neckar Themen: Wirtschaft 2017 Stufe 1 einmalig 1.000–3.500 € 1.000–3.500 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen IT-Sachverständiger - Vertragspartner 03 Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 1 einmalig 1.000–3.500 € 1.000–3.500 €
Öffentlich bestellter und vereidigter IT-Sachverständiger Niedernhausen Landgericht Wiesbaden Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung