Nichtraucherschutzgesetz

4 Juli 2007
Ein Verstoß gegen das Rauchverbot kann bis zu 200 Euro kosten. Gaststättenbetreibern drohen noch höhere Geldbußen, wenn sie das Rauchen nicht unterbinden.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
112
Dagegen gestimmt
0
Enthalten
2
Nicht beteiligt
7
Abstimmungsverhalten von insgesamt 121 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Kommentare

Das Nichtrauchergesetz ist nur dazu da, die Bevölkerung zu gängeln und von der schlechten Politik abzulenken. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung ist derart kritikunfähig und selbstherrlich, dass ihr die Pleitewelle von Gaststätten vollkommen egal ist. Raucht, was das Zeug hält, Helmut und Loki Schmidt tun es auch und sind damit ziemlich alt geworden.

Ich begrüße, respektiere und freue mich über das Nichtraucherschutzgezetz, als Raucher wünsche mir aber gleichzeitig dass die Nichtraucher uns gegenüber das Gleiche erbringen und den Wirten die freie Wahl lassen, ob in deren Lokale geraucht werden darf oder nicht, somit steht jedem frei dahin zu gehen wo er sich wohl fühlt. Die Nichtraucher in ,,Nichtraucherlokale´´, wir, die Raucher, in Lokale wo geraucht werden darf, wo ist das Problem?

EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT....

Einigkeit gibts nicht mehr, wir sind Jäger und Gejagte...

Recht wurde nur den Jägern getan...

Freiheit.... ääääh... das hatte ich mal...

Das Rauchen wird als Sucht einfach nicht wahrgenommen, die Menschen, die bisher in ihrer Kneipe ihren Zigarettenkonsum nach Feierabend ausleben konnten, gehen jetzt nach Hause und quarzen ihre Kinder voll. Wie immer werden die Gesetze mit dem Vollhammer durchgesetzt, statt
für die Zukunft Neukonzessionen mit dem Nichtraucherschutz zu belegen, so daß sich jeder Gastwirt überlegen kann, ob er eine Zukunft darin sieht und sich entsprechende Räumlichkeiten dahingehend aussucht, zieht man den Gastwirten den Boden, sprich sein Stammpublikum unter den Füßen weg und spaltet seine bisher froh buntgemischte Gästeklientel in Freund und Feind.
Demnächst heißt es nicht nur Raucher raus, sondern auch Kranke raus, Alkoholiker raus, Alte raus, Andersdenkende raus, Alle raus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das ist der Anfang vom Ende der Gastronomie!

Als Genießer gönne ich mir gerne nach einem guten Essen eine
Kuba-Zigarre sowie ein Glas Cognac im Lokal.
Z- Zt. genügt bereits die Erwähnung ZIGARRE , um von den Gutmenschen
als Schwerkrimineller einsortiert zu werden.
Ich fürchte, wenn ich mir stattdessen Rauschgift in den Arm spritzen
würde, wäre das für diese Idioten durchaus normal.

",Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.", [August Heinrich Hoffmann von Fallersleben]

Raucher!

Gebt diesen Politikern nicht was sie brauchen - Euere Stimme.

Die Nichtraucher sollen geschützt werden. Wer aber schützt uns vor dem zusätzlichen CO2 Ausstoss aus dem neuen Kraftwerk in Moorburg???

Das widerspricht sich, ",liebe", Bevormunder! Das Volk ist der Wähler, nicht die Abgeordneten, die sich selbst vertreten!!!

Raucher aller Bundesländer vereinigt euch.......!!!!

Hallo Leute,

das Nichtraucherschutzgesetz ist zwar Realität, doch der Widerstand dagegen ungebrochen!

soeben habe ich meinen zweiten öffentlichen Brief an das BMG geschickt. Ich verspreche Euch, dass beim Lesen keine Langeweile aufkommt!

Sollte Interesse bestehen, was drinsteht, hier der Link:

http://www.puuchica.net/MeinWeb/OffenerBrief2009.htm

JHH

Jeder hat die Freiheit, sich selbst zu Tode zu rauchen.
Wenn aber andere zu Schaden kommen können muss das verhindert werden.

Also: richtig so!

Denjenigen, die nun so laut aufschreien sei nur folgendes gesagt:
Die Gesetze zum Schutz der Nichtraucher mussten kommen, da auf freiwilliger Basis über Jahre nichts erreicht wurde.
Zum Glück haben wir eine repräsentative Demokratie, so dass wichtige Entscheidungen durch Sachverstand und nicht durch sog. ",Volkes Meinung", (beeinflusst durch Boulevard-Presse und private Sender), getroffen wurden und werden (auch EU Verfassung und Euro !).
Das Gesetz ist ein Gesetz zum Schutz der Nichtraucher (auch in Kneipen !), kein generelles Rauchverbot.

Besonders toll, wenn man in einem ",öffentlichen Gebäude", arbeiten darf. Kneipen kann ich mir wenigstens noch aussuchen - meinen Arbeitsplatz nicht (zumindest nicht so einfach). So werde ich täglich auf Zwangsentzug geschickt! Wenn ich das bei meiner Arbeitsaufnahme gewusst hätte...

den gästen freie wahl lassen ob sie rauchen ist ja wohl ein witz. wenn von 100 leuten 1 raucht ist die luft für ALLE verqualmt und damit gesundheitsgefährdend. wann kapiert ihr es endlich: raucher sind kranke und schädigen mit ihrem genuss andere. daher muss jetzt ein klares NEIN zum rauchen in öffentlichen gebäuden und stätten kommen. und warum sind fast alle kneipenbesucher raucher ihr raucherclubber? weil ein normaler mensch doch nicht zugequalmt werden will. ihr seid so engstirnig! ich wünsche uneinsichtigen und egoistischen rauchern wie euch den lungenkrebs...

Johann Wolfgang v. Goethe über das Rauchen:

",Das Rauchen macht dumm, es macht unfähig zum Denken und Dichten. Es ist auch nur für Müßiggänger, für Menschen, die Langeweile haben, die ein Dritteil des Lebens verschlafen, ein Dritteil mit Essen und Trinken und anderen notwendigen oder überflüssigen Dingen hindudeln und alsdann nicht wissen, obgleich sie immer vita brevis sagen, was sie mit dem letzten Dritteil anfangen sollen. Für solche faulen Türken ist der liebevolle Verkehr mit den Pfeifen und der behagliche Augenblick der Dampfwolke, den sie in die Luft blasen, eine geistvolle Unterhaltung, weil sie ihnen über die Stunden hinweghilft.

Wenn es so fortgehen sollte, wie es den Anschein hat, so wird man nach zwei oder drei Menschenaltern schon sehen, was diese Schmauchlümmel aus Deutschland gemacht haben. An der Geistlosigkeit, Verkrüppelung und Armseligkeit unserer Literatur wird man es zuerst bemerken, und jene Gesellen werden diese Misere dennoch höflich bewundern. Und was kostet der Greuel! Schon jetzt gehen 25 Millionen Taler in Deutschland in Tabakrauch auf, die Summe kann auf 40, 50, 60 Millionen ansteigen. Und kein Hungriger wird gesättigt und kein Nackter bekleidet. Was könnte mit dem Gelde geschehen!

Aber es liegt auch im Rauchen eine arge Unhöflichkeit, eine impertinente Ungeselligkeit. Die Raucher verpesten die Luft weit und breit und ersticken jeden honetten Menschen, der nicht zu seiner Verteidigung zu rauchen vermag. Wer ist denn imstande, in das Zimmer eines Rauchers zu treten, ohne Übelkeit zu empfinden? Wer kann darin verweilen.

Johann Wolfgang v. Goethe an Karl Ludwig v. Knebel,
1776 / 1806

Wir haben seit 56 Jahren ! unsere kleine Familiengaststätte. Diese werden wir dann
zum 01.01.2008 schließen müssen.

Eine Kneipe ist nicht nur zum trinken und rauchen da,
sondern stellt auch eine Soziale-Anlaufstelle da.
Bei uns wurden schon Arbeitsplätze vermittelt und die
Jugend mit der Gründung einer Fußballfreizeitmannschft von der Straße geholt.

Laut Gaststättenverordnung: dürfen unsere Gäste nur
bis 24.00 Uhr sich im Freien aufhalten, dann müssen
wir Sie nach Hause schicken! Wir würden gern im
vorderen Bereich einen Nichtraucherbereich schaffen:

Aber die Härte des Gesetzes sagt aus:

Nichtraucher dürfen nicht durch den Raucherbereich
zu den WC-Anlagen gehen müssen und
auch der Eingangsbereich muß Rauchfrei sein!
Sollen wir unser kpl. Haus umbauen ?

Unsere Stammkundschaft sind zu 95 % Raucher

Mit diesem Gesetzt werden Familien, die bis heute
mit Bierverkauf ihr Einkommen verdient haben zum
Sozial-Empfänger.

In Spanien z.B. gibt es auch eine Rauchverbot,
wovon sogenannte Tapas-Bars ausgenommen sind
die äußerlich Ihr Lokal kenntlich machen müssen.

Warum geht das nicht in Hamburg

Einigkeit, Recht und Freiheit.....

Wo ist nur meine Freiheit und mein Recht geblieben?
Mein Recht zu Rauchen wo ich es will.

In staatlichen Gebäuden, öffentlicher Verkehr Bus und Bahn, Gebäuden für Kinder (Schulen und Kita) in Kaufhäusern, vielleicht auch noch einiges mehr, kann ich es verstehen.

Jedoch nicht in Kneipen, denn da haben Kinder nichts zu suchen und Jugendliche dürfen ab 16 Jahren Tabakkonsum beschaffen. Alle Nichtraucher haben doch eine eigene Entscheidung und diese sollte doch auch aussagen, dass sie sich entscheiden können, ob sie in eine Raucherkneipe gehen oder nicht.

Aus diesem Gunde sollte das Gesetz ganz schnell wieder Geändert werden.

Eine Kenntlichmachung das es eine Raucherkneipe ist, sollte doch für alle ausreichend sein.

Wo bleibt mein Recht als Nichtraucher? Ich geh auch nicht zu einem Raucher am Tisch und verrichte dort mein Geschäft!!! Da ist es doch auch selbstverständlich, dass man auf Toilette geht und so muss man halt beim rauchen raus gehen!

Man fühlt sich als Nichtraucher diskriminiert und traut sich kaum etwas zu sagen, da rauchen immer total aggressiv reagieren! War selbst mal raucher und ich kam mir immer blöd vor andere mit meinem rauch zu belästigen. Danke das mir das jetzt erspart bleibt!
Seht es mal aus anderer Sicht und nicht aus Rauchersicht!

Kommentare gegen ein Rauchverbot
-Internet 28.01.2008-

Angestellte in Gaststätten
Das Rauchverbot soll vor allem die Angestellten in den Gaststätten schützen. Tatsache ist, dass Wirte und Bedienungen meist zusammen mit den Gästen stehen oder sitzen und rauchen.

Nichtraucher 1x im Monat
Ich beobachte immer mehr, dass die üblichen Kneipengänger zum überwiegenden Teil Raucher sind und wahrscheinlich mehr als 80% des Kleinkneipen-/ Bistro-Umsatzes gewährleisten. Eindeutig ist auch zu beobachten, dass die immer besser wissenden Nichtraucher, die 1x im Monat evtl. für 1 Std. in eine Kneipe gehen, alles fordern, keinen Umsatz machen - und die Stimmung mit Intoleranz und Genuss versauen.
Sie wärmen sich gerne kostenlos auf, nutzen die von der Raucherkundschaft bezahlen Toiletten, meckern gerne und über alles. Wie gesagt, die Intoleranten, eben echte Deutsche - Trittbrettfahrer.

Hämische Nichtraucher
Man erlebt sie schon, die hämischen Nichtraucher, die sich jetzt als Gewinner fühlen und sich bei jeder kleinen Rauchwolke ungebührlich aufführen. Am schlimmsten sind jene, die sehr stolz darauf sind, selbst mit dem Rauchen aufgehört zu haben, weil es sich meist um das einzige handelt, das ihnen je gelungen ist.

Nichtraucher macht weiter
Beim Rauchverbot wird es nicht bleiben. Bald dürfen Dicke keine Sahnetorte oder Schweinshaxe mehr essen. Auch Ihr nicht!

Passiv rauchen
Ganz abgesehen von möglichen wirtschaftlichen Folgen stört mich vor allem die verlogene Argumentation.
Raucher schädigen Nichtraucher durch Passivrauchen.
- Soweit ja richtig aber wird ein Nichtraucher gezwungen eine Kneipe aufzusuchen, in der geraucht wird? Meines Wissens nicht. Die angebliche Rücksichtslosigkeit der Raucher erscheint vor solch einer Intoleranz doch ein wenig fragwürdig.

Bin selbst Nichtraucher
Ich selbst bin Nichtraucher und finde es trotzdem mehr als bevormundend, Rauchern das Rauchen an öffentlichen Plätzen, Gastronomie usw. zu verbieten.
Alternative zum Rauchverbot seitens des Wirts - er betreibt einen ",Raucherclub", nur für Mitglieder. Selbstverständlich können die Gäste eine 1-Tages-Mitgliedschaft erwerben.
Unsere Regierung ist nicht Bürgerfreundlich, sie hetzt per Gesetz bewusst die Bürger gegeneinander auf. Also sind wir nicht Regierungstreu.

Feindbild
Auch wenn ich als Raucher möglicherweise unter Befangenheit leide muss ich doch feststellen, dass ich mich durch dieses Ansinnen der Regierung stark in meinen Rechten eingeschränkt fühle. Der ",Raucher", scheint hier systematisch als Feindbild der Gesellschaft aufgebauscht zu werden, der an allem Übel Verantwortung trägt.

Wir waren ein Verein
Wir waren ein netter Verein von 18 Keglern, jetzt sind wir ein Verein mit 16 Keglern, 4 Nichtraucher 12 Raucher. Wir kegeln in aller Freundschaft und mit viel Spaß weiterhin zusammen. Die zwei immer nörgelnden Nichtraucher wollten einen neuen Verein gründen, jetzt sitzen sie zu Hause, keiner macht mit. Eine Kegelbahn mit zwei Personen ist kaum zu haben. Die haben jetzt eine Rauchfreie Zone, besser kann man’s doch kaum haben. Oder?

In öffentlichen Gebäuden, Bahnen, Taxen etc. nicht
mehr rauchen zu dürfen ist schon ok, in Restaurants
meinetwegen auch. Aber in Kneipen ?, was soll der
Quatsch ?. Es wird z.B. auf dem Kiez, wo an den
Wochenenden tausende von Kneipenbummlern
unterwegs sind, enorme Umsatzeinbrüche geben,
einige Lokale werden schliessen müssen.
Dürfen wir Bürger überhaupt noch etwas selbst
entscheiden ?

Hmmm,

also ich war immer ein CDU-Wähler... Nun jetzt muss ich feststellen, dass das Wort ",demokratisch", von CDU als Mehrheitsdiktatur verstanden wird. Ich empfehle alle Raucher nun zu FDP zu wechseln...

Ist heutzutage die EINZIGE demokratische Partei in diesem Land...

Wir haben gerade ein Vereinsheim aufgebau und da wir noch nicht genügend Mitglieder haben, benötigen wir auch etwas Laufkundschaft, die an unserem Sport interesse haben. Wir haben es schon so gelöst, dass der Bereich in dem gespielt wird absolutes rauch- und alkoholverbot ist. In dem Bereich wo wir zusammensitzen und klönen darf man rauchen (leider muß man durch diesen Raum um zu den WC zu gehen). Das fällt aber auch demnächst flach, denn wir dürfen nur da rauchen, wenn wir keine externen Gäste haben, ohne externe Gäste ist unser kleiner Verein bald pleite. Umbauen können wir den Laden auch nicht und da wir im 1.Stock sind kann man auch nicht eben vor die Tür gehen.

Das ist doch wirklich grßer Mist, wenn wir einfach mit einer Kennzeichnung den Leuten sagen könnten ",Hier wird geraucht, aber nur in dem zugewiesenen Bereich",,wenn es euch nicht stört kommt und spielt mit uns. Aber nein, das geht ja nicht. Und was ist mit den ganzen anderen Süchtigen ( Alkohol, Tabletten, Schokolade, ect.), schöne Vorbilder für die Jugendlichen und auch zum teil gefährlich für die Mitmenschen (Gewalt unter Alkohol- oder Tabletteneinfluß).

Übrigens sparen sich die Gastwirte die Lüftung bei diesem Stromkosten ist das imenz. Mein Bruder ist raucher und findet es besser draußen zu rauchen. Ich sage nur: stinkende Haare, tränende, rote Augen, stinkende Klamotten alles vom Rauch in der Disco. Am nächsten Tag Husten, verschleimt, kratzen im Hals etc. und das alles vom passivrauchen.

Seit dem 01.01 ist nun das Rauchverbot in Kraft, ich bin selbst ",Raucher", und finde es trotzdem gut.

Jede Woche sind wir als 8er Gruppe zum Essen gegangen mit anschließendem Weinchen und Zigarette.
Nach Einführung des € und der Verteuerung der Zigaretten überlegten wir uns schon in dieser Zeit, ob es nicht besser wäre das eine oder andere Mal aus fallen zu lassen.
Nun hat man uns die Entscheidung ganz leicht gemacht, wir gehen nicht mehr auswärts Essen.
Wir treffen uns jetzt Reium Zuhaus und machen es uns dort gemütlich.
Billiger wird es allemal.
Um die Restaurantbesitzer(die zu guten Freunden wurden) tut es uns sehr Leid.

Hallo Steff,
was soll das denn??
Raucher sind Kranke?? Mir scheint es gibt wesentlich mehr GEHIRNKRANKE Nichtraucher, wie Du einer zu sein scheinst.
Deine Kritik ist unqualifiziert und einseitig. Und allen Rauchern Lungenkrebs zu wünschen ist ja wohl das ALLERLETZTE. Wahrscheinlich gehst Du auch noch jeden Sonntag in die Kirche. Wie peinlich!!!
Wenn ich in eine Raucher Kneipe gehen will, mußt Du ja nicht unbedingt auch dorthin gehen.
Bitte lese doch mal meine Hompage: www.potzblizz.net (offener Brief an Ulla Schmidt)
Da zeige ich allen militanten Nichtrauchern wohin die Reise geht, wenn der Staat unsere Freiheiten einschränkt.
Wenn Rauchen soooo gefählich ist, dann erkläre mir mal das hohe Alter von Helmut Schmidt. Der qualmt wie ein Schlot und ist schon über 90 Jahre ",jung",.
Hoffentlich gelingt es Dir als Nichtraucher einmal soo alt zu werden.
Der älteste Mensch auf unserer Erde war übrigens NACHWEISLICH ein RAUCHER!
Ein Tipp von mir:
Unser Lehrer auf dem Gymnasium lehrte uns folgenden Satz:
Vor dem Öffnen des Mundwerkes erst das GEHIRN einschalten!!!!!!

Gruß

Jürgen Harring

Also mal ehrlich: Über 90 % Zustimmung bei allen Parteien in der Bürgerschaft???
Welche Partei ist denn gegen das Rauchverbot? In Hamburg nur die FDP, die die Freiheit der Menschen betont und ansonsten auch Acht gibt, dass die kleinen Kneipen nicht alle bankrot gehen. Wie kann eine Bürgerschaft einfach so gegen so viele Leute entscheiden? Es geht doch nicht um Gesundheitsschutz. Sonst wird als nächstes das Trinken verboten. Und dann Speisefett... Am Ende dürfen wir gar nichts mehr!

Ich bin Kneipenbetreiberin und zahle ein Haufen Miete und Steuern und muß mir jetzt verbieten lassen das ich und meine Gäste (95%Raucher)in meinen Kneipen nicht mehr rauchen dürfen Ich habe angst um meine Existenz! Ja ,man weiß das dieses nicht das gesündeste ist ,aber wäre es nicht viel einfacher gewesen ein Gesetz zu machen ,das jede Lokalität sich einer Kennzeichnungspflicht unterwirft ,somit könnte jeder selber entscheiden wo er rein geht oder nicht .Aber haben Wir denn überhaupt noch etwas zu entscheiden ??Sollte dieses Gesetz sich durch setzen ,möchte ich nicht wissen was für Verbote da noch folgen ,für uns alle!!!

Bitte lesen Sie meine Homepage:

http://www.potzblizz.com/MeinWeb/OffenerBrief.htm

Danke

JHH

Gegen die Legenden:

....müssen wir jetzt draußen rauchen?
>,>, nein ihr MÜßT nicht!

...Umsatzverlust der Gastwirte?
>,>, z.B. Italiens Gastwirte haben seither höhere Umsätze

Ich begrüße das Rauchverbot, und bemängle gleichzeitig das Niveau der Diskussion.

Dieses Gesetz stellt mal wieder ganz klar eine Entmündigung der Bürger dar.
Warum kann man sich nicht auf die ",Deklarierungslösung", einigen?
Aussen an der Gaststätte hängt ein Schild ",Raucher", oder ",Nichtraucher",.
In meinem Stammlokal sind seit jeher ca. 85 % Raucher.
Seit dem 1. August ist dort ein Rückgang im Umsatz und Besucherzahlen von ca. 40 - 60 % zu verzeichnen!
Vielen Dank liebe Vormunde!!!
Wenn das Rauchen denn wirklich so schlimm ist, warum wird dann nicht konsequent der Verkauf von Tabakwaren in Deutschland verboten?
Wenn sie uns schon bevomunden, dann bitte richtig.
Und die Vergleiche mit anderen Ländern hinken gewaltig: man sucht sich immer das Land aus, das einem grade in den Kram passt.
Waum nimmt sich bei der EU Verfassung niemand ein Beispiel an den Niederlanden? Die hatten eine Volksbefragung. Beim <,T>,euro genau das Gleiche: wir dummen Deutschen dürfen nur die Meinung der Politiker haben - keine eigene.
Vielen Dank Deutschland ... :-(

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.