Intensivierung der Maßnahmen zur Aufforstung und zur nachhaltigen Holzgewinnung (Antrag der FDP-Fraktion)

26 Sep 2019

Im Rahmen der Bundestagsdebatte zum Klimaschutz und zur Entwicklung des Waldes wurde über einen Antrag der FDP-Fraktion mit dem Titel "Weltweit mehr Wald für den Klimaschutz" namentlich abgestimmt. Dieser fordert die Bundesregierung, dazu auf, sich stärker für nachhaltig gewonnene Holzprodukte und die Aufforstung von Wäldern einzusetzen.

Gegen den Antrag der FDP-Fraktion stimmten 572 Abgeordnete, der Antrag wurde damit abgelehnt.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
74
Dagegen gestimmt
576
Enthalten
0
Nicht beteiligt
59
Abstimmungsverhalten von insgesamt 709 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

05.07.2018
16.05.2019

Kommentare

Es muss mir mal jemand erklären, wie und warum man gegen einen solche Idee stimmen kann ??
Wäre diese Lösung zu einfach ?
Unfassbar.

In der verlinkten Drucksache http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/113/1911305.pdf ab Seite 4 sind die Positione der einzelnen Parteien aufgeführt.

Darin argumentiert die Linke z. B., dass sie „die ebenso im Antrag enthaltene CCS-Technik nicht unterstütz[en]“ werde (gemeint ist das unterirdische Speichern von CO²). Außerdem spricht sie sich gegen CDM-Projekte (https://de.wikipedia.org/wiki/Mechanismus_f%C3%BCr_umweltvertr%C3%A4glic...) aus, bei denen es in der Vergangenheit zu Betrugsfällen gekommen sei.

Die Grünen fühlen sich laut dem PDF blöd dabei, andere Länder über den Waldschutz zu belehren während im Inland nicht genug dafür getan wird.

Ich kann dabei der grünen Argumentation nicht wirklich folgen, weil sich das Belehren anderer im Waldschutz und das Betreiben von eigenem Waldschutz ja nicht ausschließen. Mein Verdacht ist daher, dass sie den Antrag doof fanden, weil er von der FDP kam.

Ich habe den FDP-Antrag nicht gelesen. Vielleicht wollte man staatliche Förderung, was sicher nicht FDP-kompatibel klingt. Aber selbst wenn es so wäre:

Statt dem Steuerzahler mit der CO2-Steuer (wahrscheinlich keine FDP-Idee) mehr Geld aus der Tasche ziehen zu wollen, sollte man vielleicht mal ein paar Euro locker machen, daß weiter in den Wald investiert wird. Das ist Klimaschutz ohne plumpe Steuerbelastung.

Traurig, daß so plump und womöglich parteipolitisch gegen den Antrag gestimmt wurde.

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.