Atomausstieg bis 2022

30 Juni 2011
Mit großer Mehrheit hat der Bundestag den Ausstieg aus der Kernenergie beschlossen.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
512
Dagegen gestimmt
79
Enthalten
8
Nicht beteiligt
20
Abstimmungsverhalten von insgesamt 619 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

19.03.2010
07.05.2010
21.05.2010
18.06.2010
26.11.2010
Haushalt 2011 Zur Abstimmung Ja 323 Nein 253
25.03.2011
30.06.2011
14.06.2012
30.11.2012
13.12.2012
01.03.2013
23.04.2013
Verbot der NPD Zur Abstimmung Ja 210 Nein 326
16.05.2013

Kommentare

transmutation ist, soweit ich bisher weiß, nur im labor realität. abgesehen davon ist transmutation auch nur eine verschiebung des problems. kernfusion wäre, möchte ich meinen, eine lösung, komplett ohne strahlungsmüll.

letztendlich ist man auf die forschung angewiesen. hierauf sollte das hauptaugenmerk liegen und große investitionen getätigt werden.

In Fukujima (richtige Schreibweise) hat es keinen GAU gegeben, ist niemand ums Leben gekommen, noch nicht einmal ernsthaft verletzt worden.
In Tschernobyl hat es 47 Todesopfer gegeben. Die Gebiete sind schon wieder zu betreten, es werden Führungen durchgeführt und die Menschen kehren zurück.
Hiroshima und Nagasaki sind auch schnell wieder bewohnt worden, dort sind damals Zehntausende ums Leben gekommen. Schon vergessen?
Polen und weitere Nachbarländer bauen nun neue Kernkraftwerke die teilweise keinen langlebigen Müll mehr produzieren. (Transmutation) Der Strom wird zu uns exportiert.
Wir sind mittlerweile vollkommen verdummt in diesem Land.
Warum regt sich niemand über die Kernwaffen in Deutschland auf oder über Uranmunition an deren Folgen laufend Menschen sterben?????

Finde ich alles ganz toll daß in diesem Forum die Abgeordneten aufs Korn genommen werden, aber ist das nicht wieder nur ein Diskussionsforum in dem am Ende doch nicht gehandelt wird? Was ich mir wünschen würde, wäre endlich mal ein Forum das nicht nur Diskussionen anwirft, sondern auch aktiv gegen diese Ungerechtigkeiten angeht. Wie lange wird denn schon über alles Diskutiert? Wir wählen die Partei unseres Vertrauens und gemacht wird was ganz anderes. Schlichter Geißler ist doch ein Paradebeispiel, was ist denn da geschlichtet worden?doch nur der Streit zwischen den Parteien. Die Banken, der Euro, der Hunger in Afrika das sind doch alles Probleme die noch nicht im Ansatz geregelt sind.
Ich wünsche mir so sehr daß da endlich mal jemand etwas in die Gänge bringt.

ad #6 F. H.

1. Missbildungen: Ziehe ich zurück, da ich es tatsächlich nicht beweisen kann. Alle anderen Vorwürfe halte ich aufrecht.

2. Ich habe nicht behauptet, dass in Fukushima Menschen vertrahlt worden sind.

3. Es gibt in Tschernobyl eine immer noch geräumte 30km-Zone.Die Menschen dort haben ihre Heimat verloren. Das haben Sie nicht widerlegt, und das ist schon schlimm genug. In Fukushima ist es sehr wahrscheinlich, dass die Menschen auch nie mehr zurück kommen werden.

Dass Sie das nicht glauben, ist mir übrigens auch egal.

Auf die Frage der Entschädigung der Opfer sind Sie wohlweislich nicht eingegangen. Wenn Sie Ihre Kernkraftwerke ausreichend haftpflichtversichern (und wenn es auch nur eine Versicherung für den Fall einer Evakuation ist), können wir gerne darüber reden, ob wir dieses Risiko weiter tragen wollen. Solange Sie sich aber weigern, das zu tun und das Risiko voll auf den Steuerzahler und die Bevölkerung im Umkreis von Kernkraftwerken abwälzen, hat diese Technologie keine Existenzberechtigung. Und wenn Sie das Risiko versichern, ist der Strom sowieso zu teuer.

Die Grünen werden Ihre vielen Wähler schnell wieder verlieren wenn sie sich nur auf den Atomausstieg begrenzen. Wir wollen endlich das es wieder gerechter in unserer Gesellschaft zugeht. Das diejeniegen die den Schaden verursachen auch dafür haftbar gemacht werden. Um zu wissen wer die richtigen Freunde sind, wird man sich erst der Feinde entlediegen müssen die sich Freund nennen. So wird es auch bei den Grünen sein, aber dann wird die Zustimmung für diese Partei umso größer sein.

so und nun erzähl mir noch einer was von der grünen dagegenpartei. die grünen sind in den letzten jahren zu der partei der zukunft geworden!

Wer kam eigentlich auf die Idee unsere Kultur und das aus dem wir entstanden sind zu verraten? Wir waren einst das Land der Dichter und Denker und der Hochtechnologie. Es schmerzt zuzusehen wie ein Land aufgrund reiner Medienpropaganda und Umweltaktivisten, finanziert von britischen Hedgefonds, das aufgibt, was eigentlich unsere Bestimmung sein sollte: andere Länder mit Hochtechnologie auszustatten und uns von dem Wurm, der am Boden kriecht, auf zwei Beine zu stellen um das zu sehen, was kein Tier auf Erden vermag: die glücklichen Augen derer, die nicht durch Unterentwicklung verrotten wie die, denen keine Industrie und Kernkraft gegeben ist.

@F.H. u.chr.weritz
ihre menschenverachtende , lügnerische und verantwortungslose verharmlosung der atomspalterei - widert jeden anständigen menschen im übermaß an !!!!!!.
sie verhöhnen mit ihren dumm-dreisten kommentaren , die 100000 strahlen-opfer und toten der atombomben abwürfe, auf hiroshima und nagasaki in absolut unertäglicher weise !!!!!.
ach übrigens- der tschernobyl-GAU hat es nicht nur ein ein paar strahlen opfer gegeben wie sie behaupten, sondern zig tausende opfer. viele davon sind kinder, die in grauenhafter weise missgebildet, für immer entstellt und strahlen krank (leukämie,strahlenkrebs usw.) sind !!!!!!!. in fukushima ist die gleiche katastrophe zu befürchten !!. nur dies wird systematisch vertuscht und verschwiegen !!!.
trotzdem gibt es noch hunderte von studien, tv-und zeitungsbrichte die diese schrecklichen tatsachen dokumentieren und beweisen !!!!!.

sie sollten endlich ihr atom-lobby brett vorm kopf nehmen und sich der realität stellen !!!!!!!!.
p.s.
es wäre nett, wenn sie belegstellen (links) nennen würden die dies WIDERLEGEN !!!!!.

Der Atomausstieg findet viel zu spät statt . In 10 Jahren können noch eine Menge Unfälle passieren. Das sogenannte Restrisiko ist nicht hinnehmbar.

Frau Hasselfeldt - woher kommt ihr ",plötzlicher", Sinneswandel?

Sie waren doch eine der ganz Wenigen, die eine sog. ",Revisionsklausel", wollte. Also das jederzeitige RECHT der Atomindustrie die AKW´s wieder ",einzuschalten",?

Und Sie waren es auch die sich den Bürgern bzgl. Diskussionsbedarf mehrfach grundlos ",verweigert", hat! Das wird nicht ",vergessen",.

Auch in anderen wichtigen Fragen stellen Sie sich den Bürgern ",ihres", Landkreises nicht. Warum nicht? Haben Sie Angst vor unangenehmen Fragen?

Oder ist Ihnen als studierte ",Volkswirtin", (Studium bei der Bundesagentur für Arbeit?) und ",ererbte", Berufspolitikerin der ",Umgang dem Volk", zu ",primitiv? Erachten Sie den Bürger als ",Stimmvieh",? (vergleichbar ihrem Vater als Metzger der Tiere halt als ",Schlachtvieh", sehen musste?).

Selbst Fragen auf der Homepage ",ihrer Partei CSU", beantworten Sie nicht!
Empfinden Sie das als gute Werbung für ",ihre Partei",, welche sich doch immer mit ",Bürgernähe", schmücken möchte?

Auch ihren blauen PLASTIK-Wahlkampf-Werbe-Kugelschreibern (aus Öl) steht, ",Hasselfeldt in Berlin",:

Frage: Wohnen Sie in Berlin?
Antwort: Was tun Sie dann im Wahlkreis 216 FFB+DAH?
Was haben Sie dann in der CSU zu ",suchen",?

Frage: In Interviews etc. sagen Sie, daß ihr Wohnsitz ",München", ist.
Antwort: Was tun Sie dann in Fürstenfeldbruck und Dachau?

Frage: Sie unterstützten als eine der ganz Wenigen die Atomlobby fast bis ganz zum Schluß mit ihren ",Forderungen", nach ",Revisionsklausel",.
Von wem werden Sie eigentlich (zusätzlich) bezahlt?

Es wird keine ",Ruhe", geben, bis Sie sich der geforderten Diskussion stellen!

Mario C. Sachs
Dachau

ad #8 (Mac):

Lesen SIe noch einmal Ihren Kommentar #5, natürlich sprechen SIe von ",verstrahlten", Menschen in Fukushima, was sachlich Unsinn und in kommunikativer Hinsicht Hysterie ist.

Sie schreiben ",...3. Es gibt in Tschernobyl eine immer noch geräumte 30km-Zone.Die Menschen dort haben ihre Heimat verloren. Das haben Sie nicht widerlegt, und das ist schon schlimm genug. In Fukushima ist es sehr wahrscheinlich, dass die Menschen auch nie mehr zurück kommen werden.
..",

Dazu z.B. Tagesschau.de vom 4.7.: ..",Wenn die Experten betonen, dass eine erneute Wasserstoff-Explosion nur mehr sehr unwahrscheinlich ist, dann wird die Regierung denjenigen, bei denen dies möglich ist, erlauben zurückzukehren",, sagt Hosono. ",Die Regierung wird sich dabei eng mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden absprechen.",
Warten Sie doch einfach mal ab, bevor Sie Wahrscheinlichkeiten in die Welt posaunen.

Und wg. Versicherung:
Wenn der neue A380 mit 800 Menschen an Bord in einem Wohngebiet abstürzt, was meinen SIe denn, wie es da mit Haftpflichtversicherung ausschaut?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

zum aktuellen Thema, möchte ich Ihnen folgende Frage stellen.
Der Atomausstige steht für mich und viele andere Menschen außer Frage.

Mit Erschrecken beobachte ich die derzeitige Situation und bevorstehende
Kürzung der Solarförderung. Das ganze grenzt an Lobbyismus. Wo bleibt der
Sinn für Umweltschutz und Nachhaltigkeit? Ist Macht wichtiger als das?

Was geschieht mit den vielen Menschen die dadurch ihren Arbeitsplatz verlieren?
In der Presse geht das Thema leider völlig unter.

Über eine Äußerung und ein Umdenken würde ich mich freuen, auch wenn Sie kaum Fragen in
diesem Forum beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

na das ist doch schon wieder eine MOGELPACKUNG. dieser ",Atomausstieg", ist doch nichts als reiner Populismus. dies ist keine Atomausstieg sondern eine Atomnutzungs-VERLÄNGERUNG bis VORERST 2022 ...... und dann schauen wir mal weiter bis wann dann wieder verlängert wird.....
wie immer machen die Grünen bei diesem Betrug mit.

die einzige Partei die sich gegen diesen lügnerischen Populismus zur Wehr setzt sind mal wieder DIE LINKE.

ad #5 (Mac):
- es gibt keinen Hinweis auf wg. ",Verstrahlung", missgebildeter Kinder in Tschernobyl
- es gibt überhaupt keine verstrahlten Menschen in Fukushima (außer vielleicht den 2 beim Katastropheneinsatz verletzen Feuerwehrleuten, und selbst die sind am Leben)
- es gibt eine geräumte 20km Sicherheitszone. Nicht weil die ",verstrahlt", ist, sondern weil die Stabilisierungsarbeiten in Fukkushima noch nicht abgeschlossen sind.

Dass Sie das eh nicht glauben wollen, ist mir egal.
Wenn Sie irgendwelche hysterische Behauptungen in die Welt setzen, wären Belegstellen (Internet?) nett.

welche Partei ist die einzige, von der kein Abgeordneter gegen den Atomausstieg von schwarz/gelb gestimmt hat? - Die Grünen.

Daniela Matthes: ",die glücklichen Augen derer, die nicht durch Unterentwicklung verrotten wie die, denen keine Industrie und Kernkraft gegeben ist.",

Dann schauen sie mal in die glücklichen Augen der verstrahlten und missgebildeten Kinder von Tschernobyl und der anderen Menschen die dort und in Fukushima ihre Heimat verloren haben.

Unfälle passieren mit jeder Technologie. Wenn die Auswirkungen aber nicht begrenzbar sind und die Opfer noch nicht einmal von einer Haftpflichtversicherung angemessen entschädigt werden, da es keine ausreichende Haftpflichtversicherung gibt und geben kann, verzichte ich lieber und investiere in einigermaßen sauberen und risikoarmen Strom. Dem gehört die Zukunft.

Ich bin von den Grünen wieder einmal seeeeehr enttäuscht. Wieder einmal hat die Partei ihre Grundsätze verraten.
Ich danke Ihnen, den ",aufrechten Sechs",, dass sie soviel Rückgrat hatten, Ihre Stimme zu verweigern.

Schade um die guten Kraftwerke. Atomenergie ist effizient und kostengünstig. Die Deppen in der Gesellschaft tun so als könnte die Solarenergie den Atmostrom ersetzen. Jeder gebildete Ingenieur kann sich darüber entweder nur totlachen bzw anfangen zu heulen wie dämlich die heutige Bevölkerungsmasse doch ist.
Wenn nach 2022 die Atomkraft weg ist und sich der Strompreis verdreifacht fängt doch das Gejammer von den selbigen Deppen doch wieder an. Natürlich geben sie sich dann nicht selbst die Schuld sondern immer den anderen.

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.