abgeordnetenwatch.de gewinnt Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2011

abgeordnetenwatch.de ist am Freitag mit dem Deutschen Engagementpreis in der Kategorie Publikumspreis ausgezeichnet worden. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro werden wir wie versprochen für den Ausbau von abgeordnetenwatch.de auf die kommunale Ebene verwenden.

Unsere Kollegen Boris Hekele und Gregor Hackmack (Mitte) bei der Preisverleihung am Freitag in Berlin. Links neben ihnen Laudatorin Cosma Shiva Hagen. Foto: Marc Darchinger

 

abgeordnetenwatch.de hat den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2011 gewonnen! Groß ist die Freude in unserem Team, das die Auszeichnung am Freitag in Berlin entgegen nahm. Unser besonderer Dank gilt aber den vielen Menschen, die beim Onlinevoting vor einigen Wochen für abgeordnetenwatch.de gestimmt haben, am Ende waren es über 12.600 Stimmen!

Das Geheimnis des diesjährigen Preisträgers wurde im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am Pariser Platz unweit des Bundestags gelüftet, bei der die Schauspielerin Cosma Shiva Hagen die Laudatio auf abgeordnetenwatch.de hielt:

Man trifft nicht nur auf Fürsprecher, wenn man dafür sorgt, dass Politiker in der Öffentlichkeit befragt werden. Hier gab es aber unglaublich viele Unterstützer. Denn abgeordnetenwatch.de trifft den Nerv der Zeit - gerade erst hat die Volksabstimmung zum Stuttgarter Bahnhof wieder einmal bewiesen, wie wichtig der Dialog zwischen Bürgern und Politikern ist. ... Ich als Hamburgerin bin froh, dass so viele Menschen für Euch gestimmt haben. Denn der Publikumspreis ist als einziger mit 10.000 Euro dotiert, und ich bin mir sicher: das Geld ist bei Euch gut angelegt!

Wie versprochen werden wir das Preisgeld dazu verwenden, den Dialog zwischen Bürgern und Politikern in noch mehr Kommunen zu ermöglichen. Bislang gibt es abgeordnetenwatch.de schon in 20 Städten und Landkreisen, weitere sollen in den kommenden Monaten und Jahren hinzu kommen. Viele Menschen zeigen sich in diesen Tagen unzufrieden mit dem Zustand unserer Demokratie, mit der politischen Kultur und den Politikern. Mit abgeordnetenwatch.de möchten wir dazu beitragen, dass Bürger und Politiker wieder miteinander ins Gespräch kommen, dass Gräben überwunden und Vorurteile abgebaut werden. Das Preisgeld hilft uns dabei sehr.

Neben abgeordnetenwatch.de wurden folgende Projekte mit dem Deutschen Engagementpreis 2011 ausgezeichnet: Kategorie "Politik & Verwaltung": Stadt Augsburg - Büro für Bürgerschaftliches Engagement mit dem Bündnis für Augsburg Kategorie "Dritter Sektor": Initiative Arbeit durch Management/ PATENMODELL Kategorie "Einzelperson": Heinz Frey - DORV-Zentrum GmbH Kategorie "Wirtschaft": Robert Bosch GmbH - Türkisches Forum bei Bosch Schwerpunktkategorie "Engagement von Älteren": Bundesverband Seniorpartner in School e.V. Der Deutsche Engagementpreis wird vom Bundesverband Deutscher Stiftungen vergeben. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Generali Zukunftsfonds.

Die Preisträger des Deutschen Engagementpreises 2011 am Freitag in Berlin. Foto: Marc Darchinger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppenbild aller ausgezeichneten Projekte. Foto: Marc Darchinger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

--------------------------
Lesen Sie auch:

 

Noch mehr interessante Geschichten gibt es in unserem Newsletter. Jetzt hier abonnieren - natürlich kostenlos und jederzeit wieder abbestellbar.

Lizenz: Der Text auf dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 4.0.

Kommentare

Herzlichen Glückwunsch dazu!

herzlichen Glückwunsch zur Verlehung des Publikumspreis.
ich denke diesen Preis habt Ihr richtig verdient.

Ich freue mich riesig, dass ihr/wir es geschafft haben. Dieser Preis wird der Bekanntheit weiter nützen und Bürger animieren Abgeordnetenwatch zu nutzen.
Weiter so Matthias aus Leipzig

Danke, Matthias!

Meinen herzlichen Glückwunsch dazu!

Bitte weiter machen!

Gruß Hans Erdmann

Herzlichen Glückwunsch. Hoffentlich wird dieser Erfolg auch in unserer Medienlandschaft ausreichend publiziert. Besonders die Haltung unserer Familienministerin, die staatspolitische, neutrale Aufgaben und Wünsche ihrer Heimatpartei nicht unterscheiden kann. Liegt das an der Unerfahrenheit ihrer Jugend ? Wie sollen dann ältere Menschen mit zwangsläugig mehr Lebenserfahrung daran glauben, dass auch für sie Familienpolitik betrieben wird. Um richtig verstanden zu werden, ich werfe ihr nicht die noch jugendliche Lebenserfahrung vor, dafür kann niemand. Jedoch Fingerspitzengefühl kann man doch wohl von einer Spitzenpolitekerin, gleich welchen Alters, erwarten.

Weiterhin viel Efolg wünscht Ingo Degner, Koblenz

Herzlichen Glückwunsch für die Ehre!

Köstlich, einfach köstlich, dass ausgerechnet eine der "ganz ganz großen Fans" von abgeordnetenwatch.de nun den Machern auch einen Preis überreichen darf !
Ein verspäteter Ablasshandel ;-)

Hintergrund:
Als Bundestagsabgeordnete - noch unter dem Namen Kristian Köhler firmierend..., - reagierte die heutige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Kristina Schörder auf 106 Bürgeranfragen mit NULL Antworten

http://www.abgeordnetenwatch.de/kristina_koehler-958-619.html

Weiterhin viel Erfolg.

Neuen Kommentar schreiben