Geld vom Top-Großspender für SPD, FDP, CSU und CDU (Update)

Screenshot: bundestag.de

 

Fahrzeuge im Wert von fast einer halben Millionen Euro hatte BMW den Parteien im vergangenen Jahr überlassen. Damit war der Autobauer aus München der größte Parteispender 2010. Am Mittwoch dieser Woche erhielten zwei Parteien erneut Zuwendungen aus München. Die SPD verbuchte eine Großspende in Höhe von 95.338,10 Euro, die FDP durfte sich über 65.129,35 Euro freuen. Angesichts der unrunden Beträge dürfte es sich erneut um eine kostenlose Überlassung von BMW-Fahrzeugen gehandelt haben. Dies wird normalerweise vom Bundestagspräsidenten angegeben, allerdings fehlt diese Information bislang. Es sind die ersten anzeigepflichtigen Großspenden über 50.000 Euro in diesem Jahr.

 

Update vom 27.2.2011: Einen Tag nach SPD und FDP meldeten auch CSU und CDU dem Bundestagspräsidenten eine BMW-Großspende. Die CSU verbuchte 142.331,72 Euro, die CDU 56.129,42 Euro.

 

--------------------------

 

Lesen Sie auch:

 

Noch mehr interessante Geschichten gibt es in unserem Newsletter. Jetzt hier abonnieren - natürlich kostenlos und jederzeit wieder abbestellbar.

Lizenz: Der Text auf dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 4.0.

Kommentare

Und das nennen wir Demokratie.Haben wir das nicht bald satt?

Was ist das?
Man wählt eine von mehreren Farben,bekommt aber eine andere Farbe mit einer anderen Farb Umrandung.
Antwort: Die andere Farbe ist die Farbe des Faschismus und die Umrandung ist der Farbanstrich der Patei die gewonnen hat.

Das ist die Wahlfreiheit der BRDGmbH.Wir hatten nie eine freie Wahl.

Ich hoffe das der Groschen mal fällt.

hier unten ist die Adresse der Seit von Kontaste in der der Bericht ist.Wer diesen Bericht sich ansieht wird wohl verstehen was ich mit dem was oben steht meine.Aber ist gibt hoffnung,denn es gibt eine lösung.Die Lösung wäre die das man hin geht und verbietet das gesammelte Parteispenden und eines Schreiben zu gunsten einer einzelnen Person oder Organisation an alle Parteien gehen,weil das die Demokratie untergräbt,denn entweder man lässt gesammelten Parteispenden nur einer Partei zukommen oder lässt es ganz Bsp für eine Lösung: Meine Geschwister und Verwanten und ich einigen uns auf eine seriöse Partei die im Sinne der Demokraie und Freiheit für alle Bürger handeln und lassen ihr die Spenden zu kommen.

Liege ich falsch mit dieser oben genannten Lösung,ist mir ein bessere Vorschlag stehts Willkommen.

http://www .rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_24_02/boom_bei_spielhallen .html

Bei uns nennt man das nicht Korruption,sondern Spenden????
Mehr gut bezahlte Arbeitsplätze schaffen wäre richtiger!

Ich hasse diese Korruption!! Kann man dem nicht ein Ende bereiten?

abgeordntenwatch.de wird auch auf gomera gelesen!
beste gruesse thomas

Habnix sagt:
26. Februar 2011 um 14:46
Und das nennen wir Demokratie.Haben wir das nicht bald satt?

Er hat recht: "denn solange das Bundesverfassungsgericht für recht erklärt, dass Arbeitnehmer und Rentner nicht die gleichen Rechte gelten wie für Politiker,Beamte und Richter, sind wir weit davon entfernt ein demoktatischer Rechtsstaat zu sein"

Parteispenden der Konzerne:

Wieviel muss man als Normalverdiener / Rentner spenden um Einfluss auf parteien nehmen zukönnen?
Die Summe eines Berufslebens?
Die stimme der wähler sind ja nur PEENuts als garantierte Einnahme aus dem Staatssäckel nach der Wahl.

Die frage nach Korruption stellt sich schon lange nicht mehr, ebenso nach der Einhaltung unserer Gesetzgebung über Korruption der Parteien und derer Politparvenüs. Die Frage ist die: "Wann platzt die Bombe? Nach der nächsten Wahl, wenn alle Parteien sehen die Titanic sinkt? Unsere Politik, und das begann schon mit der Adenauerüberzeugung: "Das Volk ist noch nicht fähig, sich selbst zu regieren!" Allein dieses Denken der gewählten Volksvertreter, gehörte vor Gericht angeklagt. Wenn ein Politiker öffentlich und ungestraft verkünden darf: "Wir belügen den Wähler seit über 50 Jahren. Der Wähler ist das so gewöhnt und wir werden weiterhin vor jeder Wahl den Bürger belügen! " Ein Anderer: "Der Wähler hat nicht das Recht, Politiker dafür zur Verantwortung zu ziehen, wenn Wahlversprechen nicht eingehalten werden!" Daß, kann sich heute keine Zeitschriftendrückerei mehr erlauben! Wir haben also nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder alles so laufen lassen, bis die Karre Politiker sich selbst im Korruptionssumpf festgefahren hat, oder Volksaufstand! "Ich erinnere: "Honni, der Letzte macht das Licht aus!" Wenn eine Politik derart verludert ist, das die Bürger Politiker in Bildern an Galgen hängen. eine Bundeskanzlerin mit: "Hure und Votze", öffentlich beschimpft wird, dann werde ich mit beleidigt, sehe ich mich nicht mehr als Bürger in einen Staat, indem meine Wahlstimme nur noch Altpapier ist! Politiker, die ihr Ansehen verloren haben, das sie sich hinter Hundertschaften beißwütiger Straßenköter verstecken müssen, sei dazu gesagt: Wer bezahlt diese Machtorgien? Wir mit unseren Steuern. Und die, als unsere Polizei, sind unsere Mitbürger, die unsere Freiheit und Rechte, unsere Unversehrtheit von Besitz und Leben verteidigen müssen, haben es nicht verdient, so mißbraucht zu werden. Sei erinnert: Dafür sind wir dahinsterbenden Alten, nicht 1968, auf die Straße gegangen! Von Herrn Platzek, bis Frau Ilner, Frau Maischberger und wer da noch alles Narrentheater spielt, in den TV Pöbeltheater, sei auch daran erinnert: "Was glauben diese Herren und Frauenschaften, wenn sie da sitzen, vor einer bestellten Horde klatschender Qlaqeure. "Ungezogenes Durcheinandergekeife, sich nicht ausreden lassen, nicht zuhören können? Sind diese Leute, nicht zur Schule gegangen? Was glauben diese Flegelschaften, wie der Bürger, darüber denkt? Nicht alle Bürger leben in dem Niveau von rassistischen Brandstiftern und Steinewerfern! Es gab im TV einmal ein Ereignis, wo plötzlich ein Beil ausgepackt und unter Spott der Tisch zerhackt wurde. Die Pöbelrunde verließ fluchtartig den Saal! Eine Frau im Fernsehen demonstrierte sich öffentlich ornanierte, um zu zeigen: Auch eine Frau hat das Recht auf ihre Gefühle!" Unsere Frauen und da gebe ich der keifenden Elly Recht, hat es nicht verdient nur als Lustware gehandelt zu werden. Die Journalge, in der auch Frauen arbeiten, verkauft sich auch ohne nackte Titten auf der Titelseite! Eine Frau Dr. Merkel, mag sie auch nicht nach Knigge essen können, Gut, sie hat eine fragwürdige Bildung, hat Probleme in ihren Irrweg zwischen Lüge und Wahrheit.Ich furtze oder rülpse auch mal, bin in der Schule auch sitzen geblieben, wie Einstein, kann Mann oder Frau wegwählen. Aber keiner hat das Recht diese Frau derart öffentlich zu beleidigen.
Liebe Mitbürger: "Wann werden wir erwachsen? Der Politclown Strauß stellte einmal die Frage: "Ich kann noch alleine für mich denken,! Auf die Frage:"wo lassen Sie Denken!" Brauchen wir einen Vormund, einen Vordenker, einen Vormund über unsere Portmane? Ich nicht!" Wir brauchen auch keinen Bundeskanzler, der öffentlich das griechische Volk beleidigt. Herr Steinbrück! Zwar haben die Germanen nicht die Akropolis gebaut. Aber waren es nicht unsere Vorfahren, die vor Jahrtausenden eine gewisse astronomische Sonnenscheibe gebaut haben? Weder ein SPD Politiker Steinmeier hat die Courage als Bundespräsident, Fall Kurnaz, noch ein Herr Steinbrück, als Bundeskanzler. Und Wir Bürger, sollten besser darüber nachdenken, wie wir unsere Kriegsschulden an Griechenland bezahlen! Die Politiker können zwar mit unseren Steuern, kriminelle Banken retten. Aber der einzelne Mensch, wird vergessen!

Phil. P. Kubiak: "Ich habe vergessen, noch richtig zu stellen": "Zeitens des Krieges in Polen, wurde ein Herr Bimbes CDU Kohl, von polnischen Journalisten gefragt zu den Äußerungen des Herrn Gorbatschov, über dessen Ausführungen, über Glasnosc und Peresstreuka. Herr Kohl in Worten: "Herr Gorbatschov redet genauso dumm und verlogen vor sich hin, wie damals Reichspropagandaminister Dr. Göbbels!"
Ich möchte daran erinnern: Ohne Gorbatschov, hätte Deutschland noch eine Mauer, eine DDR und vermutlich wäre ein Aufstand in einem Blutbad unvorstellbaren Ausmaßes geendet. Ein Herr Gorbatschov war es, der die Idee des Honecker: Die DDR Volksarmee nach Polen zu schicken und dem Aufstand ein Ende zu machen, wie damals in der CSR : "Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, dem bestraft das Leben!" Helmut CDU Bimbes hatte die Zeit verschlafen, saß im Zug nach Polen, als das Volk auf die Straße ging. Ich hätte Hern Gorbatschov nicht mehr unter die Augen treten mögen. Ich möchte nur erinnern: Ohne Gorbatschov, würde vermutlich noch die Mauer quer durch Deutschland stehen. Menschen an dieser Unrechtsgrenze sterben, eingekerkert leben. Ich war beim Aufstand in Polen, als Tschernobyl Explodierte. Frau Merkel in der DDR. Stellt sich die Frage? Vergessen oder dummes vor sich hinlügen: "Ich bin hier doch die studierte Physikerin und habe das Fachwissen über die Sicherheit der Kernenergie Wir bezahlen nun an die Energiekonzerne mit unseren Steuern, den: "Gewinnverlust!" Frau Merkel bezahlt weder in die Rentenkassen, noch Steuern! Daß, sollte jeder überlegen, bevor Er oder Sie, CDU wählt! Das heißt nicht: "Die Anderen seien besser!" Richtig gestellt ist auch: "Das deutsche Reich hatte 1945, in seinen Grenzen von Sept. 1939 kapituliert und diese Urkunde besagte: "Nach Ablauf von 50 Jahren, muß das deutsche Reich - Volk wiedervereinigt werden in diesen Grenzen!" So erinnerte auch Gorbatschov, auf die Fragen: Warum er die DDR Politik beendet hätte. Die bonner Politik, hatte das eigene Volk Jahrzehnte lang getäuscht und belogen. Mit diesen Verrat am eigenen Volk, die eigenen Politinteressen erhalten! Ich erinnere daran: Mit dieser Lügerei, hat Bonn, Jahrzehnte verhindert, das über die NS Zeit gesprochen, in den Schulen unterrichtet, die Staatstäter, vor Gericht gestellt und verurteilt wurden. Mit dieser Politik endloser Lügerei, stand die Mauer 40 Jahre und das Volk mußte leiden, nicht die Parteienpolitiker! Adenauer war in Urlaub und wünschte nicht belästigt zu werden. Ein französischer General hatte seine Panzer an den Mauerbau geschickt: "Noch ein Stein und wir werden schießen". Der US Stadtkommandant: "Nein einen Krieg um die Mauer können wir nicht riskieren!" Weinbrand Willy SPD in Worten: "Jetzt haben sie sich von den Russen in den Arsch treten lassen!" Das, ist die häßliche Wahrheit, die den Politikern von der CDU nicht gefällt. Ich lebte in Polen, als die Mauer fiel und hatte sofort die Polen daran erinnert: "Nun muß Polen Stettin zurückgeben bis zur Odra!" Im polnischen Parlament wurde die Frage der Zurückforderungen der Grenzen von vor Beginn des 2. Weltkrieges gefordert. Bonn und die CDU, wieder versagt, unfähig zu handeln, Polen verraten! Nur: nun hat Deutschland ein Problem: "AFD!" Und die werden sich sehr schnell an diese Urkunde von 1945 und die Reichgrenzen erinnern. Die Polen haben meinen Worten geglaubt und die Warnung bis auf diesen Tag ernst genommen. In Polen ist der zweite Weltkrieg und die unrechtmäßige Grenzverschiebung, ein Dauerthema! Sei auch noch daran Erinnert: Die Antisemiten in unserer Zeit. der Staat Israel, die Juden, haben ständig daran erinnert: "Die Mauer, die Teilung Deutschlands, ist gegen das deutsche Volk ein Unrecht!" Erinnert auch sei: Selbst die UDSSR, wollte schon seit 1953, eine Wiedervereinigung Deutschlands, wie Österreich. Aber Bonn gefiel sich in der Kriegstreiberei! Bonn hatte die deutschen Kriegsgefangenen, in Russland, Jahre lang sinnlos leiden und sterben lassen. Aber neue Panzer, eine neue Armee, waren wichtiger. Ich rate den Politikern in Berlin nur: "Endlich aufzuhören, das eigene Volk zu belügen und als rechtlose Affen im Zoo, zu behandeln. Die Bombe geht irgendwann hoch!" Mein Dank an Gorbartschov ist: "Er hat es ermöglicht: "Millionen jüdischer Bürger konnten wieder nach Israel ausreisen!" "Danke Michail!!!"

Neuen Kommentar schreiben

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.