abgeordnetenwatch.de erhält Fairnesspreis für "beispielhaftes Engagement"

abgeordnetenwatch.de wird für ein "beispielhaftes Engagement" mit dem diesjährigen Fairness-Initiativpreis der Fairness-Stiftung in Frankfurt ausgezeichnet. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten dm-Gründer Götz Werner und der Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter.

abgeordnetenwatch.de erhält – zusammen mit Foodwatch und Irsinnig Menschlich e.V. - den diesjährigen Fairness-Initiativpreis der Fairness-Stiftung.

In einer Pressemitteilung teilt die Stiftung heute mit:

Fairness-Initiativpreis 2010 für beispielhaftes Engagement: Abgeordnetenwatch, Food Watch und Irrsinnig menschlich erhalten besondere Auszeichnung
Der Fairness-Initiativpreis geht anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Fairness-Stiftung an das Portal abgeordnetenwatch.de von Parlamentwatch e.V., an Foodwatch e.V. sowie an Irrsinnig Menschlich e.V.. Die Initiativen werden wegen ihres Einsatzes für mehr Fairness in konkreten Bereichen der Demokratie und Bürgergesellschaft ausgezeichnet. Nach Überzeugung der Fairness-Stiftung ist für eine zukunftsfähige Entwicklung unserer Gesellschaft die Zunahme von Fairness-Qualität mitentscheidend.
Das Portal abgeordnetenwatch von Parlamentwatch schafft einen konstruktiven Bürgerdialog zwischen Abgeordneten und Bürgern und sorgt so für mehr Transparenz der politischen Entscheidungsprozesse und für mehr Diskurs in der Gesellschaft. Zumal der Bürgerdialog im Portal für alle einsehbar ist und sehr gut gemanagt wird, zeigt er, was Fairness-Qualität im politischen Umgang miteinander ist und sein kann. (…)
Die drei Initiativen bekommen ihren Fairness-Initiativpreis am 30.10. im Rahmen einer Feierstunde in Frankfurt durch das Kuratorium der Fairness-Stiftung überreicht. Die Fairness-Stiftung engagiert sich für Fairness in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft sowie für die Steigerung von Fairness-Kompetenz von Führungskräften und Organisationen. "Nur durch Fairness", so der Direktor der Fairness-Stiftung Dr. Norbert Copray, "kann es gelingen, für ein besseres, ein zukunftsfähiges und vertrauensvolles Zusammenleben von Menschen und Gruppen und für mehr Fairness-Qualität in Politik und Gesellschaft zu sorgen".

Zu den Preisträgern des undotierten Fairness-Preises gehörten in der Vergangenheit unter anderem dm-Gründer Götz Werner (2003) und der Psychoanalytiker und Sozialphilosoph, Horst-Eberhard Richter (2001).

Wir freuen uns über die Anerkennung unserer Arbeit!

Lizenz: Der Text auf dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 4.0.

Kommentare

Super! Zwei beispielhafte Einrichtungen finden zueinander! Und adeln sich damit gegenseitig.
Glückwunsch! Klaus-D.

Herzlichen Glückwunsch. Jawohl das haben Sie verdient und sei Ihnen auch gegönnt!!!

Glückwunsch, wird auch endlich zeit, dass "EURE ARBEIT" anerkannt wird.
Empfehle euch immer gerne weiter und hoffe auch, dass mehr Menschen sich z.B bei Euch informieren, und eine eigene,- ungefilterte,- (GEZ) Meinung sich bilden. Don´t Stop

Herzlichen Glückwunsch. Das ist verdient und gegönnt!!

Mann oh Mann, wenn das Steinbrück wüßte ;-))

Weiter so, alles Gute
Theo F.

:) Herrzlichen Glückwunsch und genau so bitte weitermachen!

Neuen Kommentar schreiben

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.