Tempelhofer Freifläche soll Grünfläche bleiben

20 März 2014
Die Tempelhofer Freifläche soll dauerhaft als Grünfläche gesichert und eine behutsame Randentwicklung für Wohnen, Wirtschaft, Wohlfühlen ermöglicht werden.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
75
Dagegen gestimmt
59
Enthalten
1
Nicht beteiligt
14
Abstimmungsverhalten von insgesamt 149 Abgeordneten.
Filter

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Kommentare

Ich finde es nach wie vor super, jeden Tag auf meinem Weg zur Arbeit über das Feld zu joggen. Ich sehe sogar bei schlechtem Wetter, wie der Ort genutzt wird. Gerade versuchen wir unsere Innenstädte umweltorientierter zu gestalten und mit der Abgasnorm uralte Fahrzeuge, wie zum Beispiel http://trademachines.de/caterpillar-d6k-lgp-1 aus unserem Leben zu verbannen. Berlin bekommt immer wieder das Feedback eine schöne, grüne Stadt zu sein. Zur gleichen Zeit überlegen wir, ob wir Freiraum-Perlen wie das Tempelhofer Feld anknabbern. Ich kann das nicht verstehen.

Das Feld muss komplett Freifläche bleiben. Schluß mit dem Bauwahn und der Spekulationen um teure Wohnflächen. Das Tempelhofer Feld ist in Europa einmalig und hat für Berlin eine herausragende geschichtliche Bedeutung. Dazu kommt eine steigende Anziehungskraft für Touristen aus aller Welt. Der Charakter der Fläche lebt vom Ursprungszustand. Es wird sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte automatisch eine Struktur entwickeln. Dazu braucht es keine Bebauung. Es soll Platz für alle BerlinerInnen bleiben. Zum Verweilen, zum Feiern und als Denkmal! Das ist meine Meinung.

Tempelhofer Flughafen muss unbedingt frei bleiben.

auf dem feld leben wilde tiere, naturpflanzen sind geschütßt.
wer schützt uns das ?
die tiere kriegen einen schock fürs leben, die tiere wären dann gestört, pflanzen sich nicht weiter fort.
DAS MUSS VERHINDERT WERDEN !

Das Tempelhofer Feld muss als Erholungsbereich erhalten bleinen. Dies wurde demokratisch festgelegt. Es gibt kaum noch Orte und Möglichkeiten für Menschen die kein Geld haben. Dem Land geht es gut den Menschen schlecht.
Warum werden Volksentscheide nicht respektiert

Neuen Kommentar schreiben