Jürgen Klimke (CDU)
Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Jürgen Klimke
Jahrgang
1948
Berufliche Qualifikation
Jurist, Journalist
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis
Hamburg-Wandsbek
Landeslistenplatz
2, über Liste eingezogen, Hamburg
(...) Von daher möchte ich betonen, dass sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion für ausreichende Präventions- und Therapiemaßnahmen im Bereich des Drogenmissbrauchs einsetzt. Gleichzeitig ist sie stets für den ausstiegsorientierten Umgang mit Suchtmittelabhängigkeit eingetreten. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Jürgen Klimke
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Verkehr und Infrastruktur
16.09.2009
Von:
-

Sehr geehrter Herr Klimke,

inwiefern können Sie als "unser" Abgeordneter im Bundestag tätig werden in der Sache eines besseren Anschluß an den ÖNV ?

Seit ich erinnern kann gab es immer eine Diskussion um die S4-Bahn nach Rahlstedt, das als bevölkerungsreichster Stadtteil besser mit dem Auto als der Bahn zu erreichen ist.

Nachdem die S4 vor Jahren zur R10 - Regionalbahn herabgestuft wurde und nur noch 2-Mal stündlich fährt, freuten wir uns, als "S-Bahn Rahlstedt" in einer Prioritätenliste der Bahn auftauchte: Elektrifizierung und Ausbau der Strecke auch weiter bis nach Ahrensburg/Bargteheide.

Die Priorität ging verloren in Folge des "Autobahn-Maut-Desasters" 2004/2005, welches dem Staat/der Bahn angeblich die erforderlichen Mittel für den Streckenausbau entzog.
Seither ist zwar alles elektrifiziert, doch der Personennahverkehr wird im Vergleich zum expandierenden Güterverkehr (Hafen Hamburg - Hafen Lübeck) nachrangig behandelt und beschert den Reisenden stets Verspätungen.

Setzen Sie sich aktiv ein für eine seit Jahrzehnten in Diskussion stehende Verbesserung des ÖPNV ? Wenn wir unseren Politikern hier vor Ort Glauben schenken dürfen, liegt der Schlüssel zum Problem nicht lokal bei Senat/Bürgerschaft, sondern in BERLIN !!

Mit freundlichen Grüßen

-
Antwort von Jürgen Klimke
bisher keineEmpfehlungen
24.09.2009
Jürgen Klimke
Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Anfrage zur Verkehrsanbindung Rahlstedts an die Hamburger Innenstadt auf Abgeordnetenwatch.de.

Vor wenigen Tagen ist neue Bewegung in das Thema einer S-Bahnlinie 4 nach Ahrensburg gekommen, von der auch Rahlstedt deutlich profitiert:

Beim Infrastrukturtag am 4. September in Hamburg einigten sich Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin Anja Hajduk, Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Dr. Jörn Biel und DB-Infrastrukturvorstand Stefan Garber unter anderem darauf, das Projekt einer S-Bahnlinie 4 nach Ahrensburg endlich voranzubringen. Die Hamburger Bürgerschaft hat außerdem auf Initiative der CDU-Fraktion bereits im Januar einen entsprechenden Antrag (Drucksachennr. 19/2097) verabschiedet und damit die im Koalitionsvertrag niedergeschriebene Absicht eines Ausbaus der Strecke zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Ahrensburg nochmals bekräftigt.

Mit meinen Kollegen aus der Bezirksfraktion Wandsbek und der Hamburgischen Bürgerschaft stehe ich in engem Kontakt und betone die Notwendigkeit einer S-Bahn-Anbindung für Rahlstedt. Ich werde mich auch beim Bundesverkehrsministerium aktiv dafür einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Klimke
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Jürgen Klimke
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.