Thüringen Sachsen-Anhalt Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Mecklenburg-Vorpommern Hessen Hamburg Bremen Berlin Sachsen Brandenburg Baden-Württemberg Bayern Niedersachsen Schleswig-Holstein
Ihre Abgeordneten im Bundestag

Postleitzahl eingeben und direkt zu den Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises weitergeleitet werden.

abgeordnetenwatch.de für das EU Parlament
Aktuelles aus unserem Blog
Bundestag hält Zugangsregeln für Lobbyisten unter Verschluss  |  geschrieben am 11.06.2014 16:30
Wie kommen Lobbyisten an einen Hausausweis für den freien Zugang zum Bundestag? Diese Frage ist offenbar so brisant, dass die Parlamentsverwaltung gegenüber abgeordnetenwatch.de die Herausgabe der Zugangsregeln für Lobbyisten verweigert - angeblich aus Sicherheitsgründen. abgeordnetenwatch.de macht sie jetzt öffentlich. (...)

Unterstützen Sie die Petition von abgeordnetenwatch.de

Lobbyistenspenden verbieten!

Jetzt unsere Petition unterzeichnen
Finden Sie Ihre Ansprechpartner in weiteren Parlamenten
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg: Befragen Sie Ihre Abgeordneten öffentlich. Checken Sie Abstimmungsverhalten und Nebeneinkünfte. Einfach Ihre Postleitzahl eingeben oder direkt zur Übersicht der Abgeordneten.
Postleitzahl:
Aktuelle Antworten auf Bürgerfragen
Wolfgang Strengmann-Kuhn
1 Frage bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 11.07.2014
(...) Die Gebühren würden immer weiter steigen. Außerdem ist wichtig, dass der öffentliche Rundfunk für alle zugänglich ist. Auch das spricht dafür, dass alle bezahlen. (...)
Thomas Strobl
11 Fragen bekommen, 8 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 24.05.2014
(...) Meine persönliche Erfahrung ist jedoch, dass junge Menschen in Deutschland durchaus politisch aktiv sind – nur nicht zwingend in einer Partei. Politisches und gesellschaftliches Engagement zeigt sich auch durch Mitarbeit in Vereinen, Umweltschutzorganisationen, im Ableisten eines sozialen Jahres, in kirchlichen Jugendorganisationen, durch Petitionen usw. Das Engagement in oder für eine politische Partei ist nicht der alleinige Maßstab für das Vorliegen von Politikverdrossenheit. (...)
Dietmar Nietan
2 Fragen bekommen, 2 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 05.02.2014
(...) Die Ereignisse in der Ukraine entwickeln seit Beginn dieses Jahres eine Eigendynamik, die wir als SPD-Fraktion, als Bundesregierung und die viele Menschen in Deutschland weiterhin mit sehr großer Sorge sehen. (...) Die wahrscheinliche russische Mitverantwortung am tragischen Tod der 298 Passagiere von Flug MH17 durch (offensichtlich mangelhafte) Ausbildung und Verfügbarmachung von schwerem militärischen Gerät wie Boden-Luft-Raketen an die Seperatisten in der Ostukraine ist ein neuer Tiefpunkt russischer Politik. (...)
Katja Kipping
25 Fragen bekommen, 11 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 23.07.2014
DIE LINKE beteiligt sich seit Jahren an Friedensdemonstrationen und organisiert auch selbst entsprechende Veranstaltungen; manche davon sind etwas größer und finden an zentralen Orten, wie Berlin, statt. (...) Aktuell haben wir zur Eskalation der Auseinandersetzungen in Gaza bzw. in Israel auch eine gemeinsame Erklärung und Aufforderung verfasst, die Sie beispielsweise auf der Webseite der Bundestagsfraktion - www.linksfraktion.de - nachlesen können. (...)
Helmut Brandt
4 Fragen bekommen, 3 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 15.07.2014
(...) Das Töten von Tieren darf nicht ohne vernünftigen Grund erfolgen – so steht es im Tierschutzgesetz. Ein Töten sogenannter "überzähliger" Ferkel ist kein vernünftiger Grund. (...) Wir haben in Deutschland eine qualitativ hochwertige Tierproduktion (ein Blick in andere Länder lohnt, um sich mal das Bild, das mittlerweile viele Verbraucher von der Landwirtschaft haben, zurechtzurücken) und ein sehr hohes Tierschutzniveau. Die Union hat im Koalitionsvertrag klar zum Tierwohl in den Ställen Stellung bezogen. (...)
Matthias Ilgen
2 Fragen bekommen, 2 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 24.07.2014
(...) Der Anführer der "Lord´s Resistance Army", Joseph Kony, steht unter dringendem Verdacht, in mehreren Fällen schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben. (...) Zur gerechten Verfolgung von Kriegsverbrechern wie Kony und Konsorten setzt die Bundesrepublik auf Stärkung des Internationalen Strafgerichtshofes, ein Rechtsmittel, dem beizutreten sich die USA leider bis heute verweigern. (...)
Anja Jonas
2 Fragen bekommen, 2 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 23.07.2014
(...) Ich verstehe Ihre Unzufriedenheit bezüglich der Antwort zu Ihrer Petition! Ich möchte an dieser Stelle aber auf die Verfahrensstrukturen innerhalb der Arbeit des Ausschusses hinweisen. Der gesamte Ausschuss berät über die eingehenden Petitionen und benennt einen Berichterstatter aus seinen Mitgliedern. (...)
Christine Buchholz
5 Fragen bekommen, 3 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 11.07.2014
(...) Denn einige der Entscheidungen der Bundesregierung hätten bei einem Volksentscheid keinen Bestand – wie Umfragen zeigen: Zum Beispiel ist die Mehrheit der Befragten gegen den Krieg in Afghanistan, die Bundeswehr wird trotzdem weiter eingesetzt. (...) Die LINKE hat die Zwangs-Rundfunkabgabe bei ihrer Einführung im Bundestag gegen die damalige CDU/FDP-Regierung abgelehnt. Wie Sie schreiben, ist sie sozial ungerecht. Für 2,3 Millionen Nur-Hörfunk-Teilnehmende und Nur-Internet-PC-Nutzende verdreifachte sich die Gebühr von monatlich 5,76 auf 17,98 Euro. Für eine Million Nichtnutzende, die bislang bewusst oder auch aus sozialen Gründen auf Rundfunk verzichteten, ist nun die volle Gebühr fällig. Es gibt leider keine Beitragsbefreiungen für Geringverdienende, Studierende, Auszubildende, Beziehende von Niedrigrenten oder Arbeitslose in Hartz IV mit nur geringfügig über dem Rundfunkbeitrag liegendem Zuverdienst bleiben ausgeble. Menschen mit Behinderungen – mehr als 50 Jahre wurde für sie die Befreiung von der Gebühr gewährt – müssen nun beantragen, dass sie nur ein Drittel der Gebühr bezahlen. (...)
Dietmar Nietan
2 Fragen bekommen, 2 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 20.06.2014
(...) Ziel der TiSA Verhandlungen ist es, den Marktzugang für grenzüberschreitende Dienstleistungen zu verbessern und einen Impuls für die stockenden Verhandlungen der Doha-Runde im Dienstleistungsbereich zu geben. Im bisherigen Verlauf hat sich die Bundesregierung dafür eingesetzt, dass Verhandlungsmandat für TiSA öffentlich zu machen, was am Widerstand zahlreicher anderer EU-Mitgliedsstaaten gescheitert ist. (...)
Luise Amtsberg
8 Fragen bekommen, 7 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 24.06.2014
(...) Der von Ihnen verlinkte Beitrag zum Weltflüchtlingstag zeigt ein gutes Bild davon, wie einschneidend Fluchtschicksale Menschenleben verändern. (...) Es ist menschenrechtlich unverantwortlich, lediglich über eine weitere Vorverlagerung der Verantwortung für Flüchtlinge in die Nachbarstaaten der EU zu diskutieren, die kein wirkliches Asylsystem haben. (...)
Mit einer Spende unterstützen

Ihre Spende sichert die Unabhängigkeit von abgeordnetenwatch.de

Zum Spenden können Sie auch PayPal oder Flattr nutzen.

Neuerscheinung:
"Demokratie einfach machen!"
In "Demokratie einfach machen" gibt abgeordnetenwatch.de-Mitgründer Gregor Hackmack eine Anleitung für ein Politik-Update. Warum er das Buch geschrieben hat und wie Sie es beziehen können, erfahren Sie in unserem Blog.

Schirmherrin von abgeordnetenwatch.de

GRUSSWORT
Initiativen wie diese machen Politiker empfänglicher für gesellschaftliche Probleme und Bedürfnisse.
Ihr Landesparlament
Starten Sie abgeordnetenwatch.de für Ihr Bundesland. Sobald 10.000 € erreicht sind, geht es los!
Aktuelle Top 3
Medienpartner
www.spiegel.de
www.sueddeutsche.de
www.welt.de
nachrichten.t-online.de