Silke Vogt-Deppe (SPD)
Kandidatin Bürgerschaftswahl Hamburg 2011
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Silke Vogt-Deppe
Jahrgang
1958
Berufliche Qualifikation
Kindergartensekretärin
Ausgeübte Tätigkeit
-
Wahlkreis
Stellingen - Eimsbüttel-West , Listenplatz 3, Stimmen (Wahlkreis): 10.083, 6,5%
Landeslistenplatz
18, Stimmen (Liste): 4.667, über Liste eingezogen
weitere Profile
Den schon sehr lange geforderten Deckel über die A7 begrüße ich sehr. So wie es aussieht, wird er auch realisiert werden. (...)
Kandidaten-Check
Beim Kandidaten-Check können Sie Ihre eigenen politischen
Überzeugungen mit denen Ihrer Kandidaten vergleichen.
Silke Vogt-Deppe hat sich am Kandidaten-Check beteiligt und zu allen von 29 Thesen Position bezogen.
Kandidaten-Check starten
Fragen an Silke Vogt-Deppe
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Stadtplanung
03.02.2011
Von:

Sehr geehrte Frau Vogt-Deppe,

wie stehen Sie und wie steht die SPD zum Autobahndeckel über die A7?
Wie sehen Sie die Chancen einer Umsetzung?
Ich selbst bin kein direkter Anwohner der Autobahn, bei entsprechenden Windverhätlnissen kann man das Rauschen der Autobahn aber bis nach Eimsbüttel hinein hören. Daher würde ich den Autobahndeckel sehr begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen
M.
3.2.2011
Antwort von Silke Vogt-Deppe
bisher keineEmpfehlungen
16.02.2011
Silke Vogt-Deppe
Sehr geehrte Frau ,

den schon sehr lange geforderten Deckel über die A7 begrüße ich sehr. So wie es aussieht, wird er auch realisiert werden. Die während der Bauphase sicher auftretenden Beeinträchtigungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer müssen aber rechtzeitig mitgeteilt und erklärt werden. Ein solches Projekt wie die Überdeckelung einer Autobahn wird viel Lärm, Umleitung der Verkehre und anderen Verdruss bereiten. Dieses wird nicht zu vermeiden sein, sollte daher aber wegen der Bedeutung des Deckels für alle so kommuniziert werden, dass möglichst alle Verständnis für die Maßnahmen aufbringen,



mit freundlichen Grüßen
Silke Vogt-Deppe
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Silke Vogt-Deppe
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.